Seeburg Acoustic Line: Hochleistungs-Subwoofer mit hoher Reichweite und geringer Powerkompression

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Seeburg Acoustic Line-Serie: Hochleistungs-Subwoofer mit hoher Reichweite und geringer Powerkompression

Seeburg ist ein Hersteller von elektroakustischen Anlagen. Der Hauptschwerpunkt des Unternehmens liegt auf der Fertigung, Entwicklung und dem Vertrieb von professionellen Lautsprechersystemen. Die Systeme werden für mobile sowie für fest installierte Anwendungen hergestellt.

Seeburg Acoustic Line wurde 1985 von Winfried Seeburg gegründet, zurzeit beschäftigt das Unternehmen 16 Mitarbeiter. Der Sitz des Unternehmens befindet sich seit der Gründung in Neu-Ulm, wo auch die Mehrheit aller Produktionsschritte erfolgt.

Produkte von Seeburg Acoustic Line

Die Firma hat mehrere Produkte auf dem Markt, dazu zählen Fullrange-Großbeschallungssysteme, Subbass-Erweiterungen, Hochleistungs-Subwoofer, Hochleistungs-Linienstrahler, multifunktionale Lautsprecherboxen und -systeme, Kleinbeschallungssysteme und andere Präzisionslautsprecher. Selbst höchste Ansprüche an Tiefbasseigenschaften, Effektivität und Reichweite werden von Seeburg-Produkten befriedigt.

Die Line-Serie

Die ersten Produkte der Line-Serie wurden von Seeburg auf der Messe Prolight & Sound 2012 in Frankfurt vorgestellt. Die Produkte wurden für akustisch schwierige Räumlichkeiten entwickelt. Dazu zählen zum Beispiel Kirchen, Hörsäle und Foyers. Die verschiedenen Systeme der neuesten Generation von Seeburg-Produkten überzeugen durch einfaches Handling, eine gute Reichweite und eine hohe Effizienz.

Was ist ein Subwoofer?

Ein Subwoofer ist ein Lautsprecher, der für tiefe Töne ausgelegt ist. Die Konstruktion ist für die alleinige Wiedergabe von tieffrequenten Schallwellen – dem Bass oder Tiefbass – konzipiert. Er ist also für Schallschwingungen von 20 bis circa 200 Hz optimiert. Subwoofer stellen Ergänzungen zu herkömmlichen breitbandigen Lautsprecher-Konfigurationen dar. Sie verstärken Tiefton-Frequenzen, die unterhalb der Frequenzbereiche eines „normalen" Lautsprechers liegen. Je nach Einstellung können Subwoofer eine vom Original erheblich abweichende Verstärkung des Bass-Bereiches bewirken.

Wenn Sie sich eine hochwertige Stereoanlage kaufen, gehören meistens einige Lautsprecher zum Lieferumfang, bei denen es sich um Hochtöner handelt. Dazu kommt ein Subwoofer, dabei kann es sich um eine aktive oder passive Subwoofer-Box handeln. Ein passiver Subwoofer ist komplizierter, aber auch effektiver als ein aktives Modell. Als Ergänzung zu Stereoanlagen, in Clubs, im Kino, bei Heimkinosystemen oder in Pkw-Audioanlagen sind Subwoofer-Boxen im Einsatz.

Aktive Subwoofer

Aktive Subwoofer werden mit einer eingebauten Endstufe betrieben. Die Anlage sendet reine Nutzsignale unverstärkt an den Subwoofer, der das Signal selbstständig verstärkt. Daher muss sich in dem Subwoofer auch ein Netzteil befinden.

Bei aktiven Subwoofern können Sie eine Reihe von Einstellparametern vornehmen. Diese werden entweder am Modell selbst oder am Verstärker geregelt.

Aktive Subwoofer sind gebräuchlicher als passive, da sie einfacher in der Handhabung und noch dazu kostengünstiger sind. Sie werden vor allem in Heimkino-Anlagen eingesetzt.

Passive Subwoofer

Passive Boxen werden von externen, separaten Verstärkern angetrieben, da sie über keinen eingebauten Leistungsverstärker verfügen. Das bedeutet, sie erhalten von der Anlage Signale in verstärkter Art und Weise. Sie werden also von externen, separaten Verstärkern angetrieben. Passive Subwoofer arbeiten nach einem Ein-Wege-Prinzip, und die Frequenzweiche blendet Frequenzen oberhalb einer definierten Grenze von in der Regel circa 160 bis 200 HZ aus.

Fast alle Klang definierenden Einstellungen müssen Sie bei passiven Subwoofern am Verstärker der Anlage vornehmen.

Passive Subwoofer werden vor allem in Clubs und Hi-Fi-Anlagen von Pkw sowie bei verschiedenen Veranstaltungen eingesetzt. In Heimkino-Anlagen werden fast ausschließlich aktive Subwoofer eingesetzt. Bei den Produkten von Seeburg Acoustic Line handelt es sich um passive Modelle, die für den Bereich der Veranstaltungstechnik konzipiert werden.

Vorteile von Subwoofern

Wenn Subwoofer richtig kalibriert, den raumakustischen Verhältnissen angepasst und auf die herkömmlichen Breitbandlautsprecher abgestimmt wurden, können sie den Musik- oder auch Filmgenuss erheblich steigern.

In Heimkinoanlagen kommen Subwoofer besonders häufig zum Einsatz, in Dolby Digital und DTS ist für sie ein eigener Kanal – Kanal „.1" – vorgesehen. Dieser regelt die Wiedergabe von tieffrequenten Effekten. Auch für basslastige Musik sind Subwoofer geeignet und können den Hörgenuss deutlich steigern. Sie verbessern das Volumen der Musik und erschaffen ein generell raumfüllendes Bassfundament, denn ab einer bestimmten Frequenz kann das menschliche Gehör Bässe nicht mehr im Raum orten.

Was macht einen guten Subwoofer aus?

Ein hochwertiger Subwoofer kann auch subtile Tieftonfrequenzen umfassend darstellen und verfügt daher über einen tiefreichenden Frequenzgang. Damit er vielfältig eingesetzt werden kann und eine hohe Wiedergabequalität erreicht wird, verfügt der Subwoofer über ein günstiges Verzerrungsverhalten. Bässe sollten druckvoll und effektiv wiedergegeben werden, weshalb ein hoher maximaler Schalldruck sinnvoll ist. Damit Sie Ihren aktiven Subwoofer möglichst flexibel einsetzen können, sollte das Gerät an Satellitenboxen angepasst werden können.

Was bringt es, mehrere Subwoofer einzusetzen?

Zwei oder mehrere Subwoofer können ein sogenanntes Bassloch vermeiden. Bei einem Bassloch verteilt sich der Bass der Subwoofer nicht gleichmäßig über den Raum, und Sie können quasi verschiedene „Zonen" ausmachen, in denen der Bass entweder sehr laut oder kaum zu hören ist.

Das Problem entsteht vor allem durch die Raumakustik, und die Basswiedergabe ändert sich je nach Position im Raum. Auch Bassfallen können ein Bassloch bewirken – sie sind Absorber, die dem Raum Bassenergie bei bestimmten Frequenzen entziehen. Bassfallen können zum Beispiel verschiedene Gegenstände wie Sofas sein. Durch den Einsatz von zwei Subwoofern können Basslöcher verhindert werden. In der Regel werden aber nur im Notfall zwei Subs zu diesem Zweck eingesetzt.

Basskulissen modifizieren

Stattdessen werden zwei Subwoofer verwendet, um die Basskulissen in einem Raum zu modifizieren, wobei der zweite Subwoofer durch bestimmte Einstellungen schon fast die Aufgabe eines Transducers übernimmt.

Transducer werden auch als „Bass Shaker" oder „Bass Kicker" bezeichnet und werden von vielen Heimkino-Enthusiasten als ultimative Tiefbasssteigerung der Subwoofer eingesetzt. Explosionen, Schießereien, heranrollende Panzer – Transducer entfalten Tiefbässe vor allem in effektgeladenen Szenen, in der von Toningenieuren bewusst subsonale Frequenzen beigemischt worden sind. Viele kennen den Effekt, wenn im Kino der Bass körperlich spürbar wird und sich so das Erleben des Films steigert. Diese Frequenzen werden bei den meisten DVD- und Blu-Ray-Versionen in den digitalen Ton-Datenströme mit eingearbeitet.

Die Aufgabe von Transducern ist es, diese Frequenzen in kinetische Schwingungen umzuwandeln und die Erschütterungen effektvoll zu übertragen. Produkte von Seeburg werden für professionelle PA-Systeme gefertigt und sind im Heimkinobereich nur sehr selten zu finden.

Der G Sub von Seeburg

Seeburgs Produkte sind für die professionelle Veranstaltungstechnik geeignet. Wenn Sie einen Hochleistungs-Subwoofer für verschiedene Anwendungen suchen, könnte der G Sub des Unternehmens aus Neu-Ulm Ihre Ansprüche erfüllen.

Der Subwoofer erzeugt bereits ab 35Hz einen hohen, unverzerrten Tieftonpegel. Durch das spezielle Gehäuse werden eine hohe Reichweite und eine geringe Powerkompression bewirkt. Wenn nicht nur bei hoher Leistung unabhängig von der Größe des anliegenden Signals der Großteil der eingespeisten Energie in Wärme und nicht in Schall umgewandelt wird, erwärmt sich bei hoher Leistung die Schwingspule des Subwoofers. Mit steigender Temperatur steigt also auch der Widerstand der Spule. Die Folge ist, dass die Leistungsaufnahme des Lautsprechers und auch die Schallleistung sinken. Bei dem G Sub von Seeburg ist diese Powerkompression sehr gering.

Beim G Sub können Sie zwischen zwei 18"-ND-Antrieben wählen. Das Produkt gibt es als 1800-Watt-Version mit 135-mm-Voicecoil und 70-mm-Auslenkung und als kleinere Variante mit einer 1000-Watt-Schwingspule.

Die Konstruktion des Subwoofers von Seeburg kann horizontal und vertikal eingesetzt werden und ist praktisch im Handling.

G Sub 1501

Der G Sub 1501 von Seeburg punktet durch seine sehr flache Bauweise. Sein Grundmaß beträgt 60 x 60 cm, er ist 40 cm hoch und wiegt 26 Kilogramm. Die flache Bauweise erzeugt eine hohe Kippsicherheit, so dass der G Sub 1501 auch größere HiMid-Systeme im Stangenbetrieb aufnehmen und in bestehende Bühnenkonstruktionen leicht integriert werden kann. Das Design des Subwoofers ist schlicht und modern, durch sein Gewicht und seine Maße ist das Handling des Modells sehr gut. Das Produkt ist ein 15"-Hochleistungssubwoofer.

G Sub 1201

Der G Sub 1201 sieht seinem großen Bruder, dem G Sub 1501, sehr ähnlich – doch das Grundmaß ist verschieden. Der G Sub 1201 ist ein 12"-Hochleistungssubwoofer mit den Grundmaßen 60 x 60 cm und einer Höhe von gerade einmal 33 cm. Er punktet ebenfalls durch seine hohe Kippsicherheit und seine praktische Bauweise, durch die er auf einfache Weise in Bühnenkonstruktionen integriert werden kann. Trotzdem hat er zwei 1-kw-Endstufen verbaut und erzeugt ein sattes Bassfundament.

TSM Sub DP

Der TSM Sub DP ist ebenfalls ein universeller Hochleistungs-Subwoofer mit besonders impulsstarker und dynamischer Basswiedergabe. An dem Modell können Sie eine spezielle Nieren-Abstrahlung der Bässe einstellen, so dass man auf der Bühne weniger vom tiefen Störschall irritiert wird. Das Ergebnis ist, dass sich Sänger oder Musiker vom eigenen Monitor heraus besser hören. Die Einstellungen lassen sich hinten am Gerät vornehmen.

Für ein gutes Handling befinden sich am TSM Sub DP Tragegriffe. Mit nur 25 Kilogramm Gewicht lässt sich der Subwoofer gut transportieren.

Cover für Subwoofer von Seeburg

Die Produkte von Seeburg werden im oberen Preissegment angesiedelt. Damit die Subwoofer sicher transportiert werden können, sind spezielle Cover im Handel erhältlich. Diese Cover sind die exakt auf die Maße der Subs zugeschnitten.

Die Hüllen sind relativ dick gepolstert, um die Boxen effektiv auch vor kleinen Stößen und scharfen Kanten zu schützen. Kratzer und andere Beschädigungen können so vermieden werden. Auch gibt es spezielle Frontdeckel, die den Transport sicherer machen sollen.

Wo werden Subwoofer von Seeburg verwendet?

Subwoofer von Seeburg sind im oberen Preissegment angesiedelt, einige Modelle können Sie günstig bei eBay erwerben. Die Produkte werden bei Veranstaltungen eingesetzt – unter anderem bei der Außenübertragung der Bayreuther Festspiele. Auch wurden die Lautsprechersysteme bereits von der Uni Paderborn eingesetzt.

Jährlich veranstaltet Seeburg eine Hausmesse, zu der Fachbesucher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz anreisen und sich über die Produkte informieren können.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden