Skifahren

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wer kennt das nicht beim Skifahren! Das Wetter ist gar nicht mal so schlecht, aber die Zehen sind bereits eiskalt, man kann die Füße gar nicht mehr bewegen, oder einfach gesagt: Es macht einfach keinen Spaß mehr. Der nächste Schritt ist dann der „Einkehrschwung“, um sich ein wenig aufzuwärmen. In der warmen Hütte stellt man dann noch so ein Kribbeln an den Zehen fest.     


 Kalte Füße sind gefährlich. Wer beim Skifahren eine Stunde an den Zehen friert, bei dem sinkt die die Mundtemperatur um 2 bis 3 Grad Celsius ab. Dadurch wird die Immunkraft des Körpers deutlich geschwächt, weil die Schleimhäute von Mund, Nase und Rachen vermindert durchblutet werden und so Viren und Bakterien ein optimales Umfeld bieten. Das Resultat davon ist eine Erkältung. Außerdem können kalte Füße für eine Blasenentzündung, Kopfschmerzen und Schlafstörungen verantwortlich sein. Daher sollte man immer darauf achten, keine kalten Füße zu haben, speziell als Skifahrer, schließlich möchte man die weiteren Tage auf der Piste und nicht im Bett verbringen.
Quelle: Ärzte Zeitung

Und dabei ist die Lösung so einfach: Eine Heizung gegen kalte Füße: Thermo Soles

  •      nie wieder kalte Füße
  •      passt in jeden Schuh
  •      extrem flache Sohle
  •      kein störendes Kabel
  •      integrierter Hochleistungsakku
  •      gesundheitsfördernde ergonomisch geformte Sohle
  •      eingebaute Temperatursensoren für optimales Fußklima


Jetzt gibt es die Thermo Soles zu einem Einführungspreis von nur 99.-- € .

Diesen Winter sollten Sie Ihren Füßen einen Gefallen tun. Wärme Sie Ihre Füße selbst an den kältesten Wintertagen mit den Thermo Soles, den weltweit ersten kabelfreien und wiederaufladbaren Heizsohlen.

Schnupfen und Erkältung durch kalte Füße

Eine Studie von Ronald Eccles von der Cardiff University in Wales belegt nun wissenschaftlich den Zusammenhang zwischen kalten Füßen und einer Erkältung: Er teilte 180 gesunde Studenten in zwei Gruppen ein. Die eine Hälfte musste barfuß 20 Minuten in einer Schüssel mit Wasser bei einer Temperatur von 10°Celsius ausharren. Die andere Hälfte der Probanden stand mit Schuhen in einem leeren Bottich (Kontrollgruppe). Der Gesundheitszustand aller Teilnehmer wurde anschließend über fünf Tage mit Hilfe eines Fragebogens dokumentiert. Unmittelbar im Anschluss an das Fußbad gab es keine Unterschiede zwischen beiden Gruppen. In den folgenden fünf Tagen stieg die Erkältungsrate in beiden Versuchsgruppen an: In der Kaltwasser-Gruppe entwickelten 13, in der Kontrollgruppe 5 Studenten eine Erkältung. Damit ist wissenschaftlich belegt, dass kalte Füße häufiger zu Erkältung führen als warme!
Quelle: Family Practice, 22, 2005, 608-613

Beugen sie ihrer Erkältung vor und vermeiden sie speziell beim Skifahren kalte Füße: Mit den Thermo Soles ist das ganz leicht, denn sie passen in jeden Schuh und halten bis zu 8 Stunden warm.

Jetzt gibt es die Thermo Soles zu einem Einführungspreis von nur 99.-- € .

Bestellen Sie jetzt!

99,00 EUR exkl. Versandkosten

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden