Seit wann wird Titan für Uhren und Schmuck verwendet?

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Seit wann wird Titan für Uhren und Schmuck verwendet?

Titan ist hautfreundlich, robust und extrem langlebig. Kein Wunder, dass das Metall nach den griechischen Göttern benannt wurde. Schon seit mehr als einem halben Jahrhundert hat sich Titan in der Herstellung von Schmuck, Uhren und Brillengestellen etabliert. Die Optik des Metalls, das dem edlen Platin sehr ähnlich ist, ist noch heute ein wichtiger Grund für die große Popularität des Materials. Wir erzählen Ihnen hier etwas zu dessen Geschichte:

 

Robustes Titan: das starke Element der Götter

Das Element Titan wurde gleich zweimal entdeckt. Zum ersten Mal fand der britische Wissenschaftler William Gregor das Element 1791 als Bestandteil des Minerals Titaneisen. Er taufte seine Entdeckung „Menanchin”. Vier Jahre später stieß auch ein Deutscher auf das Element: Martin Heinrich Klaproth entdeckte im Rutilerz diese robuste chemische Verbindung, der er in Anlehnung an die griechischen Götter den Namen „Titan” gab. Klaproth galt als Pionier und entdeckte im Laufe seiner Karriere mehrere neue Elemente, darunter auch Uran und Zirkonium. Klaproths Namensgebung des Titans etablierte sich schließlich weltweit.

 

Titan als Metall in der Schmuck- und Brillenherstellung

Dem Luxemburger Forscher William Justin Kroll hat man es zu verdanken, dass Titan heute als Metall zur Herstellung von Schmuck und Accessoires verwendet wird. Er schaffte es in den späten 1930er-Jahren, ein Verfahren zu entwickeln, mit dem das Titan als Metall aus dem Rohstoff-Erz gewonnen werden kann. Nach der Patentierung dieses Vorgangs im Jahre 1940 begann man, neue Verwendungsmöglichkeiten für das Metall zu finden. So waren bereits in den 1940er-Jahren Ringe und Ketten aus Titan erhältlich. Die Herstellung der ersten Titan-Brille fand etwa in dem gleichen Zeitraum statt.

 

Nicht nur stark, sondern auch leicht – Die besonderen Eigenschaften

Die chemische Verbindung von Titan bildet an der Oberfläche eine sogenannte „oxidische Schutzschicht”, die es langfristig korrosionsbeständig macht. Titan ist dadurch langlebig und äußerst robust gegen Einflüsse wie Rost oder andere Angreifer. Zudem bringt Titan eine enorme Festigkeit bei sehr geringer Dichte mit. Gerade diese Eigenschaft macht das Material ideal für die Verwendung in der Schmuck-, Uhren- und Brillenherstellung. Titan ist zwar extrem stark und fest, wiegt aber verhältnismäßig wenig. Das geringe Gewicht erhöht den Tragekomfort von Schmuck oder Brillen aus Titan. Gerade Menschen, die ihre Brille häufig tragen müssen, empfiehlt man Gestelle aus Titan, da sie besonders angenehm zu tragen sind. Durch seine natürliche nickelfreie Zusammensetzung ist Titan selbst für Allergiker und Menschen mit empfindlicher Haut geeignet. Bei eBay können Sie entdecken, wie weitverbreitet Titan heute als Schmuckmaterial ist. Klicken Sie sich durch die tollen Angebote und erwerben Sie noch heute Ihren neuen Ketten, Brillen, Uhren oder Ohrringe aus Titan.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden