Sexmission, Bozena Stryjkowna, Jerzy Stuhr, Hanna Mikuc

Aufrufe 8 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war


Sexmission - altes, deutsches VHS Cover von UFA

 - / -

schön, - das dieser Klassiker endlich auf deutsch erscheint ...

zur Handlung:

Polen, - 1991

Für ein wissenschaftliches Experiment lassen sich die beiden Freiwilligen Albert Starski (hier aus ehrlichem Antrieb) und Maximilian Paradies (dieser aber nur, - um seine Frau und das gemeinsame Kind loszuwerden) für - dh. zunächst nur so geplant gewesen ! - 3 Jahre einfrieren. Aber, sie geraten irrtümlich nun ca. 53 Jahre in Vergessenheit ...

, - bzw. später wird behauptet, der verantwortliche Forscher, Dr. Kuppelweißer, soll einen bakteriologischen Krieg ausgelöst haben, durch den alle Männer nicht mehr lebensfähig waren, und Frauen endlich die Weltherrschaft errungen haben. Jedoch auch dadurch jetzt unter der Erdoberfläche leben müßen. , -

... erst im Jahre 2044 werden sie dann wiedergefunden und aufgetaut, aber, - zunächst mal unter Quarantäne gehalten.

Das Leben als einzige Männer in einem Frauensystem hätte für die beiden so schön sein können.

Doch leider hassen die meißten Frauen nun eben das männliche Geschlecht. Sie haben erkannt, - das es ohne Männer sehr viel besser ist.


Die reine Fortpflanzung läuft von nun an ausschließlich über künstliche Befruchtung. Daher muß auch das sexuelle Interesse jeder Frau durch Medikamente (Zitat: "vergiß nicht, *die Pille* zu nehmen") unterdrückt werden.

Albert und Maximilian werden als potentielle Gefahr dieser fast "perfekten Gesellschaft ohne Kriege" eingestuft. Ein eilend's zusammengerufenes Tribunal beschließt, den beiden Männern eine - erzwungene - Geschlechtsumwandlung zu verpassen.

Obwohl es eine Quasi - Zwangsdiktatur ist, - vergleichbar einem Ameisenstaat mit einer "Königin" und vielen Arbeiterinnen, wird der Beschluß allerdings in einer nachfolgenden, kurioserweise - demokratischen Abstimmung verworfen.

Die beiden Männer konnten "leider" vorher (durch die tatkräftige Mithilfe einer "abtrünnigen" Wissenschaftlerin) fliehen ...


Mehr ... möchte ich natürlich an dieser Stelle nicht verraten, - es lohnt sich aber, sich die überraschend geniale "Auflösung" am Ende anzusehen (ein schöner, sehr ironischer Seitenhieb auf totalitäre Strukturen).



Der Titel "Seksmisja" (Sexmission) ist für einen polnischen Film schon wahrhaft ungewöhnlich, und reichlich freizügig. Hat aber, wie schon mehrmals berichtet wurde, nicht wirklich etwas mit einer ganz billig gemachten Sexklamotte zu tun.

In den ehem. kommunistischen Ländern waren nämlich solche "utopischen" Filme sehr beliebt. Sowohl bei Filmschaffenden als auch, - ganz klar, erst recht beim Puplikum, - bildeten sie doch die einzige Möglichkeit, auch mal gesellschaftliche Kritik zu äußern (dann immer unter dem Deckmantel, hierbei handelte es sich ja "nur" um Science - Fiction).



Die komplette Menschheitsgeschichte wird hier umgeschrieben, sämtliche Errungenschaften vergangener Tage werden nun den Frauen zugestanden.

So wurde z.B. aus Albert Einstein eine Alberta und im Paradies hat Adam die Frau verführt. Die Männer stehen für das schlechte und werden nur noch als Feind der Frau und vor allem natürlich des Friedens betrachtet.



Seine Kinopremiere feierte "Sexmission" bereits am 14. Mai 1984 in Polen. In der DDR startete er am 12. Juli 1985, in der BRD erst am 8. Mai 1986. Auf Video ist der Film im September 1986 bei UFA mit einer FSK ab 16 - Freigabe erschienen.

, - siehe oben ...

In seiner Heimat genießt der Streifen längst den Status eines Kultklassiker's, - wohingegen er in Deutschland immer noch so etwas wie einen "Insider - Tip" darstellt.

Kaufempfehlung ...

 - / -

Nachtrag:

Siehe folgenden Hinweis des DVD - Herstellers "Ostalgica" dazu ...

Achtung: Auf Grund eines kleinen Produktionsfehlers springt der Hauptfilm in Minute 15 zum Kapitelmenü. Von dort kann man dann aber normal weiterschauen. Es handelt sich um eine begrenzte Stückzahl aus der Vorproduktion, welche nicht an den Einzelhandel ausgeliefert wird. Der Normalpreis wird 15,- € betragen. Sie erhalten diese ansonsten makellosen Exemplare zum Sonderpreis von 2,95 €.

- / -

Es ist leider nicht auf der DVD ersichtlich, aus welcher Produktionsreihe sie stammt (daher ist jederzeit dieser Mangelkauf möglich !)
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden