Sitzt wie eine zweite Haut: Bikerhose richtig auswählen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Sitzt wie eine zweite Haut: Bikerhose richtig auswählen

Die Bikerhose schützt den Körper des Motorradfahrers vor Fahrtwind und vor starken Verletzungen, die bei einem Unfall hervorgerufen werden können. Für einen hohen Schutz ist es wichtig, auf den richtigen Sitz zu achten.

  

Leder oder Textil? Sie haben die Wahl

Bevor Sie sich auf die Suche nach einer gut sitzenden Bikerhose oder einer Motorradkombi machen, stehen Sie vor der Frage: Leder oder Textil? Der persönliche Geschmack spielt eine wichtige Rolle. Interessant ist aber auch zu wissen, wie Sie die Motorradkleidung einsetzen möchten. Fahren Sie selten oder täglich? Sind Sie auch bei Regen unterwegs? Soll Ihre Kleidung auch wärmen? Leder bietet einen besonders hohen Schutz und liegt eng am Körper an. Textil hat oft wärmende Elemente, ist wasserabweisend und atmungsaktiv. Dabei sitzt es nicht ganz so körperbetont wie Leder. Viele Fahrer entscheiden sich auch für den Kauf von zwei Kombinationen.

 

Tipps für den Kauf einer Lederhose für das Motorrad

Möchten Sie eine Motorradhose aus Leder kaufen, gibt es verschiedene Hinweise, die Ihnen bei der Auswahl helfen:

  • Achten Sie darauf, dass das Leder mindestens einen Millimeter dick ist.
  • Verstärkungen und Protektoren an Knie und Gesäß sollten nicht fehlen.
  • Elastische Einsätze, gefertigt aus Lederstretch, erhöhen den Tragekomfort.
  • Lederhosen müssen eng sitzen. Kaufen Sie nicht einfach eine Nummer größer.
  • Ein temperaturregulierendes Innenfutter ist zusätzlich zu empfehlen.
  • Hoch geschnittene Lederhosen schützen zusätzlich Ihre Nieren.
  • Ein Reißverschluss am Bund ermöglicht die Verbindung zur Motorradjacke aus Leder.

  

Tipps für den Kauf einer Textilhose für das Motorrad

Die Textilhose ist eine hervorragende Alternative für Motorradfahrer, die kein Leder tragen möchten oder auch öfters bei Regen und Kälte unterwegs sind. Achten Sie beim Kauf einer Textilhose auf:

  • eine atmungsaktive Klimamembran,
  • entnehmbares Thermofutter für kalte Tage,
  • Weitenregulierungen an den Beinabschlüssen und am Bund,
  • Anti-Rutsch-Einsätze an den Innenseiten der Beine,
  • Verbindungsreißverschluss,
  • Reflektoren für eine bessere Sichtbarkeit,
  • Protektoren oder Taschen für Protektoren,
  • die passende Größe,
  • passende Jacken als Kombination.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden