Simlock oder Netlock aus dem Handy entfernen

Aufrufe 83 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wie entsperre ich mein Handy?
 
Wenn Sie ihr Handy versteigern wollen und es über 2 Jahre alt ist sollten Sie die Netzsperre auf jeden Fall vorher entfernen, damit das Angebot eine größere Zielgruppe erreicht.

 

Unterschied Simlock und Netlock

Es gibt zwei Varianten der Restriktion bei Handys. Bei einem Simlock läuft das Handy tatsächlich nur mit der einen Karte (und Rufnummer) mit der das Handy verkauft wurde. Bei einem Netlock lassen sich alle Karte des selben Netzbetreibers einlegen. Letzteres ist bei Vertragshandys fast immer der Fall. Bei Prepaid Handys sind oft Simlocks verbaut. Vorsicht aber auch bei Netlock Geräten! Ein Prepaid Xtra Paket beispielsweise hat in der Regel zwar keinen Simlock mehr, läuft aber nur mit anderen Xtra Karten, nicht mit Vertrags- oder Kombikarten.

 

Wie entsperre ich am Schnellsten:

Normalerweise geht die Entsperrung online sehr schnell. Beispielsweise unter http://tmobile.combase-service.de/index.php kann man online per EMEINummer einen Freischaltcode beantragen. Die Emei Nummer befindet sich immer auf der Rückseite des Handys, meistens unter dem Akku. Eine Anleitung was genau bei dem jeweiligen Handy vorzunehmen ist wird mitgeliefert. Meistens ist es aber am Einfachsten die SIM-Karte des Fremdanbieters einzulegen, dann fordert das Handy automatisch die Eingabe Freischaltcodes.

 

Mein Handy wurde getauscht:

Wenn das Gerät innerhalb der Gewährleistung von 2 Jahren getauscht werden musste so ist es notwendig eine Email an t-mobile@com-base.de zu senden. Man scannt die benötigten Unterlagen, also den Lieferschein und den Gewährleistungswunsch. Innerhalb von 10 Tagen wird die Berechtigung überprüft und der Entsperrcode per Mail eingesendet.

 

Mein Handy ist jünger als 2 Jahre:

In den Augen der Hersteller und Netzbetreiber darf eine Sperre auf ein bestimmtes Netz vorher nicht entnommen werden, schließlich haben die Anbieter das Mobiltelefon stark subventioniert ausgegeben und fordern daher das man es auch mindestens 24 Monate im eigenen Netz benutzt. Allerdings ist dieses Thema eher eine Grauzone als völlig verboten. Nimmt man eine Änderung an der Software vor ist es unrecht. Das ist indiskutabel. Keygens gibt es in der Regel nicht da die Handyhersteller Zufallscodes benutzen und diese Listen unter Verschluss halten. Eine Ausnahme dazu ist Nokia. Der Finnische Hersteller nutzt einen bestimmten Mathematischen Code. Dieser ist zu errechnen. Ei solcher mathematischer Code ist auch nicht zu patentieren. Eine genaue Beschreibung zu den Nokia Geräten bietet die Seite www.entsperren.at.

 

Gängige Netzbetreiber und deren Hotlines für die Entsperrung:

 
T-Mobile: 0180-3302202

Vodafone: 0172-22911

E-Plus: 0177-1150

O2: 01805-624357

Debitel: 0180-5330160

Mobilcom: 01805-671663
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden