Sieben wichtige Tipps für den Kauf antiker Replikate

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Sieben wichtige Tipps für den Kauf antiker Replikate

Was ein antikes Replikat auszeichnet

Der Begriff Antike bezeichnet die Epoche des Altertums im Mittelmeerraum. Zeitlich reicht die Antike etwa von 1200 vor bis ca. 600 nach Christus. Im Speziellen sind damit die Hochkulturen Griechenlands und des Römischen Reichs gemeint, im weiteren Sinn zählt auch das alte Ägypten dazu. Die altgriechische und römische Kultur verbreitete sich im gesamten Mittelmeerraum und später bis nach Mittel- und Nordwesteuropa. Der Reichtum dieser Epoche prägte auch das zeitgenössische Kunsthandwerk. In Griechenland und später im alten Rom schuf man lebensnahe Statuen aus Marmor oder Alabaster oder Ton, fertigte kostbaren Schmuck aus Gold, Silber und Edelsteinen und verzierte Alltagsgegenstände mit aufwendigen Mustern. Auch die Pharaonen im alten Ägypten ließen kleinere und größere Skulpturen aus wertvollen Materialien fertigen. Antike Replikate sind Nachbildungen originaler Kunstwerke, Schmuck- und Gebrauchsgegenstände aus dieser Zeit. Replikate von guter Qualität zeichnen sich durch hochwertige Materialien und feinste Detailübereinstimmungen mit dem Original aus.
Mit einem antiken Replikat können Sie den Hauch vergangener Kulturen in den eigenen vier Wänden erleben. Auch eine Arztpraxis oder Anwaltskanzlei wird beispielsweise durch das Replikat einer Skulptur von Äskulap oder Justitia mit der Waage aufgewertet. Antike Replikate erhalten Sie in allen Museums-Shops dieser Welt. Erheblich weniger Aufwand erfordert allerdings der Erwerb über das Internet. Bei eBay erhalten Sie hochwertige Replikate aus unterschiedlichen Epochen und Kulturkreisen.

Replikate antiker Skulpturen

Es gibt zahlreiche Formen antiker Replikate. Einen besonderen Stellenwert haben hierbei die Nachbildungen antiker Skulpturen. Die Bildhauerei ist eine der ältesten bildenden Künste der Kulturgeschichte. Besonders aus dem alten Rom haben kostbare Skulpturen die Zeit überdauert und sind heute in großen Museen zu besichtigen. Berühmt sind auch die vergoldeten Büsten und Grabmasken aus dem alten Ägypten.
Wenn Sie sich für griechische antike Kunst interessieren, wissen Sie, dass deren Hauptmerkmal die Nachbildung der ästhetisch vollkommenen menschlichen Gestalt war. Achten Sie beim Erwerb von antiken Replikaten griechischer Skulpturen auf diese Merkmale: Die dargestellten Gesichter wirken makellos und glatt, die abgebildeten Körper schlank und athletisch. Im Gegensatz dazu legten römische Bildhauer Wert auf die Wiedergabe der Individualität ihrer menschlichen Vorbilder. Sie nahmen Wachsmasken der Gesichter ab und übertrugen diese dann auf dauerhafte Materialien. Die Porträts aus dieser Zeit betonen die charaktervolle Unverfälschtheit der Gesichter. Aus diesem Grund weiß man heute, wie zum Beispiel Julius Cäsar, Augustus oder Nero zu Lebzeiten ausgesehen haben. Mit dem hochwertigen antiken Replikat einer römischen Büste oder Skulptur holen Sie sich neben dem künstlerischen Wert auch ein Stück antiker Zeitgeschichte in Ihr Zuhause.

An diesen typischen Anzeichen erkennen Sie die Authentizität eines Replikates ägyptischer Bildhauerei: Im alten Ägypten gab es genau festgelegte Regeln zur idealen Darstellung der menschlichen Gestalt. Götter und Pharaonen durften nur aufrecht schreitend oder auf einem Thron sitzend dargestellt werden. Pharaonen wurden in Skulpturen häufig mit ihrer Zeremonienkleidung abgebildet, mit einem Schurz und nacktem Oberkörper, einem künstlichen Bart und Kopftuch oder Haube. Ägyptische antike Replikate zeigen dies sehr anschaulich. Der Kopfschmuck lässt sich besonders gut an der berühmten Grabmaske des Tutenchamun erkennen, des wohl am meisten kopierten altägyptischen Kunstwerks. Ein Skulpturen-Replikat kommt am besten in einem passenden Ambiente zur Geltung: Figuren anmutiger römischer Frauen oder Büsten berühmter antiker Persönlichkeiten zieren beispielsweise eine im klassischen Stil gehaltene Einrichtung oder auch einen romantischen Rosengarten. Die Büste einer Nofretete wirkt sehr gut in einer edlen Vitrine.

Replikate antiker Schmuckstücke

Eine weitere attraktive Kategorie antiker Replikate sind nach alten Vorbildern gefertigte Schmuckstücke wie zum Beispiel römische Kettenanhänger und Ringe, die den bei Ausgrabungen gefundenen Original-Schmuckstücken detailgetreu nachempfunden wurden. Auch Schmuckreplikate aus dem alten Ägypten oder Griechenland sind sehr beliebt. Die Nachbildungen zeigen noch heute das erstaunliche handwerkliche Geschick der antiken Künstler. Die Replikate sind je nach Epoche vergoldet, silbern oder in Bronzeoptik gestaltet. Auch im 21. Jahrhundert wirken antike Schmuckreplikate, zum Beispiel an einer kurzen Leder- oder Stoffkette getragen, zu vielen Kleidungsstilen modisch und attraktiv.

Antike Replikate alter Rüstungen und Schilder

Die Grenze zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn des Mittelalters ist fließend. Während die Kunst sich auf christliche Darstellungen konzentrierte, waren die Rüstungen und Schilder der mittelalterlichen Ritter an Vorbildern römischer Legionäre orientiert. Besonders der Kopfschutz erinnert an die imposanten Helme der Soldaten des antiken Roms. Neben dem dekorativen Wert eignen sich originalgetreu gestaltete Replikate antiker Rüstungen auch sehr gut als Anschauungsmaterial beispielsweise für den lebendigen Geschichtsunterricht an Schulen.

Antike Replikate von Gebrauchsgegenständen

Sehr interessant sind auch Replikate antiker Gebrauchsgegenstände wie zum Beispiel Öllampen. Sie sind sehr detailgetreu alten römischen oder griechischen Originalfunden nachgebildet und geben einen Einblick in das handwerkliche Geschick und die Lebensgewohnheiten der Menschen dieser längst vergangenen Epoche. Bei eBay finden Sie auch antike Replikate römischer oder griechischer Amphoren und Vasen, die als edle Behälter für zeitlos schöne Blumen oder auch solo heute genauso dekorativ wirken wie ihre Vorbilder vor über 2000 Jahren.

Replikate antiker Münzen

Antike Replikate von griechischen oder römischen Münzen sind begehrte Sammlerstücke. Viele dieser Replikate, wie zum Beispiel ein Denar mit dem hoheitlichen Abbild berühmter römischer Kaiser oder ein detailgetreu nachempfundener Sesterz, lassen das Sammlerherz nicht nur von Freunden der Antike höher schlagen. Auch Kinder werden begeistert sein, wenn sie durch die Münzreplikate Geschichte „anfassen“ und „begreifen“ können.

Antike Replikate – Materialien

Antike Replikate sind in der Regel selbst aus hochwertigen Materialien gefertigt. Nur so kann der Zauber der kostbaren Originale eingefangen werden. Ob hochwertige ägyptische, römische oder griechische Replikate, bei allen wurde darauf geachtet, Materialien zu wählen, die optimal zu Zeitalter, Stil und Herkunftsland des ursprünglichen Fundstücks passen.
Einige antike Replikate sind aus Bronze gefertigt. Bronze ist eine der ersten, gezielt von Menschen entwickelten Metalllegierungen. Bereits 4000 vor Christus stellte man in Vorderasien daraus Gebrauchsgegenstände her. In der Antike wurde Bronze zur Herstellung von Skulpturen und Statuen genutzt. Replikate von bronzenen Ausgrabungsfunden werden heute meist aus Bronzeguss hergestellt. Diese Bronzelegierung hat eine andere Zusammensetzung, als die in der Antike verwendete, ermöglicht aber genauso das Herausarbeiten feinster Details von beispielsweise Münzreliefs oder Gesichtszügen einer Skulptur.
Silber wird von Menschen seit dem 5. Jahrtausend vor Christus genutzt. Es wurde von den Griechen und Römern zu Gerätschaften, Gefäßen, Schmuckgegenständen, Spiegeln und Verzierungen an Kleidungstücken verarbeitet. Ab 250 vor Christus war das Geld der römischen Republik aus Silber und zeitweise betrachtete man es als wertvoller als Gold. Versilberte antike Replikate wirken heute so edel und kostbar wie die Originale aus dieser Zeit. Gleichzeitig passen sie sehr gut zu einem modernen, urbanen Einrichtungsstil.

In antiken Kulturen wurde Gold für rituelle Gegenstände, Skulpturen und als Schmuck für Menschen in der oberen Gesellschaftsschicht verwendet. Ägyptische, römische und griechische Kunsthandwerker wussten sehr genau, wie Gold zu verarbeiten ist und welche positiven Eigenschaften es besitzt. Die goldene Maske des Tutenchamun oder die filigranen Goldauflagen auf antiken Gefäßen sind ein Beweis für das hohe künstlerische Niveau dieser Zeit. Durch hochwertige vergoldete antike Replikate können Sie die Wirkung dieses zeitlosen Edelmetalls selbst erfahren.
Eines der am besten in modernes Wohnambiente zu integrierende Materialien ist Alabaster: Alabaster ist eine Gipsart. Er sieht aus wie Stein, ist aber durchsichtig. Marmor wird seit ungefähr 700 vor Christus genutzt und ist auch in der heutigen Zeit noch in Verwendung – damals wie heute zum Beispiel als hochwertiger Bodenbelag oder auch als Basis für wertvolle Kunstobjekte. Antike Replikate aus Marmor oder Alabaster werden heute im Handel meist in Form von Skulpturen oder Büsten antiker Götter oder berühmter Persönlichkeiten des Altertums angeboten. Achten Sie beim Kauf darauf, dass das Replikat wirklich aus Alabaster oder Marmor gefertigt ist. Es ist dann zwar kostspieliger, verfügt aber dafür über die Ausstrahlung der Originalvorlage.

Wie man antike Replikate am besten zur Geltung bringt

Die Römer brachten die antike Kultur bis nach Mittel- und Nordeuropa. Neuzeitliche Künstler knüpften lange Zeit immer wieder an das antike Schönheitsideal und andere Hinterlassenschaften der Antike an. Bis heute geben zahlreiche Objekte der griechischen und römischen Kunst Zeugnis vom Leben in der antiken Welt. In den Museen Europas sind großen Skulpturen, Kleinkunst, Töpferwerk oder Münzen zu besichtigen. Gegenstände aus der Antike sind also nicht nur interessante und schöne Deko-Objekte, sondern auch Teil der europäischen Kultur. Da die Originale selbstverständlich einzigartig sind, ist der Erwerb eines antiken Replikats eine sehr gute Alternative. Hier sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Um beispielsweise ein Arbeitszimmer, ein repräsentatives Wohn- oder Esszimmer oder auch Geschäftsräume mit antiken Replikaten individuell zu gestalten, eignen sich als Ausstellungsgrundlage hervorragend wertvolle Glasvitrinen. Hier können Sie Ihre kostbaren Replikate zum Beispiel nach Epochen oder Themen geordnet zeigen und so den Räumen eine seriöse, klassische Ausstrahlung verleihen.
Schön wirkt auch die Alabaster-Skulptur einer römischen oder griechischen Göttin in einem stilvoll gestalteten Badezimmer, im Garten oder Wintergarten. Antike Replikate von Schmuckstücken können ganz problemlos individuell zur Kleidung kombiniert werden. Replikate von Münzen, Rüstungen oder Gebrauchsgegenständen eignen sich sehr gut als Sammelobjekte für Geschichtsinteressierte. Bei allem gilt: achten Sie auf größtmögliche Übereinstimmung mit dem Original-Fundstück, auf das geeignete Material und auf eine detaillierte, aufwendige Ausarbeitung der Feinheiten des Replikates. Stimmen diese Details, haben Sie ein Kunstobjekt von nachhaltigem Wert erworben.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden