Sicher kaufen bei eBay - Vorsicht vor Betrügern

Aufrufe 16 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Rrring, rring - bei einer ahnungslosen Person klingelte das Telefon. Die ahnungslose Person nahm den Hörer ab - und musste sich von einer unbekannten Anruferin einen Schwall von Vorwürfen anhören. Wann denn das Bügeleisen endlich ankomme? Das Geld habe sie doch längst überwiesen..... " Ich habe selber nur eines und das wollte ich behalten", antwortete die völlig ahnungslose Person. Mir war sofort klar, dass hier etwas nicht stimmte. Ein Betrüger hatte sich bei eBay einfach unter ihrem Namen angemeldet!". Doch das die völlig ahnungslose Person nichts mit der Internet-Gaunerei zu tun hatte, musste sie beweisen. Bei ihren Recherchen deckte Sie auf: Der unehrliche Verkäufer versteigerte tatsächlich unter ihrem eBay-Mitgliedsnamen Bügelautomaten - insgesamt sieben Käufer waren ihm schon auf den Leim gegangen. Er hatte das Geld kassiert, die Ware aber nie verschickt. " Das konnte Sie erst mal gar nicht glauben". Sie griff zum Hörer und informierte die Käufer, dass es die Bügeleisen gar nicht gab, ließ dann den Betrüger bei eBay sperren und erstattete Anzeige bei der Polizei. Später kam heraus: Insgesamt 50.000 Euro hatte der Täter mit Auktionen unter verschiedenen, fremden Namen abkassiert. Es sei wirklich wichtig, bei Online-Einkäufen vorsichtig zu sein. Ein Tipp: "Machen Sie sich einen genauen Eindruck vom Verkäufer, bevor Sie ein Geschäft abschließen".

                                 

                                       Sicher ist sicher........

 

Schließlich könne sich jeder innerhalb von Minuten mit einem falschen Namen bei Internet-Autionshäusern (z.B: eBay) anmelden und Waren verkaufen: Weitere Sicherheits-Empfehlungen:

Achten Sie darauf, dass der Verkäufer seinem Kunden anbietet, die Ware selbst abholen zu können. Dann haben Sie auch gleich die Möglichkeit, Ihr erstandenes Produkt vor Ort zu prüfen. Bevorzugen Sie deshalb Angebote von Verkäufern, die in Ihrer Nähe wohnen.

Wird die Ware von einer Firma angeboten, vertrauen Sie nicht auf einen wohlklingenden Namen: Schauen Sie besser nach, ob die Firma auch im Telefonbuch eingetragen ist. Im Gegensatz zu einigen Privatleuten achten echte Firmen auf einen entsprechenden Eintrag. Abzocker stehen nicht im Telefonbuch.

Auch wenn ein Verkäufer von vielen anderen Internetnutzern positiv bewertet wurde, heißt das nicht, dass er vertrauenswürdig ist. Schließen Sie auf keinen Fall von einer großen Zahl guter Bewertungen auf die Seriosität des Verkäufers.

Bevor Sie bei einer Auktion mitsteigern, sollten Sie außerdem die Angaben zum Produkt genau unter die Lupe nehmen und im Zweifelsfall direkt beim Verkäufer nachfragen. Verlangen Sie bei teuren Sachen oder Neuwaren Herkunftsnachweise oder Belege für den Kauf bzw. Garantien.

Haben Sie schließlich etwas ersteigert und wollen den Betrag überweisen, vergleichen Sie, ob Verkäufer und Kontoinhaber identisch sind. Einen dreistelligen (oder noch höheren) Betrag sollten Sie aber niemals vorab bezahlen. Generell ist es am besten, die Rechnung erst zu begleichen, wenn Sie das Produkt erhalten haben. Weil das nicht immer geht, gibt es - auch bei eBay - die Möglichkeit, einen Treuhandservice zu nutzen: Sie bezahlen den Kaufpreis an einen Vermittler, der das Geld so lange zurückhält, bis die Ware bei Ihnen eingetroffen ist. Das lohnt sich vor allem bei teuren Artikeln - denn der Verkäufer kann Sie so nicht um ihr Geld bringen.

 

          Identitätsdiebstahl: So schützen Sie sich

 

Der beste Schutz vor Identitätsdiebstahl: Gehen Sie zurückhaltend mit ihren persönlichen Daten um. Bankverbindung, Geburtsdaten und andere Angaben zu Ihrer Person sollten Sie so wenig wie möglich verbreiten. Gehen Sie in Foren und verschiedenen anderen Internet-Portalen Persönliches preis, haben Kriminelle es leicht, Ihre Daten auzuspähen. Wenn Sie sich auf einer Internet-Seite anmelden wollen, erkundigen Sie sich vorher - z.B. im Bekanntenkreis -, ob diese vertrauenswürdig ist. Wenn möglich, tragen Sie dort auch nur einen Spitznamen ein.

Was sie tun sollten, wenn es doch einmal passiert!

Sollten Sie Anhaltspunkte für einen Identitätsdiebstahl haben, melden Sie das sofort dem entsprechenden Auktionshaus-Anbieter. Dieser ist gesetzlich dazu verpflichtet, Maßnahmen dagegen zu ergreifen, wenn es konkrete Hinweise dafür gibt. Und auch wenn die Chance, den Täter zu fassen, gering ist: Stellen Sie Strafanzeige gegen Unbekannt. Wenn der Betrüger gefunden wird, kann er - abhänig vom Einzelfall - z.B. wegen Betrug, Datenfälschung oder Missbrauch von Zugangsdaten zu einer hohen Geldstrafe verurteilt werden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber