Servicewüste Deutschland - Küchenumzug mit Hindernissen

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wer kennt Sie nicht, die Verkäufer in Möbelhäusern. Viele nur Profitgierig und in keinsterweise serviceorientiert. Aber man will ja keine pauschalen Aussagen treffen. Ich will nur auf einen Küchenverkäufer im schönen Bad Neuenahr hinweisen. Dieser gute Mann hat uns vor zwei Jahren unsere erste Küche planen dürfen. Er war dann auch vor Ort und hat die Küche ausgemessen. Geplant war ein Tag Aufbau. Daraus wurden dann knapp drei Tage. Grund war, das sich der gute Mann etwas vermessen hat. Ferner bohrte ein Monteur eine Stromleitung an, eine Glasscheibe ging zu Bruch und man hielt sich nicht an die vereinbarte Aufbauzeichnung. Dies alles musste natürlich korrigiert werden und dies hat dann ein bisschen mehr Zeit in Anspruch genommen. Aber  man erwartet eine perfekte Arbeit, schließlich hat man auch eine Stange Geld dafür ausgegeben.
Wie das Leben so spielt, wollten wir umziehen. Nach zwei Jahren zog es uns in ein anderes Objekt. Zentraler gelegen, alles wunderbar. Aber was machen wir mit der gerade aufgebauten Küche? Ab ins Möbelhaus, welches sich im oberen Geschoss eines Kaufhauses befindet. Dort wurden wir vom Inhaber persönlich beraten und uns wurde nahegelegt die exakten Masse mitzubringen und dann einen Termin zu vereinbaren. Beim verlassen des Kaufhauses stellten wir fest, das wir unsere Notizen bei der Beratung vergessen hatten und kamen nochmals zurück. Dort trafen wir auf den finster dreinblickenden Küchenplaner von einst. Wir begrüßten ihn freundlich und er antwortete mit dem Satz: "Wir übernehmen Ihren Auftrag nicht." Auf unsere Frage warum sagte er nur knapp: "Mit solchen Leuten wie Ihnen möchten wir nicht zusammenarbeiten. Sie haben mich damals mehrfach antanzen lassen, sogar um 8 Uhr Abends." Wir fragten nach dem Inhaber und teilten ihm unsere Verwunderung mit. Erst Termin, dann Absage. Er lächelte nur debil vor sich hin. Dazu muss man sagen, das er sicher schon an die siebzig Jahre ist und er nicht mehr exakt mitbekommt wie seine dubiosen Verkäufer agieren. Seine Frau scheint max. Mitte 40......noch Fragen ;-)
Wir fragten den Besitzer warum wir für die Unzulänglichkeiten seines Mitarbeiters bestraft würden, aber es brachte alles nichts. Einen Vorteil hat das Ganze, wir sparen Treppen und Zeit, da wir das Obergeschoss des Kaufhauses in Bad Neuenahr nicht mehr betreten werden. Gott sei Dank gibt es andere Möbelhäuser, welche Interesse haben Umsatz zu generieren. Also Augen auf beim Küchenkauf!
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber