Silverado, Collectors Edition, Kevin Kline, Scott Glenn

Aufrufe 26 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

 

 Silverado [Collector's Edition, DVD], - Kevin Costner in einer seiner ersten (wichtigeren) Hauptrollen ...

... und wschl. gleich mit durch diesen Film, auch von Regisseur Lawrence Kasdan (später, 1994, dann nochmals bei einem Western: "Wyatt Earp - das Leben einer Legende" ... wieder Regie: Lawrence Kashdan, ebenfalls mit Kevin Costner, aber diesmal eben in der Hauptrolle) aus dem Jahre 1985 konnte er hier bestimmt selbst schon Erfahrungen sammeln für seine eigenen Ausflüge in dieses Genre als Darsteller/Produzent/Regisseur.

Aber, auch sonst (also nicht nur echten Fans) ist dieser Spätwestern, - weil hier im Gegensatz zu älteren s/w - Schinken auch mal Schusswunden o.ä. zu erkennen sind, wenn dabei auch nicht so krass wie z.B. bei "Long Riders" von Pekinpah - "Schüler" Walter Hill, mit Stars wie Danny Glover ("Lethal Weapon"), Bryan Dennehy ("Gorky Park", "FX - tödliche Tricks"), Linda Hunt ("Dune - der Wüstenplanet"), Rosanna Arquette ("Susan ... verzweifelt gesucht"), Scott Glenn ("Absolut Power", "Extreme Justice", - derzeit leider aber nur noch auf VHS verfügbar) und Kevin Kline ("ich liebe dich zu Tode", "Dave", "ein Fisch namens Wanda" ...

... und sein obligatorischer Teil 2, allerdings nicht wirklich zusammenhängend, sondern lediglich mit - fast - allen identischen Darstellern: "wilde Kreaturen") sowie dem Monty Python Mitglied - John Cleese in einer kleinen Nebenrolle, durchaus nur jedem ans (für die bessere DVD - Sammlung) Herz zu legen.

Eben überdeutlich bis ins unwesentliche hervorragend besetzt und auch alle Darsteller holen dabei das beste aus ihren Figuren raus, was locker über diese gewissen Defizite in der z.T. recht löchrigen Haupthandlung noch allemal hinwegtrösten kann, und mit gerade einmal 128 Minuten Lauflänge ist auch das reine, aus Neugierde 1x anschauen nicht zu anstrengend.

Der Ton wurde hier - zum Glück - auch nicht weiter (wie eben nur allzu oft inzwischen bei DVD - Neuauflagen von älteren Kinofilmen) wieder einmal sehr unglücklich mit DTS aufbereitet, macht aber dennoch auf einer Dolby Surround Anlage ein angenehmes Höhrerlebnis aus, sieht man dabei einmal über die Frontlastigkeit und nicht immer befriedigende Effekte bei den Lautsprechern noch sehr großzügig hinweg.

Vom Bild her wurde hier leider die Original - Kinofassung ganz schlecht behandelt übernommen, so das z.T. störende Kratzer, sogenannte Brandlöcher und - 2 bis 3x extrem - nervige Übergange/Anschnitte deutlich zu erkennen sind (z.B. die Szene, als Danny Glover - im Film nach ca. 59 Minuten und 58 Sekunden - seinem Vater verspätet zu Hilfe kommen möchte), allerdings waren die - dh. verglichen dazu - in der früheren VHS - Fassung sogar noch schlimmer gewesen, aber das hier wenigstens digitale Sehvergnügen entschädigt dafür sowieso noch hinreichend (bei Fans ebenso wie dann bei den reinen Gelegenheitzuschauern).

Also (Fazit), wer sich,- und dabei speziell die jüngeren Jahrgänge, von Haus aus bereits für klassische Western (ohne die Vermischung dieses Thema's mit anderen filmischen Kategorien, was ja ab und zu auch einmal ganz lustig und sehr gut unterhaltend sein kann) interessiert und diesen Streifen dabei noch nicht durch das Free - TV kennen sollte, kann hier ruhig und besser/gerne auch ungesehen bedenkenlos zugreifen.

Und auch sonst jedenfalls für einen gemütlichen Filmabend allein oder in Gesellschaft auch noch als Ausleihtip empfehlenswert.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden