Sie brauchen Brennholz und haben kein Geld ?

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Hallo

Aus gegebenen Anlass berichte ich heute hier, wie Sie ohne viel Geld zu einigen Ster Brennholz kommen können.

Wenn ein Waldbesitzer einen Holzeinschlag macht, fallen sehr viele Äste sowie Baumwipfel an. Dieses Holz liegt natürlich nicht geordnet im Wald. Es liegt kreuz und quer herum, teils übereinander und auch unter Umständen noch unter stärkeren Bäumen, die für den Verkauf nicht geeignet sind.

Nun, bei den Waldbesitzern ist es so annähernd die Regel, dass alles unter 15 cm Stärke zum Brennholz gehört, im Falle von Nutzholz, dass das Sägewerk bekommt. Nur in Ausnahmefällen, wenn zB. Brennholz für den Eigenbedarf oder den Verkauf geschnitten wird, verhält sich dies anders.

Wenn Sie irgendwo in Ihrer Nähe einen Holzeinschlag sehen, fragen Sie doch einfach, ob Sie sich die Äste rausarbeiten dürfen.
Kaum ein Waldbauer wird nein sagen. Denn er ist froh, wenn diese Arbeit jemand macht, damit der Boden frei wird, zum Anpflanzen der Setzlinge. Und Sie werden gutes Brennholz haben. Die Äste von Fichte und Tanne sind ein einwandfreies Brennmaterial. Dieses Holz enthält sehr viel Harz, es hat einen sehr hohen Brennwert und wird Ihre Stube im Winter schön wärmen.

In fast allen Fällen reicht eine scharfe Axt oder Beil um das Holz aufzubereiten. Vorsicht mit der Motorsäge !! Nicht jeder Waldbesitzer lässt Sie mit der Motorsäge in seinen Wald !!

Zum Preis. Meißtens verlangen die Waldbesitzer beim Herausarbeiten der Äste gar nichts. In seltenen Fällen nur ein paar Euronen pro Ster.

Apropo wärmen: Sie wissen ja...... Brennholz wärmt 2 mal !!!

Das erste Mal beim herrichten, das zweite Mal beim verbrennen.


Ich wünsche allen Holzheizern eine angenehme Wärme im Winter ............................
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden