Sein letztes Rennen

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite

Hallervorden spielt herausragend:

„Sein letztes Rennen“ (D 2013) mit Dieter Hallervorden ist von ihm und Tatja Seibt großartig, rührend und  hervorragend gespielt. Aktuelles Lebensthema „Alt werden“ und „Altersheim“ das zu Tränen rührt und den Zuschauer/In auch zum Lachen bringt.

Das ernsthafte Schauspielfach und die „Altersproblematiken“ verkörpert Dieter Hallervorden sehr glaubhaft und hat uns begeistert.

Inhalt:
Paul Averhoff (Dieter Hallervorden) war ein großer Läufer in den 50er Jahren und hat Olympia in London und Melbourne gewonnen. Als seine Frau Margot(Tatja Seibt) gebrechlicher wird, die Tochter (Heike Makatsch) sehr stark beruflich involviert ist, entscheidet sich das Ehepaar für ein Altersheim. Doch Paul will keine Kastanienmännchen basteln und Kinderlieder singen. Er beginnt wieder zu Laufen und Trainieren, sein Ziel ist der Berlin Marathon. Vom Pflegepersonal ausgebremst, von den Mitbewohnern gestärkt, wird Paul von seiner Margot trainiert. Als diese stirbt, bricht für Paul die Welt zusammen. Für seine Frau Margot tritt er den Marathon an und schafft ihn bis zum Ende.

Den Abspann des Filmes habe ich weinend verbracht, da mich dieser Film so sehr berührt hat. Die Beziehung des Ehepaares (Filmzitat: „Wir sind wie Meer und Wind, wir kommen und gehen gemeinsam!“), als auch die reale Tatsache der Unterbringung, Versorgung und Beschäftigung alter Menschen im Heim, bringen den Zuschauer/In zum Nachdenken und zum Weinen. Der mangelnde Zeitfaktor von Angehörigen wird ebenfalls thematisiert. Ein sehenswerter, unterhaltsamer, anspruchsvoller Film, den wir absolut empfehlen können. Er erhält von mir die Note: „ausgezeichnet“!

Hallervorden bekommt von mir noch einen zusätzlichen Stern, da er mich begeistert. Dieter Hallervorden scheint mit seinen 80 Jahren noch einige Überraschungen auf Lager zu haben. In kurzer Zeit bin ich ein großer Fan von Hallervorden geworden und kann folgende Filme ebenfalls sehr empfehlen:
„Honig im Kopf“,
„Chuzpe – Klops braucht der Mensch“,
„Sein letztes Rennen“.

Diese Filme handeln das Thema "alte Menschen" und "Alzheimer Krankheit"!
 
.•:*¨¨*:•.-(¯`v´¯)--(¯`v´​¯)-.•:*¨¨*:•.
Danke für eine positive Bewertung!
                                                                                        (C) Afrikafrau, Oktober 2015


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden