Selbst ist der Mann: Ersatzteile für die SR 500 finden

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Selbst ist der Mann: Ersatzteile für die SR 500 finden

Bei der SR 500 handelt es sich um ein Motorradmodell des japanischen Herstellers Yamaha. Das Motorrad wurde zwischen den Jahren 1978 und 1999 gebaut und verfügt über ein 5-Gang-Getriebe, einen Kettenantrieb und einen bis zu 25 kW starken Motor. Gut erhaltene Gebrauchtmodelle der Yamaha SR 500 finden Sie bei eBay. Im Folgenden erfahren Sie, mit welchen Ersatzteilen Sie Ihr Fahrzeug aufrüsten können und was Sie beim Kauf beachten sollten.

  

Ansaugstutzen und Dichtung – das sollten Sie vor dem Kauf wissen

Die Ansaugstutzen und Dichtungen der Yamaha SR 500 gehören zu den Bauteilen, die einem hohen Verschleiß unterliegen. Vor allem die Dichtungen werden im Laufe der Jahre porös und ziehen Nebenluft, was zu einer Überhitzung des Motors führen kann. Aus diesem Grund müssen die Komponenten regelmäßig gewartet oder unter Umständen ausgetauscht werden. Achten Sie beim Kauf von neuen Ansaugstutzen und Dichtungen auf die Kompatibilität der Produkte. Nicht jede Komponente kann in allen SR 500-Modellen verwendet werden. In der Produktbeschreibung finden Sie Angaben zu Modell und Baujahr, in denen der Stutzen oder die Dichtung verwendet werden kann. Einige Ausführungen sind nicht mit einem Unterdruckschlauchanschluss ausgestattet und können in nahezu allen SR 500-Varianten verbaut werden.

  

Für einen sauberen Lauf des Motors – die Zündkerzen

Die Zündkerzen der Yamaha SR 500 sollten regelmäßig ausgetauscht werden, um die ordnungsgemäße Funktionalität des Motors zu erhalten. Neue Zündkerzen gewährleisten ein spürbar besseres Startverhalten und verhindern ein Verrußen der Elektrode. Aus diesem Grund kann sich sogar der Kraftstoffverbrauch reduzieren. Eine gute Wahl für Ihre SR 500 sind Zündkerzen aus Iridium. Sie weisen einen geringen Zündspannungsbedarf auf und haben im Vergleich zu anderen Produkten eine hohe Lebensdauer.

  

Springt wieder an – eine neue Batterie für Ihre SR 500

Rüsten Sie Ihre Yamaha SR 500 mit einer neuen Batterie auf. Sie sorgt für eine zuverlässige Stromversorgung beim Start und liefert auch bei stehendem Motor Strom für die Lichtanlage. Achten Sie beim Kauf auf die angegebene Spannung und Kapazität. Für Ihre Yamaha SR 500 benötigen Sie eine 12 Volt-Batterie mit einer Kapazität von mindestens 0,8 Ah. Aufgrund der geringen erforderlichen Kapazität können Sie sich für einen sogenannten Mini-Akku entscheiden. Dieser verfügt über geringere Abmessungen als ein klassischer Akku und belohnt Sie daher mit einer spürbaren Gewichtsersparnis.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden