Sind In-Ears nun schädlich oder nicht?

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Heute möchte ich ein Thema ansprechen, das viele, die interesse an In-Ears haben verunsichert und vom Kauf von In-Ears abhält.

Sind In-Ears schädlicher als herkömmliche Kopfhörer?

Angeregt durch eine hitzige Diskusion im Freundeskreis habe ich mich mal auf die Suche nach Informationen gemacht.
Und vorab, sie sind nicht weniger oder mehr schädlich als herkömliche Kopfhörer.

Durch Bestimmungen der EU dürfen MP3-Player und Co. nur noch 85 - 95 db Lautstärke abgeben. Was darüber hinaus geht bekommt keine Zulassung.
Allerdings empfehle ich für Kinder MP3-Player, die noch mehr gedrosselt sind. Händler die diese anbieten sollten leicht zufinden sein!
Der entscheidende Faktor, der hierfür maßgebend ist, ist die Lautstärke und der Schalldruck. Wenn das Innenohr durchgehend über mehrere Stunden Täglich und über mehrere Tage einem Lärmpegel von mehr als 85 - 95 db ausgesetzt wird kann es zu nicht wieder behebaren Hörschäden kommen. Daher wurde vom Gezetzgeber auch die Vorschrift erlassen das an Orten wo dies gegeben ist, gehörschutz zu tragen ist. Allgemeine Bestimmungen zum Lärmschutz!
Bei nicht Einhaltung kann es zu beeinträchtigungen der Hörkraft kommen. Angefanngen von dauerhaften Tinitus bis zu hörverlusten verschiedener Freqeunzen!
Daher auch die EU Begrenzung für Geräte die Musik über Kopfhörer abspielen. Denoch ist 85 - 95 db eine Lautstärke, die es in sich hat und HNO-Ärzte empfehlen die herkömliche Player bis maximal 60 - 80% Ihrer Lautstärke zu nutzen.
Der Vorteil von herkömlichen Kopfhörern die auf dem Ohr sitzen ist, man bekommt noch was von der Umgebung mit. Allerdings bekommt auch die Umgebung meine Musik mit, was dann wieder ein Nachteil ist. Ein weiterer Nachteil gegenüber In-Ears ist, das man für den selben Musikgenuß eine höhere Lautstärke benötigt.
Der Vorteil der In-Ears ist, das die Kopfhörer im Ohr sitzen und durch die Aufsätze das Ohr nahzu komplett abdichten, so das der volle Schalldruck in das Ohr gelangt und man die Umwelt nicht mit seiner Musik belästigt. Daraus ergibt sich allerdings wieder der Nachteil das man nur sehr wenig von der Umwelt mit bekommt. Ein weitere Vorteil der In-Ears dadurch ist, ich kann mit einer viel gerineren lautstärke den vollen Musikgenuß erzielen.
Aber eins möchte ich besonders dringend betonnen, Egal ob In-Ears oder Kopfhörer! Beide haben im Straßenverkehr nichts zu suchen! Ob Führer eines Kraftfahrzeugs, Fahradfahrer oder Fußgänger, bei gebrauch im Straßenverkehr besteht Lebensgefahr. Also nutzt die Dinger bitte nur in Bussen, Zügen, auf Parkbänken und in Fußgängerzonnen und an stellen wo man nich gefahr läuft unter die Räder zukommen, aber nie im Straßenverkehr. Denn das ist bestimmt nicht nur schädlich sondern kann tödlich enden.
Als Fazit ergibt sich daraus, hören Sie mit was Sie wollen aber bei einer angemessener Lautstärke die dem Ohr nicht schadet.
Wenn Sie noch mehr über dieses Thema wissen möchten empfehle ich Ihnen sich mit einem HNO-Arzt in verbindung zu setzen oder über Googel zu Informieren.
Es gibt viele gute Seiten, auch von HNO-Ärzten, bezüglich dieses Thema. Auch Wikkipedia hat dieses Thema ausführlich behandelt.
Ich für meinen Teil werde weiter mit In-Ears hören!
Ich wünsche allen einen vollen Musikgenuß und gesunde Ohren!
mfg davinci0160
   
 
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden