Sicherheit im Kinderzimmer: Vor- und Nachteile eines Babyphones

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Sicherheit im Kinderzimmer: Vor- und Nachteile eines Babyphones

Ein Babyphone dient der Sicherheit Ihres Kindes. Es hilft Ihnen dabei, Ihr Kind auch im Schlaf zu beschützen und bei Weinen oder einem Aussetzen der Atmung direkt zur Stelle zu sein und etwas zu unternehmen. Verschiedene Babyphones haben jeweils eigene Eigenschaften und Besonderheiten. Dieser Ratgeber informiert Sie über die wichtigsten Merkmale solcher Geräte und darüber, welche Kriterien Sie bei der Auswahl und beim Kauf unbedingt berücksichtigen sollten. Die folgenden Ausführungen sollen Ihnen praktisches Wissen vermitteln, das Ihnen dabei hilft, eine fundierte Kaufentscheidung zu treffen und ein Babyphone auszuwählen, das Ihnen und Ihrem Kind wirklich nützt.

Vor- und Nachteile von Babyphones

Babyphones bringen den Vorteil, dass Sie Ihr Kind selbst dann im Auge beziehungsweise im Ohr behalten, wenn Sie sich nicht mit ihm in einem Zimmer aufhalten. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn Sie Freunde eingeladen haben und das gemütliche Beisammensein etwas lauter wird. Mit einem solchen Gerät hören Sie dennoch, wenn Ihr Kind unruhig wird oder weint und können direkt zu ihm gehen. Außerdem ist es nützlich, das Babyphone neben Ihr Bett zu stellen. Somit bekommen Sie auch dann mit, wenn mit Ihrem Kind etwas nicht stimmt, wenn Sie schlafen. Eine schnelle Reaktion und eine Hilfe für Ihr Kind werden somit gewährleistet. Der Nachteil an einem solchen Gerät ist, dass es ein elektrisches Feld erzeugt, in dem sich Ihr Kind befindet. Ein solches Feld ist durchaus in der Lage, einen ruhigen Schlaf zu stören. Ähnliches gilt für ein Lämpchen an dem Gerät, das signalisiert, dass die Funkverbindung steht. Nicht zuletzt verleiten Babyphones dazu, einmal das Haus zu verlassen, während das Baby schläft. Immerhin hat man es bei sich und hört, wenn etwas nicht stimmt. Das ist jedoch sehr gefährlich und sollte im Namen der Kindssicherheit unterbleiben.

Verschiedene Aufgaben von Babyphones

Babyphones übernehmen verschiedene Aufgaben und bieten dementsprechend eine jeweils andere Technik an. Einige der gängigsten Einsatzarten finden Sie im Folgenden:

Tonübertragung

Eine der wichtigsten Eigenschaften von Babyphones ist die Tonübertragung. Hierdurch ist sichergestellt, dass Sie Ihr Kind hören, wenn ihm etwas fehlt. Andersherum hört Ihr Kind Sie nicht, wenn Sie mit Gästen einen schönen Abend verbringen und es etwas lauter wird. Somit wird es nicht in seinem Schlaf gestört. Diese Art der Kommunikation ist gut geeignet, wenn Sie innerhalb weniger Sekunden bei Ihrem Kind sein können, wenn es weint, unruhig schläft oder seine Atmung aussetzt.

Modelle mit Wechselsprechfunktion

Gelegentlich dauert es eine Weile, bis Sie bei Ihrem Kind sein können, wenn es unruhig ist. Das ist zum Beispiel bei Häusern mit mehreren Stockwerken der Fall oder wenn Sie sich gerade im Garten aufhalten. Für solche Fälle sind Babyphones mit einer Wechselsprechfunktion sinnvoll. Sie hören Ihr Kind dann nicht nur, sondern können per Knopfdruck auch mit ihm sprechen. So ist es Ihnen möglich, Ihr Kind schon einmal zu beruhigen und ihm zu signalisieren, dass es nicht allein ist, bis sie schließlich bei ihm angekommen sind und sich persönlich um es kümmern.

Ton und Bild

Einigen Eltern ist es zu unsicher, sich ausschließlich auf eine Tonübertragung zu verlassen. So ist es teilweise schwierig, nur an den Geräuschen des Kindes festzustellen, ob seine Atmung noch einwandfrei funktioniert. In diesem Fall sind Modelle mit einer integrierten Kamera sinnvoll. Diese übertragen nicht nur die Geräusche Ihres Kindes, sondern übermitteln Ihnen auch ein Bild davon, wie es in seiner Wiege oder dem Kinderbett schläft. Sie sehen somit direkt, wenn es sich auf den Bauch dreht oder ein Kissen beziehungsweise Kuscheltier die Atmung behindert. Zudem erkennen Sie leichter, wenn mit dem Babyphone etwas nicht stimmen sollte. Denn einen Ausfall der Tonübertragung bekommt man nicht so leicht mit wie das Fehlen eines Bildes.

Atmung

Einige Modelle bieten eine gezielte Überwachung der Atmung Ihres Kindes. Hierfür werden zwei Sensoren im Bett Ihres Kindes befestigt. Diese sind so empfindlich eingestellt, dass sie die Bewegungen des Babys sehr genau registrieren. Das gilt sogar für die Bewegungen beim Atmen. Sobald diese Bewegungen für 20 Sekunden (oder eine andere vorher festgelegte Zeit) ausbleiben, löst das Babyphone einen Alarm bei Ihnen aus und informiert Sie. Sie können somit direkt zu Ihrem Kind gehen und prüfen, ob alles in Ordnung ist. Wichtig ist, dass die Genauigkeit der Sensoren individuell eingestellt werden kann. Ansonsten kommt es leicht vor, dass das Gerät Fehlalarme auslöst.

Besondere Eigenschaften von Babyphones

Neben diesen typischen Eigenschaften von Babyphones gibt es noch zahlreiche Besonderheiten, die ein solches Gerät besitzen kann. Welcher Art diese sind und welchen Nutzen sie haben, erfahren Sie im Folgenden:

Nachtlicht

Ein Nachtlicht ist eine Einschlafhilfe für Kinder unterschiedlichen Alters. Absolute Dunkelheit wirkt auf Kinder oftmals beängstigend. Ein Nachtlicht ist eine Lichtquelle in ihrem Zimmer, durch die sie die Konturen der Gegenstände noch wahrnehmen, sodass diese nicht mehr furchteinflößend wirken. Ein solches Nachtlicht kann in das Babyphone integriert sein und bei Betrieb leuchten. In den meisten Fällen lässt es sich bei Bedarf aber auch ausschalten.

Reichweitenkontrolle

Eine Reichweitenkontrolle ist ein wichtiges Utensil für die Kindssicherheit. Diese prüft in regelmäßigen Abständen, ob sich der Empfänger noch innerhalb der Reichweite des Senders befindet, also ob Sie die Geräusche aus dem Zimmer Ihres Kindes überhaupt noch empfangen. Sobald Sie sich außerhalb der Reichweite befinden, die das jeweilige Babyphone Ihnen bietet, wird ein Alarm ausgelöst. Wenn Sie sich eine möglichst hohe Flexibilität sichern wollen, dann sollten Sie ein Gerät mit einer hohen Reichweite zulegen. Eine Reichweitenkontrolle ist dann dennoch sinnvoll, um wirklich niemals den Sendebereich des Babyphones zu verlassen.

Temperatur- und Feuchtigkeitsanzeige

Eine optimale Temperatur und eine angemessene Luftfeuchtigkeit sind wichtige Voraussetzungen für einen gesunden Schlaf. Das gilt auch und insbesondere im Kinderzimmer. Deswegen sind zahlreiche Babyphones mit entsprechenden Sensoren ausgestattet. Diese messen die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit im Raum regelmäßig und informieren Sie darüber, wenn diese einen vorher festgelegten Rahmen verlässt. Sie können dann die Heizung herunterdrehen oder gegebenenfalls kurz lüften.

Die Einschaltautomatik

Eine Einschaltautomatik ist gleichermaßen für die Reduzierung des Stromverbrauchs und eine möglichst umfassende Vermeidung von Elektrosmog nützlich. Sie sorgt nämlich dafür, dass nicht permanent ein Funksignal aus dem Kinderzimmer an den Empfänger der Eltern geschickt wird. Vielmehr reagiert das Babyphone nur, wenn ein bestimmter Geräuschpegel überschritten wird. Somit bekommen Sie direkt mit, wenn Ihr Kind sich bewegt, stöhnt, weint oder schreit. Es ist wichtig, dass sich die Einschaltautomatik möglichst individuell einstellen lässt, sodass Sie exakt festlegen können, ab welchem Geräuschpegel sich das Gerät einschalten soll. So sind Sie im Zweifelsfall immer zur Stelle, werden aber nicht bei jedem Rascheln mit dem Bettbezug aus dem Schlaf gerissen.

Die Ladezeit

Ein wichtiges Kaufkriterium bei Babyphones ist die Ladezeit. Es ist wichtig, dass diese so kurz wie möglich gehalten wird. Immerhin schläft Ihr Kind sowohl tagsüber als auch nachts und muss sicherheitshalber überwacht werden. Deswegen sind die Zeitfenster, in denen das Gerät aufgeladen werden kann, sehr eng. Dieses Problem stellt sich mit batteriebetriebenen Modellen nicht, allerdings entstehen bei diesen zusätzliche Kosten für immer neue und frische Batterien. Achten Sie darauf, dass zu dem Gerät die passenden Kabel beziehungsweise Ladestationen mitgeliefert werden, damit Sie diese nicht extra dazukaufen müssen.

Die Übertragungsart

Das jeweilige Signal lässt sich auf unterschiedliche Weise vom Sender zum Empfänger transportieren. Am gebräuchlichsten ist hierbei die Funktechnik. Das Ton- beziehungsweise Bildsignal wird per Funk versendet, und zwar in einer recht hohen Qualität. Voraussetzung hierfür ist, dass Sie sich mit Ihrem Empfänger stets innerhalb der Reichweite des Senders befinden. Alternativ gibt es Modelle, die das Stromnetz nutzen, um das jeweilige Signal zu übertragen. Hierbei wird das Signal über die Strom- oder Telefonleitungen übertragen und ist somit weniger störungsanfällig als die reine Funkübertragung.

Farben und Designs

Neben den praktischen Eigenschaften von Babyphones spielen auch optische Erwägungen bei der Auswahl eine Rolle. So gibt es die verschiedenen Modelle in einer Vielzahl von Farben. Somit brauchen Sie sich nicht mit einem schlichten Weiß zu begnügen, sondern können sich für Ihr Babyphone Ihre persönliche Lieblingsfarbe aussuchen. Zudem gibt es Modelle in eckiger Form, die sich später auch als Walkie-Talkie gut machen. Andere Varianten sind abgerundet und liegen damit besser in der Hand. Sinnvoll ist es, ein Modell mit einem möglichst geringen Eigengewicht zu kaufen, das perfekt in die Hosentasche passt. Immerhin müssen Sie das Babyphone tags und nachts bei sich tragen.

Preiswerte Angebote

Vor allem bei eBay ist es sehr leicht, das passende Babyphone zu finden. Achten Sie bei Ihrer Auswahl darauf, ein möglichst strahlungsarmes Modell zu finden, das alle die Eigenschaften besitzt, die Ihnen bei der Überwachung des Schlafes Ihres Kindes wichtig sind. Hierbei sollten Sie spezielles Augenmerk auf die Übertragungsart setzen. Nur wenn Ihr Babyphone zuverlässig alle Geräusche Ihres Kindes überträgt, ist es dafür geeignet, einen sicheren Schlaf zu gewährleisten. Achten Sie darauf, dass das Gerät weit genug von Ihrem Kind entfernt stehen kann, um dessen Schlaf nicht zu stören, hierbei aber so empfindlich ist, dass ihm kein wichtiges Geräusch entgeht.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden