Selten so gelacht … Rock’ n Rolla – ein Filmspaß

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Selten so gelacht … Rock’ n Rolla – ein richtiger Filmspaß auf DVD

Da sage doch einer, die guten alten Zeiten sind vorbei und früher war alles früher und besser. Auch jetzt gibt es Filme, die unheimlich unterhaltsam sind, auch wenn letztlich die Sahnetorte nicht durch den Raum fliegt. Man nehme …

  • Londons Unterwelt, Gauner im Nadelstreifenanzug (Lenny Cole und die Stadtkorrupten), den normalen sympathischen Kriminellen (One Two und Onkel Archy) und einen russischen Milliardär [der zufällig einer noch(!) lebenden Person ähnelt].
  • Dazu kommt eine Handlung voller Dynamik, der man kaum folgen kann und man tue Dialoge dazu, dass die alten Filme von “Die Zwei“ und „Jason King“ regelrecht verblassen.

Fertig ist: Rock’ n Rolla – ein Filmspaß von Guy Ritchie von 2008


Die Handlung ist verwirrend und man hat das Bedürfnis den Film sich noch einmal anzuschauen. Londons Unterwelt wird von Lenny Cole beherrscht. Lenny hat Verbindungen zur Stadtverwaltung, zur Polizei und den Richtern. Alle tanzen nach seiner Pfeife bzw. nach seinem Geld. Die Normalkriminellen können ohne Lenny nichts erreichen, denn Lenny mischt unsichtbar immer mit und arbeitet auch gegen seine Bandenmitglieder.
Stella ist ein Bilderbuch-Businessluder, sie arbeitet für alle und ist klug genug, sich selbst zu bereichern. „Onkel Archy“ (herrlich Mark Strong) und „One Two“ (oscarreif Gerard Butler) sind die Schlüsselfiguren des Films. Lenny macht mit einem russischen Milliardär Geschäfte und zweimal gehen die Anzahlungen von jeweils mehreren Millionen verloren. Der Russe wird langsam gereizt und Lenny weiß wirklich von nichts. Hier zeigt die Bande von „One Two“, dass sie auch noch nicht das Handwerk verlernt haben. Lenny hat eine Schwachstelle – es ist sein Stiefsohn. Der Stiefsohn ist der „Rock’ N Rolla“ und bringt den Film zum explosiven Ende. Lennys Spitzelidentität wird von seinem Stiefsohn  preisgegeben und die „One Two“ Bande weiß, wie man sich bei Lenny standesgemäß revanchieren kann. Lenny wird mit seinen eigenen Foltermethoden umgebracht.

Ach so … das wichtigste Teil des Films ist ein Gemälde … mehr will ich nicht verraten.


3 oder 4 wichtige Fakten:

  1. Archy [über Handsome Bob] erhält von Stellas Mann (Anwalt) die Akte über den wahren Polizeispitzel (Huch … es war Lenny – der Boss selbst), der vielen Gaunern einige Knastjahre beschert hat …
  2. Stella (diabolisch schön Thandie Newton) wurde nicht getötet ( … da Archy am Ende des Films das Gemälde mit den Worten "Das hat einem reichen Russen Kopf und Kragen gekostet" an Johnny übergibt.)
  3. Lenny starb in seiner eigenen Krebsfolterkammer.
  4. Was ist ein Rock’ N Rolla?: Hier Onkel Archies Antwort … We all like a bit of the good life … some the money, some the drugs, other the sex game, the glamour or the fame. But a Rock’ N Rolla, oh … he's different. Why? Because a real Rock’ N Rolla wants the fucking lot.

Es ist nur zu hoffen, dass ein zweiter Teil bald in die Kinos und auf DVD kommt – einfach herrlich komisch und unterhaltsam.

Mein Ratgeber: DVD kaufen … und auf Teil 2 warten.


 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden