Sind nur noch Betrüger unter uns?

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Betrüger lassen sich auf den EBAY Ratgeberseiten gut verkaufen.
Was der ein oder andere aber dazu schreibt, entbehrt manchmal jeder
Grundlage und dient letztlich nur dazu die eigene Dummheit zu entschuldigen.
Ich will das an einem Beispiel begründen.

Beispiel : Unversicherer Versand
Warum versendet jemand unversichert, vor allem, wenn es sich um einen
hochpreisigen Artikel handelt ?
Dafür kann es nur zwei Gründe geben:
1. Er möchte noch ein paar Euro mehr einnehmen
2. Er möchte den Käufer betrügen

Bitte jetzt nicht sofort anfangen zu schreien oder mit "nein" zu bewerten.
So weit hergeholt ist die Geschichte schon deshalb nicht, als nach deutschem
Recht die Gefahr des Transportes auf den Käufer übergeht, sobald die Sendung
an den Transporteur übergeben wurde.

Genau diese Geschichte habe ich nämlich erlebt, mit einer hochpreisigen Kameraausrüstung,
die ich gekauft hatte.Die Verkäuferin hatte nur die Bezahlung über Paypal zugelassen und einen
unversicherten Versand, den ich selbst nicht ändern konnte.
Also habe ich bezahlt und der Verkäuferin gemailt, sie möge um Himmels Willen
versichert versenden. Es kam , wie es kommen musste. Eine Sendung habe ich
nie erhalten, die Verkäuferin versicherte natürlich sie habe versandt, wie ich es
gewünscht hatte (Unversicherer Versand über Paypal), und ein anderslautendes
Mail hat sie selbstverständlich nicht bekommen.

Kurz, ich hatte Glück und habe mein Geld von Paypal zurückbekommen.
Obwohl es , um ehrlich zu sein, letztlich meine eigene Dummheit war.
Ich hätte die Sache mit der Verkäuferin VOR dem Bezahlen abklären müssen.

In diesen Zusammenhang passt natürlich dann auch die immer wieder gehört Argumentation:
Unversicherter Versand wurde ausdrücklich vom Käufer gewünscht !
Wenn es denn so ist, müsste man sich als Verkäufer doch wohl fragen : Wieso das denn?
Ist doch wohl komisch, oder ? Kein vernünftiger Mensch würde verlangen, einen
hochpreisigen Artikel unversichert zu versenden. Ergo müsste man schon hier
hellhörig werden.
Und, was am Ende die alles entscheidende Frage ist : Wer entscheidet denn,
wie versandt wird ? Nun, doch wohl der Verkäufer und zwar unabhängig davon,
was der Käufer will. Wer hindert denn den Verkäufer, die Sendung versichert zu
versenden ? Doch wohl nur der eigene Geiz, hier noch 2 Euro mehr rausschlagen
zu können.
 Genau das muss doch wohl einmal deutlich gesagt werden.
Insofern gilt die Feststellung: Wer unversichert versendet, handelt grob fahrlässig.

Und nun zu Paypal. Das Paypal zugunsten des Käufers entscheidet, hat seinen
Grund genau darin, dass es ausschließlich der Verkäufer ist, der über die Art
des Transportes entscheidet. Insofern muss er das ganze Risiko tragen und schaut
am Ende dann auch in die Röhre. Papypal kann anders gar nicht entscheiden, weil
beide Seiten in ihren Behauptungen ( versandt gegen nicht erhalten) gleich glaubhaft sind.
Grundsätzlich kann dem Verkäufer genauso gut eine  Betrugsabsicht unterstellt
werden wie dem Käufer. Da der Verkäufer seinen Versand aber NICHT nachweisen
kann , hat er den schwarzen Peter. Und das zu Recht.

Fazit: Wenn der Wert der Sendung unerheblich ist : unversichert
         In allen anderen Fällen grundsätzlich versichert senden !

Und: Nicht immer dem die Schuld geben, der für die eigene Dummheit nichts kann.
 ( Hart aber richtig)

Schlagwörter:

Betrug

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden