Seh ich was ich Rente bekomme, wird mir übel

Aufrufe 7 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Sieht man  auf den Bescheiden der Rentenversicherungsanstalt was einem, wenn man  das Rentenalter erreicht hat an Rente ausbezahlt wird, stellen sich so manchem die Haare, das würde vorne und hinten nicht reichen um zu existieren, da hilft nur die zusätzliche Absicherung durch freiwillige Altersvorsorge. Wird man nun Arbeitslos, wie soll man diese freiwilligen Beiträge zahlen können???

Altersvorsorge bei Hartz IV - wie soll das gehen? 

„Die Rente ist sicher“ – diese Meinung dürfte selbst Norbert Blüm, Urheber dieses legendären Zitats, in Zeiten von Hartz IV aufgegeben haben.
Werte wie Eigenheim oder viele Lebensversicherungen, die als Altersvorsorge angeschafft wurden zählen beim Bezug von Arbeitslosengeld II als Vermögen und sind daher aufzubrauchen, bevor staatliche Leistungen in Anspruch genommen werden können.
„Wie soll denn dann ein ALG II Empfänger eine effektive Altersvorsorge betreiben?“ werden Sie sich vielleicht fragen. Tatsächlich gibt es staatlich geförderte Altersvorsorge-Angebote, die beim Bezug von Arbeitslosengeld II anrechnungsfrei sind. Zum Beispiel die so genannte Riester-Rente.

Bei ALG II: 5 Euro mtl. zahlen - 114 Euro p.a. vom Staat dazu bekommen

Die Riester Rente ist eine private Altersvorsorge auf freiwilliger Basis, die für Arbeitslose besonders attraktiv ist.

In der Einzahlungsphase sind mindestens 3% (4% ab 2008) des sozialversicherungspflichtigen Vorjahresbruttoeinkommen pro Monat einzuzahlen.
Wer ALG II Empfänger ist und kein Einkommen hat, kommt schon mit einer Einzahlung in Höhe von 5 Euro monatlich in den Genuss der staatlichen Altersvorsorgezulage. So erhält jede alleinstehende Person, die in eine von der Riesterrente geförderte Sparform einzahlt, vom Staat zusätzlich 114 Euro pro Jahr (ab 2008: 154 Euro) als Zuschuss auf die angesparte Summe. Für verheiratete gibt es sogar einen Zuschuss in Höhe von 228 Euro (ab 2008: 308 Euro) pro Jahr, dazu kommen weitere 138 Euro (ab 2008: 185 Euro) pro Kind, dass im Kalenderjahr mindestens einen Monat Kindergeld bezogen hat.

soviel zahlt der Staat dazu

Jahr Alleinstehende Ehepaare (2 Veträge) pro Kind
2006 / 2007 114 Euro 228 Euro 138 Euro
ab 2008 154 Euro 308 Euro 185 Euro

Vorteile der Riester Rente für Hartz IV Empfänger

Arbeitslosengeld II Empfänger können also mit Hilfe der Riester-Rente wegen der geringen Einzahlung ab nur 5 Euro pro Monat und der vergleichsweise hohen staatlichen Zulagen so aktiv etwas für ihre Altersvorsorge tun, ohne ihren Geldbeutel zu strapazieren.
Darüber hinaus ist die Riester Rente in der Einzahlungsphase insolvenz- und pfändungssicher.

  • ab nur 5 Euro mtl. fürs Alter vorsorgen
  • hohe staatliche Zulagen
  • keine Vermögensanrechnung beim ALG II
  • Pfändungssicher
  • Insolvenzsicher

Nachteile der Riester Rente für Hartz IV Empfänger

  • Die Auszahlung ist anrechenbares Einkommen auf Grundsicherungsleistungen.

Quelle dieses Ratgebers:   Sozialleistungen Info
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden