Silverlit Airlifter

Aufrufe 7 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Von der Firma Silverlit stammt dieser wendige kleine Flieger für "zwischendurch" mit garantiertem Spaß Effekt.
Als ich am Anfang meiner Modellflugkarriere frustriert nach etwas Idiotensicherem suchte, stieß ich auf dieses Modell mit Suchtfaktor.
Der Airlifter ist mit Sicherheit einer der größten Flugzeuge dieser Firma und sollte in Betracht gezogen werden, wenn man den Flugspaß auch im Freien genießen möchte (die X-Twins sind ja genau genommen schon zu klein für den Outdoorbereich).

Erwähnenswert sei hier noch für alle unbedarften das Silverlit ihre Flieger als einzigste Firma mit einer proportionalen Gassteuerung ausrüstet was enorm wichtig ist, wenn man nicht andauernd zwischen voll und kein Gas hin und her tarieren will, vor allem da die Steig- und Sinkrate bei den meisten Fliegern in diesem Segment nicht über Höhenruder, sondern über die Fluggeschwindigkeit bestimmt wird.
Dabei verträgt der "Kleine" Große nur mäßig Wind ja bleibt bei einer kräftigen Böhe gar wie ein Hubschrauber in der Luft stehen aber für Anfänger taugen windige Tage zum Fliegen ohnehin nichts.
Selten wird einem ein solch gutes Preis Leistungsverhältnis auf Ebay geboten. Angefangen von 18,99Euro bis 33,00Euro lohnt es sich immer zuzugreifen.
Man selbst besorgt sich einfach nur noch ein paar ordentliche Mignons (am besten aufladbare mit 2100mAh) für die Fernbedienung (selbige fungiert gleichzeitig als Ladestation für das Flugzeug) und schon kanns vom Auto direkt zur Wiese gehen.
Ab da ist alles nur noch eine Sache des berühmten Fingerspitzengefühls denn der Airlifter hat ein klitzekleines Manko (aber wirklich nur sehr klein)...die Motoren sind für sein Leichtgewicht trotz allem etwas schwach auf der Brust und so kann es nach einem beherzten Wurf in die Luft mit kräftig Vollgas auch gleich wieder richtung Boden gehen, weil die Nase so steil nach oben ging, dass das Ganze im Stal (Strömungsabriss) endet. Hier hilft nur mit Gefühl an die richtige Flug und Steiggeschwindigkeit herantasten sowie den Gasfinger beim Kreisen richtig einzusetzen aber gerade das ist es ja, was einen Anfänger so lange an diesem Modell fesselt und erste Einblicke in den Modellflug zulässt.

An Windstillen Tagen darf man denn auch die Eigenstabilität bewundern, wenn man den Akku "ausversehen" bis zum Motorenstillstand leergeflogen hat und das Modell beim gemächlichen Segelgleiten gen Wiese bewundern kann.


Bei etwaigen Abstürzen keine Angst, dass Modell verzeiht selbst eine Stecklandung (die Nase in den Boden) ohne Schaden nur von Asphalt oder Schotter sollte man Abstand nehmen, EPP lässt sich leider wie Styropor in schöne kleine Stücke zerbröseln.
Ansonsten ist der Stoff aus Automobil-Verpackungs-und Isolierindustrie bekannt für seine Zähigkeit, große Energiemengen aufzunehmen und lässt sich biegen ohne sich zu verformen also alles beste Anfängereigenschaften. An dieser Stelle sei noch Angemerkt das der Airlifter ein Spaßgerät ist, was mit richtigem Modellflug (Steuerung über die Flächen) keineswegs zu vergleichen ist. Für den Anfang und Zwischendurch sehr Empfehlenswert aber für den letztendlich "richtigen" Einstieg sollte man sich einen entsprechenden Flieger ebenfalls aus EPP zulegen. Die Auswahl hierbei ist mittlerweile so groß, dass ich an dieser Stelle nur den Flexifly von Pemotec nenne weil ich diesen selber besitze. Nachtrag: Der Flexi ist veraltet und wurde vom bewährten Easyglider aus dem Hause Multiplex in puncto Preis/ Leistung, Alttagstauglichkeit, Einsteigerfreundlichkeit und Vielseitigkeit überboten!
Im übrigen gibt es ganze Fangemeinden die sich auf die Silverlits spezialisiert haben. Unter ......~ bzw. ...... ~findet man zahlreiche Tipps zum Tunen und Umbauen einfach mal reinschauen ;) Ich selbst habe noch PDF´s zum Aufdrucken auf 4mm Depron um aus einem X-TWIN eine P-51,P-40 oder gar B-25 zu machen bei Interesse einfach eine kurze Email schicken und in meiner Antwort findet ihr die Datei :)  

~ da ebay keine externen Links zulässt diese ebenfalls bei mir erfragen......

NACHTRAG:

Nun nach etwas mehr als 1 Jahr, habe ich meinem Schwager ebenfalls ein solches Modell gekauft, damit er sich nicht immer meinen Airlifter ausleihen muss. Nun stellten wir fest, dass es hier wohl eine negative "Produktpflege" gegeben haben muss. Nicht nur das der Akku erheblich weniger Flugzeit aufwies (keine 2 Minuten!), dass Modell total verzogen aus der Verpackung kam (hier half nur ein Haarfön auf mittlerer Stufe zum nachaltigen Zurückbiegen der Tragflächen und Rumpf), viel schlimmer ist die erheblich verkürzte Reichweite des Modells! Keine 10m rund um den Sender und schon fällt das Flugzeug unkontrolliert zu Boden. Ebenfalls werden Steuerbefehle rechts/ links kaum wenn gar nicht angenommen. Somit ist das Modell unfliegbar und entbehrt jeglichem Flugspaß. Nach eigener Recherche schildern viele andere Kunden das selbe Problem ebenfalls auch mit anderen Modellen der Firma Silverlit (einfach mal Kundenrezensionen auf Amazon lesen). Derzeitiges Fazit:

Finger weg! Falls schon bestellt, ausprobieren und bei selben Problemen zurückschicken und sein Geld verlangen. Ich hoffe die Firma lernt daraus und bringt ihre Modelle wieder auf einen für den Kunden annehmbaren Stand! Anscheinend will man hier im Augenblick nur abkassieren.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden