Siemens M65 Outdoor-Handy, Reparatur

Aufrufe 19 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

dem Ratgeber von moon_3 kann ich nur zustimmen. Hier noch ein paar Zusätze und eine Reparaturbeschreibung

In erster Linie wollte ich ein robustes Handy, welches nach einem Sturz sich nicht in seine Einzelteile zerlegt.

Die Wahl fiel auf das Outdoor Handy M65 von Siemens. Nach zwei Jahren zarter Benutzung (Hosentasche, Hochgebirge, Werkzeugtaschen und freier Fall) hatten sich einige Alterserscheinungen eingestellt, wodurch sich anbot mit Vertragsverlängerung ein neues Handy zu besorgen

  • einige Tasten folgten ab und zu nicht ihrer Funktion, sprich keine Reaktion, dies allerdings nicht immer, vielleicht war dies vom Wetter abhängig
  • kleine Beschädigung des Gehäuses im unteren Bereich, die Stürze haben doch ein bischen am Gehäuse genagt
  • die Buchstaben auf den weissen Tasten sind verschwunden
  • die Verbindung zwischen Ober und Unterschale im Tastaturbereich war etwas locker

Zur Auswahl steht für mich das M75 oder M81 von Siemens (nicht das ME75 hat kein Bluetooth) mit dem Vor und Nachteilen gegenüber dem M65

+ Bluetooth
+ Taschenlampe (M81)
+ Multimediakarte für Daten oder Musik
+ gleiches Akkuformat und Ladestecker
+ überspielen der Daten mit der hervorragenden Software sollte kein Problem sein
- kein Metallrahmen (M81)
- Resourcen Verschwendung, wenn das M65 reparabel ist
- Kaufpreis oder Vertragsverlängerung (180,- € / 216.- € bzw. 9,- € mehr Grundgebühr / Monat)

Da die schlecht funktionnierende Tastatur mich am meisten störte, wollte ich ein Versuch starten dies zu beheben. Der grosse Vorteil des M65 Gehäuses ist, daß dieses komplett verschraubt ist (Torx5, notfalls auch Torx4), so ist das Öffnen ohne Beschädigung des Gehäuses möglich. Dies sah wie folgt aus:

Reparatur

  • alle Daten des Handy's auf dem Rechner sichern ( wenn der Akku länger aus dem Gerät genommen wird, können Daten verloren gehen)
  • Metallrahmen, Akkudeckel und Akku entnehmen
  • lösen der beiden Schrauben neben dem Lautsprechergitter
  • Handy aufs Display legen und lösen der vier Schrauben im Akkufach
  • die Unterschale kann abgenommen werden
  • herausnehmen der Handyplatine mit dem Tastaturpad
  • das Tastaturpad ist auf dem Joystick aufgesteckt, so kann das Pad zur Reinigung angehoben werden
  • säubern des Pads von unten und der weissen Tastatur mit einem fusselfreiem Tuch mit etwas Glasreiniger
  • bei einem Blick auf die Oberschale, stellte sich heraus, daß die beiden Kunststoffhülsen der unteren Schrauben herausgebrochen waren, diese habe ich mit einem Tropfen Alleskleber wider eingeklebt
  • zu meinem Erstaunen war kein Dreck in dem Gehäuse zu finden, also wirklich Staub und Spritzwasser dicht
  • alles in umgekehrter Reihenfolge zusammengebaut
  • nach dem Einschalten musste nur die Uhrzeit und das Datum eingegeben werden, alle anderen Daten und Einstellungen waren noch vorhanden
  • mit etwas Geschicklichkeit und ohne Gewalt (alle Teilen passen ineinander ohne Kraft oder übermäßigen Druck) leicht zu bewerkstelligen

Ergebniss :-)

Das Ergebniss ist eine einwandfreie Funktion der Tastatur, lag wahrscheinlich an der fehlenden Verbindung zwischen Ober und Unterschale. Da ich erstmal ohne Bluetooth leben kann, habe ich mich zum Kauf einer neuen Ober und Unterschale mit Dichtungen entschlossen (20,- € mit Porto) und den Vertrag ohne neues Handy verlängert (Laufzeit min 3 Monate und 9,- € weniger Gebühren)

Wenn ich die Ersatzteile bekomme stelle ích auch noch ein paar Fotos rein

Ich hoffe, daß ich euch weiterhelfen konnte :-) und über eine Bewertung oder zusätzliche Informationen würde ich mich freuen

Info 08.01.2007

Austausch der Ober und Unterschale

Letzte Woche kam endlich die neue Ober und Unterschale. Wurde auch Zeit, da sich das Handy immer wieder ausschaltet, da die Verbindung von Ober und Unterschale nur noch von 3 der 6 Schrauben gehalten wurde. Dies bewirkte ein herumschwimmen der Handyplatine in dem Gehäuse. Dadurch resultierte auch das selbständige ausschalten. Der Austausch sah wie folgt aus:

  • Zerlegen wie oben beschrieben
  • vorsichtiges herausnehmen des Vibrationsalarms aus der alten Unterschale und Einsetzen in die neue Unterschale
  • Umgekehrter Zusammenbau des Handys
  • behutsammes zusammenschrauben, nicht zu fest drehen, damit die Schrauben nicht überdreht werden, am besten die beiden Schalen zusammendrücken, damit nicht zu viel Kraft auf die Schrauben wirkt
  • die alte Handyschale aufheben, da befindet sich noch das Micro, kann sein, daß dies nicht bei allen neuen Handyschalen schon eingebaut ist, am besten vor dem Umbau die alte und neue Schale vergleichen, was nicht drin ist muss halt in die Neue rein

Fazit

seit einer Woche habe ich keine Probleme mehr mit meinem Handy und hoffentlich für die nächste Zeit erstmal Ruhe. Hab schon etwas gebangt beim ersten Einschalten.

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden