Sind APS-Filme ein Auslaufmodell?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Sind APS-Filme ein Auslaufmodell?

Im Jahr 1996 führten die Kamerahersteller Nikon, Canon, Kodak, Fujifilm und Minolta das Advanced Photo System (APS) ein, das die Fototechnik umfassend modernisieren und die Aufnahme auf 35-mm-Kleinbildfilm ablösen sollte. Die APS-Technik ermöglichte die Herstellung besonders leichter, kompakter Kameras und die Auswahl verschiedener Bildformate. Während das High-Definition-Format APS-H 30,2 mm x 16,7 mm bei einem Seitenverhältnis von 16:9 betrug, waren Aufnahmen in der Kleinbildgröße APS-C im Seitenverhältnis von 3:2 und einer Größe von 25,1 mm x 16,7 mm sowie Panoramaaufnahmen APS-P im Seitenverhältnis 3:1 und 30,2 mm x 9,5 mm möglich. Die Entwicklung digitaler Kameras, die ab Mitte der 1990er-Jahre voranschritt, verhinderte jedoch den Markterfolg des Advanced Photo Systems, sodass die Produktion der Kameras und Filme bis zum Jahr 2011 eingestellt wurde.

 

Die Merkmale von APS-Filmen

Die eigens für das Advanced Photo System entwickelten APS-Filme wurden mit speziellen Filmemulsionen beschichtet und hauptsächlich als Farbnegativfilme vertrieben. Durch die eingesetzten Emulsionen wurden die Bildschärfe und die Auflösung im Vergleich zu 35-mm-Filmen stark verbessert. Auf einem APS-Film lassen sich zudem digitale Informationen zum Austausch zwischen Kamera und Labor speichern. Beispielsweise können Filmempfindlichkeit, Bildformat, Titel und die Anzahl der gewünschten Abzüge aufgezeichnet werden. APS-Filme liegen in einer geschlossenen Filmkassette, die nur im Labor zur Belichtung und Weiterentwicklung geöffnet wird. Aufgrund einer vierstufigen Filmstatus-Anzeige kann eine unbeabsichtigte Doppelbelichtung ausgeschlossen werden.

 

Kameras mit dem Advanced Photo System (APS)

Die bekanntesten Kameras mit der APS-Technik sind die IXUS-Modelle von Canon, wobei die analogen Kameras jedoch von den Canon Digital IXUS unterschieden werden müssen, die seit den 2000er-Jahren produziert werden. Die analogen IXUS-Kameras zeichnen sich durch ihr kompaktes Design im Edelstahlbody und das lichtstarke Objektiv aus. Auch im Zeitalter der Digitalfotografie hat diese Kamera vor allem wegen des Panoramaformats noch viele Freunde. Minolta brachte mit der Vectis S-1 eine Spiegelreflexkamera auf den Markt, die durch eine spezielle Funktion Farb- und Helligkeitsänderungen im Labor verhindert. Die Fotonex-Serie von Fujifilm hingegen kann teilbelichtete Filme weiterbelichten. Weitere analoge APS-Kameras sind die KODAK ADVANTIX 4100ix Zoom, die Leica C11 und die Nikon Nuvis S.

 

Lohnt sich der Kauf von APS-Filmen noch?

Kameras mit dem APS-System sind beliebte Apparate für Fotoenthusiasten, die besonders die Panoramafunktion und die gute Bildqualität zu schätzen wissen. Obwohl die Produktion der Kameras und der Filme inzwischen eingestellt wurde, erhalten Sie bei eBay noch zahlreiche preisgünstige APS-Kameras und die dazu passenden Filme aus Restbeständen, zum Beispiel von Kodak und Fujifilm. Die Entwicklung der belichteten Filme wird von vielen Fotofachgeschäften und -laboren angeboten.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden