Senorreinigung bei Digitale Spiegelreflexkameras

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Jetzt ist es also auch bei Ihnen so weit, schon bei Blende 8 zeigen Ihre Bilder seltsame Flecken und Streifen. Was Sie da sehen ist Staub auf dem Sensor Ihrer Kamera. aktuelle Spiegelreflexkameras versuchen durch Schütteln des Senors ansammlungen zu entfernen. Aktiveren Sie das System mehrmals, ist der Staub nach dem fünften Versuch immer noch nicht weg dann müssen Sie sich was anderes Einfallen lassen.

Wie reinigt man den hochempfindlichen Sensor manuell?

Vorschlag A)
Sie packen die Kamera gut ein, schicken das Teil zum nächst gelegenen z.B. Canon-Service und überweisen 250 Euro. Jetzt bleibt nur zu hoffen das die Kamera mit weniger Staub wieder kommt, dies ist aber nicht immer der Fall.

Vorschlag B)
Sie schauen im Internet um und kommen auf die Wattestäbchen/Ethanol-Lösung. Sie besorgen sich Wattestäbchen sowie 98% Ethanol und versauen sich den Sensor durch Rückstände.

Vorschlag C)
Sie beschaffen sich eines der inzwischen zahllosen Reinigungssysteme aus dem Fotogeschäft für 25-200 Euro und versuchen Ihr Glück.
Erfolg?

Um es Kurz zu machen, vergessen Sie überkandidelte Saugsysteme, Schmutzsammler und teure Spezialreinigungslösungen. Mit großer Wahrscheinlichkeit haben Sie weder einen staubfreien Reinraum zu Hause noch werden Sie zukünftiges Eindringen von Staub verhindern können. Ist die Kamera erstmal ein paar Monate alt, sammelt sich durch Zoomen und Objektivwechsel eben Staub an. (Verwenden Sie nur Festbrennweiten oder wetterdichte Objektive habe Sie auch weniger Staubprobleme.)

Jedes Reinigungsmittel, selbst der 98% Ethanol hinterlassen auf dem Sensor schlieren. Diese wieder los zu werden ist unglaublich zeitraubend und für die Kamera lebensgefährlich. Vergessen Sie es, das lohnt vielleicht wenn Sie einen Fingerabdruck auf dem Sensor haben.

Die Lösung:

Wie so oft im Leben ist eine wirklich befriedigende Lösung einfach und billig und basiert auf altbekannter Technik. In diesem Falle nennt sie sich SensorWand, Magicwand, Sensor Swap oder VisibileDust Sensor Cleaning Swab. Es handelt sich im Prinzip um Microfasertücher oder Schwämmchen, die selber absolut Staubfrei sind und die Schmutzpartikel vom Sensor abnehmen oder zumindest runterschieben. Dieses Material wird an einem Stäbchen befestigt dessen vorderes Ende der exakten breite Ihres Sensors entspricht. Achtung! Es gibt allein bei Canon drei aktuelle Sensorformate. Kaufen Sie das passende Produkt.
Vorgehen:

Sie legen eine frischgeladen Akku in die Kamera prüfen die Batterieanzeige und schalten die Kamera in den Sensor Clean  Modus (bzw. (Manuelle Sensorreinigung). Entfernen sie nun das Objektiv. Prüfen Sie den Objektivboden auf Staub und entfernen diesen gegebenenfalls bevor sie das Objetiv wieder anschrauben mit einem staubfreien Tuch zur Reinigung optischer Elemente.

Betrachten Sie sich den Sensor, beugen sie sich jedoch hierzu nicht über die liegende Kamera, Staub und Haare würden von Ihnen in die Kamera fallen. Nehmen sie die Kamera statt dessen in die Hand. Bei der glänzende Fläche an der Rückwand der Kammer handelt es sich um den Sensor. Sehen Sie viel Staub in der Kammer, können sie versuchen diesen mit einem feinen und staubfreien Pinsel aufzunehmen. Pusten Sie unter keinen Umständen in das Gehäuse! Anschließend nehmen Sie das Reinigungsstäbchen zur Hand. Die Stäbchen sollten staubfrei einzeln verpackt bzw. eingeschweisst sein. Entfernen Sie die Verpackung, berühren Sie aber unter keinen Umständen mit dem breiten Vorderteil des Stäbchen irgendetwas, schon gar nicht die fettigen Finger. Setzen Sie das Stäbchen, ohne den geringsten Druck auszuüben, bündig an eine Seite des Sensor. Führen Sie das Stäbchen sanft einmal über den Sensor. Packen Sie das Stäbchen wieder ein. Setzen sie das Objektiv auf und machen ein Testbild mit höchster Blende und Blitz(unfokusiert eine weisse Fläche). Prüfen Sie das Ergebniss am Computer, nicht auf dem bescheidenen Display. Wiederholen sie den Vorgang falls sie unzufrieden sind, sie können das gleiche Stäbchen mehrmals verwenden. Fahren Sie aber immer nur in einmal in einer Richtung über den Sensor. Schrubbern Sie nicht auf dem Sensor hin und her. Prüfen Sie immer wieder die Akkuanzeige. Schaltet die Kamera ab, würde der Spiegel herabfallen und mit dem Stäbchen zusammenstoßen. Das wäre nicht gut.
Kosten:

Die Stäbchen gibt es je nach Typ und Hersteller für 2,50-5 Euro pro Stück im Internet. Kauft man eine Großpackung mit 10-20 Stück kann man eventuell einen billigeren Stückpreis erzielen. Ein Stäbchen kann durchaus mehrmals benutzt werden, da man um jeden Staub abzufischen sowieso min. zwei mal drüber muss, kann man für den ersten durchgang ein gebrauchtes, für den zweiten ein neues Stäbchen benutzen. Haben Sie den Eindruck das es abgenutzt oder schmutzig ist, oder sind Sie mit den Fingern an das  Tuch gekommen, dann werfen Sie es aber weg.

Ist dieser Ratgeber hilfreich? Wenn Ja dann bewerten Sie bitte auch entsprechend. Wenn nicht, dann Kontaktieren Sie mich einfach.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden