Skylaternen - Himmellaternen - Wunschballon

Aufrufe 17 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war


Skyballon - Himmellaternen


Hallo und Guten Tag,

ich möcht hier auf ein Thema aufmerksam machen bezüglich der Himmelslaternen, welches viele, wie auch ich bisher nicht kannten!

Der Skyballon auch Himmelslaterne oder Wunschballon genannt, wird durch das erhitzen der in ihm befindlichen Luft nach oben befördert. Die Luft wird mittels fester- flüssiger oder gasförmiger Brennstoffe erhitzt, und genau dieses ist Verboten!

Die zuständigen Gemeinden könnten zwar Ausnahmen von diesem Verbot erlassen, wenn keine Bedenken wegen einer Brandgefahr bestehen. Sollte es allerdings zu einem Brand kommen den ein Skyballon verursacht hat, muss neben einem Strafverfahren und einem Bußgeld von bis zu 1000 € auch mit einer zivilrechtlichen Schadenersatzforderung gerechnet werden.

Vorsicht! Nach der Verordnung zur Verhütung von Bränden ( V V B ) ist es aber grundsätzlich Verboten, unbemannte Flugobjekte fliegen zu lassen, die mittels fester, flüssiger oder gasförmiger Brennstoffe angetrieben werden!

In Bayern sowie in den Bezirken Düsseldorf und Köln ist es sowieso Verboten derartige Flugkörper steigen zu lassen.

Wie in der Augsburger Allgemeinen zu lesen war, wurde ein Großaufgebot von Polizei, Sanka, Feuerwehren sowie Notarzt und zwei Rettungshubschraubern eben wegen so einem Skyballons eingesetzt.

Laut mehrere Zeugen, sei ein Heißluftballon brennend über der Stadt '' Steinheim '' ( in Bayern ) ohne Korb geflogen, es seien nur noch die Schnüre aber kein Korb zu sehen so die Zeugen.

Gegen 21,00 Uhr wurde die Großaktion abgeblasen, nachdem sich herausgestellt hat, dass es sich bei dem Flugobjekt nur um einen unbemannten Skyballon gehandelt habe. Dass der oder die unbekannten Nutzer eine Ordnungswidrigkeit begangen und für große Verwirrung gesorgt haben, so die Polizei, wurde wohl nicht bedacht. Zumal es zu einem Großeinsatz kam, der mehrere Tausend Euro gekostet hat.

Nun ja, ich habe selbst schon einige dieser Ballons in den nächtlichen Himmel geschickt und es war immer wieder faszinierend und wunderschön mit anzusehen wie leicht und elegant schwebend er sich empor hebt. Und jedesmal schwebte ein Wunsch mit.

Eigendlich schade, dass es nicht erlaubt, ja sogar Verboten ist diese Ballons steigen zu lassen. Aber es geht eben eine gewisse Gefahr davon aus, die bestimmt berechtig, aber nicht immer gerechtfertigt ist. Es bleibt einem nichts anderes übrig, diese Ballone heimlich steigen zu lassen, wenn man von heimlich überhaupt reden will, weil man die Skylaternen ja recht gut am nächtlichen Himmel sieht.

Gerade bei einer Feier, wenn mehrere Ballons in den Himmel steigen und mit ihnen die Wünsche, ist es sehr schade, dass es Verboten ist.

Wir lassen unsere Ballone über sehr großflächigem Gelände und weit genug von einem Wald oder Brennbarem Feld ( Weizen ) steigen. Auf keinem Fall in der Stadt oder gar im eigenem Hof, zu groß ist die Gefahr eines Brandes.

Eigentlich sollte so ein Ballon keinen Brand auslösen können, denn wenn der mitgeführte Brennkörper verbrannt ist, sink der Skyballon langsam zur Erde zurück und kann so nichts mehr in brannt versetzen. Bei starkem Wind sollte der Ballon eh nicht gestartet werden. In Kinderhände oder Jungendlichen unter 18 Jahren sollte er nicht gegeben werden.


Ich hoffe, ihr geht mit eueren Ballonen recht behutsam um und ich habe euch nicht die Freude daran genommen.

Aber bei einem Bußgeld von bis zu 1000 € und all den kosten die dadurch noch entstehen können sollte man sich die ganze Sache schon mal überlegen!

Wir, ich und mein Schatz haben schon manchen Wunsch mit der Skylaterene in den Himmel geschickt.

Auch wenn's heimlich war, es war unheimlich schön und faszinierend.

Viel Spass weiterhin, aber bedenkt diesen Ratgeber

Danke

rig1000







Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden