Seriösität des eBay Verkäufers vor Abgabe des Gebotes?

Aufrufe 10 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Sie möchten die Seriösität Ihres eBay- Verkäufers prüfen, bevor Sie bieten und Ihm dann das Geld überweisen? Dann sollten Sie nachfolgende einfache Fragen stellen und auch beantwortet bekommen - sonst Finger weg!

1. Besteht das uneingeschränkte Eigentumsrecht des Auktionsgegenstand beim Verkäufer? --- Hintergrund: Wer bietet etwas ernsthaft zum Verkauf an, was ihm nicht oder auch nur teilweise gehört?! In solchen Fällen ist immer eine Erklärung und eine Beurkundung Dritter fällig! Hier wird insbesondere der Hehler mit gestohlener Ware schon seltener antworten, da eine Bestätigung und falsche Vorspiegelung in einem späteren möglichen Strafverfahren beweiserheblich und erschwerend wirken!

2. Sind Verkäufer und später benannter Konto- Inhaber identisch?  --- Hintergrund: Wer bietet ernsthaft Ware an und hat kein Konto?! Was sind es für Menschen, die heute überhaupt begründeterweise kein Konto führen (die haben eher nichts, als dass sie noch etwas anbieten könnten)? Ist das Warenangebot auch in der Angebotsmenge auffällig - Vorsicht! Hier könnte es sich um Ware aus "dunklen Kanälen" handeln, an denen kein Eigentum erworben werden kann. Ergebnis: Das eigene Geld ist erst weg, später dann die Ware auch (Beschlagnahme).

3. Lässt sich die Ware ggfls. vor Gebotsabgabe begutachten?  Nein? --- Hintergrund: Vorkassenleistung bei Nichtvorhalten der angebotenen Ware? Warum sollten Sie dann, wenn die Punkte 1,2 und 4 nicht beantwortet werden dennoch Interesse haben?

4. Lassen Sie sich ggfls. die eMail- Adresse, Telefon-Nr., Name und Adresse mitteilen! --- Hintergrund: auch wenn diese Angaben nicht gesichert übermittelt werden - "googlen" Sie mal die gemachten Angaben! Sie finden nichts? Finger weg! Sie finden in entsprechenden Foren Warn-Hinweise? Finger weg!

SCHLUSSARGUMENT: Bekommen Sie auf die Fragen 1.-3. vor Gebotsablauf keine Antwort - Finger weg! Hinsichtlich 4. kann die Gegenfrage hinsichtlich des eigenen Schutzes (aus Verkäufersicht) auftreten. Da muss man einfach beide Seiten verstehen!

--- ENTSCHEIDEND IST IN JEDEM FALL, DASS DIE ABGEFASSTEN FRAGESTELLUNGEN UND ANTWORTEN VERTRAGSBESTANDTEIL SIND! ---

Versuchen Sie vor Gebotsabgabe Ihr Risiko zu vermindern, indem Sie möglichst viel Informationen zu und um den Verkäufer erlangen. Das Internet ist Ihnen an entsprechenden Stellen sehr behilflich (mehr würde hier den Rahmen sprengen). Denken Sie auch daran, dass ein Betrüger sicherlich Telekommunikationsspuren vermeiden möchte. Haben möchte er immer Ihr Geld. Erste Anzeigen der "Geldwäsche" bzw. Identitätsverschleierung können deshalb u.a. sein, Kontoinhaberschaft von dem eBay- Accountinhaber zu trennen! Deshalb ist die Fragestellung zu 2. eine sehr wichtige Antwort wert!

Über eine positive Rückmeldung, z-B. durch Klicken des JA- Buttons, würde ich mich freuen. Danke!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden