Sicherheit für Käufer

Aufrufe 19 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ich beschäftige mich beruflich (Polizei) mit dem Thema Internetbetrug und möchte an dieser Stelle einige Tipps für Käufer geben, um eventuellen Ärger zu vermeiden:

Allgemeine Vorsorge:

1. Haben Sie einen Artikl ersteigert, so drucken sie die Angebotsseite aus und bewahren diese auf. Gleiches gilt für sämtliche E-mails, Schriftverkehr oder sonstige Kontaktaufnahme.

2. Haben Sie das Geld überwiesen bewahren sie den Kontoauszug, bzw. Ausdruck des Onlinebankings auf.

3. Warten Sie eine angemessene Zeit auf Ihren Artikel. Die Praxis zeigt, das oftmals mangelnde Kommunikation oder Ungeduld der Auslöser für Strafanzeigen sind.

Vorsicht bei:

1. Verkäufern mit vielen negativen Bewertungen. Bei positiven Bewertungen darauf achten, wie diese zustande gekommen sind. Beispiel: Jemand hat 100 Artikel für je 1 € gekauft und verkauft jetzt das erste Mal einen hochwertigen Gegenstand.

2. Informationsquellen nutzen, um einen realistischen Kaufpreis zu ermitteln. Wenn, z. B. ein hochwertiges Werzeug weit unter Wert verkauft wird, ist Vorsicht angesagt. Am besten den verkäufer fragen, warum es so günstig ist. Im besten Fall ein Eigentumsnachweis vorab schicken lassen.

Wenn es passiert ist:

Gegenstand ersteigert, Geld überwiesen, aber keine Reaktion? Gehen Sie mit den o. g. Unterlagen zur örtlichen Polizeidienststelle, um eine Anzeige wegen Betruges zu erstatten. Die Polizei hat Möglichkeiten, bei eBay personenbezogene Daten zu erhalten.

Der beste und einfachste Schutz gegen Betrug ist tatsächlich gesunder Menschenverstand.

Sollten Sie Fragen oder auch Anregungen zu diesem Thema oder auch anderen Internetbetrugsformen haben, einfach eine Mail an krabbenclan@arcor.de .

Viel Spaß bei eBay

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden