Sicherheitstipps fürs Solarium

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Sicherheitstipps fürs Solarium

Gerade in der Winterzeit ist ein Besuch im Solarium mit seinem Angebot an Licht und Wärme willkommen. Doch die künstliche Bräune von der Sonnenbank birgt einige Risiken. Hier erfahren Sie, was Sie beachten sollten, damit Sie einen Besuch im Solarium unbeschwert genießen können. 

 

Grundsätzliches zum Thema Solarium

Zu häufiges Sonnenbaden schädigt nachweislich die Haut. Besonders junge Haut reagiert auf die künstliche Sonnenstrahlung sehr empfindlich. Daher ist der Besuch im Solarium nur Erwachsenen erlaubt. Aber auch hier ist Vorsicht geboten. Bevor Sie mit dem Bräunen beginnen, ist ein Besuch beim Hautarzt ratsam. Er ermittelt ihren persönlichen Hauttyp und untersucht Ihre Haut auf eventuelle Vorerkrankungen. Denn jeder Hauttyp reagiert anders auf die UV-Strahlung. Empfindliche Haut ist schnell gerötet, während dunklere Haut meist eine längere Bestrahlung unbeschadet übersteht. Daher ist das Sonnenstudio für Menschen mit Hauttyp I oder II (= sehr helle Haut) tabu. Auch mit einem dunkleren Hauttyp sollten Sie sich höchstens rund 20 Mal pro Jahr auf die Sonnenbank legen. 

 

Gut geschultes Personal schützt vor Fehlbedienung

Wählen Sie für Ihren Besuch unter der Kunstsonne ein Solarium mit persönlicher Beratung aus. Ein gutes Institut erkennen Sie daran, dass Sie vor dem Besuch eine Einweisung mit Sicherheitshinweisen erhalten. Die Angestellten erstellen mit Ihnen zusammen einen individuellen Bräunungsplan. Dauer und Intensität der UV-Strahlung werden hier anhand Ihres Hauttyps festgelegt. Außerdem erhalten Sie in diesen Studios eine spezielle Solarium-Brille aus UV-beständigem Material, da UV-Licht auch schädlich für die Augen ist. Auskunft über die Qualität des Solariums bietet auch das Gütesiegel vom Bundesamt für Strahlenschutz. Das Siegel ist in der Regel im Eingangsbereich angebracht. Fragen Sie im Zweifelsfall den Betreiber.

  

Vorsicht bei Kosmetikprodukten oder Medikamenten

Kosmetik und Parfüm machen die Haut empfindlich gegen Sonnenstrahlung. Entfernen Sie daher vor dem Gang ins Solarium gründlich Ihr Make-up und parfümieren Sie sich nicht. Auch die Einnahme bestimmter Medikamente kann zu einer erhöhten Lichtempfindlichkeit der Haut führen. Fragen Sie in diesem Fall Ihren Arzt, ob ein Gang ins Sonnenstudio unbedenklich ist.

 

Viel Feuchtigkeit für die Hautpflege danach

Nach dem künstlichen Sonnenbad im Solarium ist die Haut empfindlich. Vermeiden Sie daher heißes Duschen im direkten Anschluss an den Solariumsbesuch. Cremen Sie die Haut mit einer Après-Sun Pflegelotion oder einer guten Feuchtigkeitscreme ein. Auch viel Trinken über den ganzen Tag wirkt sich positiv auf die Regeneration der Haut aus.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber