Sicherheit eines Ethanolkamins - Das sollten Sie beim Kauf beachten!

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Sind Ethanolkamine gefährlich?

In den Medien wird immer mal wieder darüber berichtet, dass der Betrieb eines Ethanol Kamins gefährlich ist und dass es schnell zum Brand kommen kann. Ein genauerer Blick auf die Unfälle zeigt jedoch, dass die Unfälle meist auf geringwertige Produkte zurück zu führen sind oder es Bedienungsfehler gab. Wir wollen daher einmal die wichtigsten Fakten zum Umgang mit einem Ethanolkamin zusammentragen und darauf hinweisen, was Sie beim Kauf beachten müssen.

Auf was sollten Sie beim Kauf achten?

Seit 2011 hat der Industrieverband HKI (Haus-, Heiz- und Küchentechnik e. V.) in Kooperation mit verschiedenen Herstellern eine DIN Norm für Ethanol Kamine ins Leben gerufen – die DIN Norm 4734-1 "Dekorative Feuer­stellen für flüssige Brennstoffe". Diese regelt verschiedene Anforderungen an Ethanol Kamine, wie z.B. Auslaufschutz, Standsicherheit, die Beschaffenheit des Brennstoffbehälter, Zündung u.v.m.
Achten Sie beim Kauf Ihres Kamins darauf, dass die Produkte nach dieser Norm entwickelt wurden, um sicherzustellen, dass der Betrieb ungefährlich ist. Wir empfehlen -  Finger weg von billigen und unsicheren Geräten- Ihrer Sicherheit zu Liebe. Es gibt zudem eine TÜV- Prüfung, in der die Einhaltung der Norm- Vorschriften kontrolliert wird. Im Besten Fall kaufen Sie also ein Gerät mit TÜV Prüfung oder ähnlicher Zertifizierung. Ein Ethanolkamin ist im Übrigen nicht genehmigungspflichtig, da er nicht an einen Schornstein angeschlossen werden muss.

Welche Gefahren gibt es und was muss man beachten?

Vorab ist zu beachten, dass Sie reines Ethanol verwenden sollten (min. 96 %, besser höher), da reineres Ethanol sauber und ohne unerwünschte Nebenstoffe verbrennt.
 
Positionieren Sie Ihren Kamin kippsicher. Sofern Sie sich für ein Standmodell entschieden haben, achten Sie darauf, dass der Kamin nicht leicht umfallen kann. Wählen Sie einen Ort an dem Sie nicht so oft vorbei gehen, sondern lieber ein ruhige Ecke. Achten Sie bei solchen Modellen ganz besonders auf die Einhaltung der DIN Norm, da diese die Standfestigkeit der Kamine überprüft. Wenn Sie sich für ein Wandmodell entschieden haben, kontrollieren Sie ob der Kamin korrekt montiert wurde und befolgen Sie die Montageanleitungen. Meistens sind die Kamine bereits vormontiert und leicht zusammen zu setzten.
 
Beim Füllen des Kamins müssen Sie stets darauf achten, dass Sie möglichst den Brenner vollständig mit Ethanol füllen. Andernfalls kann es sein, dass sich in Leerräumen des Ethanol Brenners Gase sammeln, die später beim Anzünden zu einer Verpuffung führen- Ein Effekt bei dem sich das Feuer schnell ausbreitet und es zu Verbrennungen kommen kann. Sie sollten außerdem nach dem Füllen überprüfen, ob kein Ethanol neben den Brenner gelaufen ist. Ansonsten könnte sich dieses Ethanol beim Betrieb entzünden. 
Der Brenner sollte beim Füllen nicht mehr heiß sein, da es sonst zu einer unerwünschten Entzündung kommen kann. Dies ist unwahrscheinlich, aber besser Sie lassen den Brenner erst abkühlen. Nutzen Sie außerdem Trichter zum Füllen und ein Stabfeuerzeug zum Entzünden.
 
Wenn Sie Ihren Kamin betreiben, sollten Sie das Lüften nicht vergessen. Beim Verbrennen des Bio Ethanols entsteht Kohlenstoffdioxid in einer ungefährlichen Menge. Je nach Raumgröße sollte trotzdem alle 2-3 Stunden gelüftet werden.
 
Wenn Sie diese Tipps und Hinweise beachten, können Sie entspannt Ihren Ethanol Kamin ohne Bedenken genießen – Gemütlichkeit ist garantiert.

Bei uns im Shop finden Sie die sichersten Brenner, die es auf dem Markt gibt. Sie brauchen Beratung, dann kontaktieren Sie uns, wir helfen gerne. (030 609 897 78)
http://stores.ebay.de/kaminlicht

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden