Smart Home Systeme

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Smart-Home-Systeme integrieren miteinander vernetzte Geräte und bieten eine Gesamtlösung mit einheitlichem Bedienkonzept. Je nach Smart-Home-System kann sich der Leistungsumfang stark unterscheiden. Die Spanne reicht von geschlossenen Systemen für Spezialaufgaben bis hin zu offenen und umfassenden Gesamtlösungen mit Interoperabilität zwischen unterschiedlichen Standards und Herstellern. Anbieter von Smart-Home-Systemen können Gerätehersteller, Energielieferanten aber auch Internetprovider sein.

Unterschiede zwischen offenen und geschlossenen Smart-Home-Systemen

Geschlossene Smart Home Systeme sind nicht mit Systemen und Geräten anderer Hersteller kompatibel. Sie nutzen eigene, oft proprietäre Standards für die Kommunikation und die Bedienung. Der Funktionsumfang von geschlossenen Systemen ist begrenzt und beschränkt sich auf die vom jeweiligen Hersteller bereitgestellten Anwendungen und Geräte.
Offene Smart-Home-Systeme zeichnen sich dadurch aus, dass sie Standards von einer Vielzahl verschiedener Hersteller unterstützen. Dadurch lassen sich Geräte und Funktionen sehr flexibel miteinander kombinieren. Der Funktionsumfang offener Systeme ist fast beliebig erweiterbar und wächst kontinuierlich mit der Anzahl an bereitgestellten Geräten.

Smart-Home-Systeme für Spezialaufgaben

Smart-Home-Systeme für Spezialaufgaben konzentrieren sich auf die Bereitstellung bestimmter Anwendungen mit genau definiertem Funktionsumfang. Solche Systeme sind unter anderem für Aufgaben wie die Lichtsteuerung, die Heizungssteuerung oder für die Objektüberwachung und Zutrittssicherung erhältlich. Einige Smart-Home-Systeme konzentrieren sich auf die Steuerung von elektrischen Verbrauchern über Zwischensteckdosen. Diese Systeme sind sehr einfach zu installieren und lassen sich oft direkt über einen Router vernetzen und steuern. Allerdings sind die Einsatzszenarien stark beschränkt.

Smart-Home-Systeme für umfassende Smart-Home-Lösungen

Umfassende Smart-Home-Systeme verfolgen das Ziel, eine universelle Lösung für eine Vielzahl an verschiedenen Smart-Home-Anwendungen zu bieten. Sie versuchen in der Regel alle Teilbereiche der Smart-Home-Technologie abzudecken und integrieren vernetzte Haustechnik, vernetzte Haushaltsgeräte, intelligentes Energiemanagement, vernetzte Unterhaltungselektronik und die verschiedenen Anwendungen der Sicherheitstechnik. Um möglichst viele Smart-Home-Szenarien abdecken zu können, nutzen sie offene Standards und setzen auf Kooperationen zwischen Herstellern. Für die Vernetzung der Geräte untereinander unterstützen die Smart-Home-Systeme sowohl drahtgebundene als auch drahtlose Kommunikationstechniken. Sehr häufig kommen zudem Übertragungstechniken zum Einsatz, die die Stromleitung als Übertragungsmedium verwenden. Die Kommunikationspfade zwischen den Geräten können über Bustopologien und andere Strukturen realisiert sein. Für die Anbindung der einzelnen Anwendungen und Geräte stehen Gateways und intelligente Zentralen zur Verfügung.

Bedienkonzepte der Smart-Home-Systeme

Je nach Smart-Home-System kommen verschiedene Bedienkonzepte zum Einsatz. Aufgrund der Vernetzung untereinander und der Verbindung mit dem Internet lassen sich viele Systeme von beliebigen Orten aus steuern und bedienen. Neben spezifischen Bedienterminals sind die Systeme oftmals von mobilen Geräten aus wie Tablets oder Smartphones bedienbar. Dank Touchdisplays wird die Bedienung vom Nutzer als sehr intuitiv wahrgenommen. Mehr und mehr setzen sich aber auch Smart-Home-Systeme mit intelligenter Sprachsteuerung durch. Die Sprachsteuerungen nutzen in der Regel künstliche Intelligenz aus der Cloud und sind in der Lage, frei gesprochene Kommandos zu verstehen und als Aktionen an einzelne Geräte weiterzugeben. Hierfür nehmen sie die Sprachbefehle entgegen und leiten sie per Internet an eine zentrale Intelligenz zur Auswertung weiter.

Smart-Home-Systeme und unterschiedliche Konzepte der Datensicherheit

Da viele Smart-Home-Systeme nicht nur untereinander, sondern auch über das Internet vernetzt sind und eine Vielzahl an Daten erheben, spielt die Sicherheit und der Schutz der Daten eine wichtige Rolle. Hierbei verfolgen die Systeme unterschiedliche Konzepte. Während sich einige Lösungen komplett auf die lokale Steuerung und lokale Speicherung der Daten konzentrieren, setzen andere Systeme auf starke Verschlüsselungsmechanismen und die Datenspeicherung in streng geschützten Rechenzentrumsumgebungen. Eine Weitergabe von Daten an Dritte und deren unbefugte Nutzung soll dadurch zuverlässig ausgeschlossen werden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden