Scrabble: Brettspiel für Kreuzworträtselfans und Querdenker

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Scrabble: board game for crossword fans and lateral thinker

Leider sind Gesellschaftsspiele in der letzten Zeit etwas in den Hintergrund gerückt. Grund dafür sind vielleicht die zahlreichen Online-Angebote diverser Medien sowie die unendlich vielen Videospiele, die in den letzten beiden Jahrzehnten den Markt regelrecht überschwemmten. Diese Entwicklung ist eigentlich schade. Schließlich kann ein gutes Gesellschaftsspiel mindestens genauso viel Spaß bringen wie ein Online- oder Videospiel und weist darüber hinaus noch zahlreiche soziale Komponenten auf. So kann ein Gesellschaftsspiel zum Beispiel dazu dienen, soziale Kontakte zu pflegen und zu fördern. Gesellschaftsspieler werden mit mindestens zwei Spielern gespielt. Manche Spiele ermöglichen sogar bis zu sechs Mitspielern stundenlanges Spielvergnügen.

Gesellschaftsspiele können in Geschicklichkeitsspiele, einfach zu erlernende Kinderspiele, Glücksspiele sowie in Denkspiele mit stark strategischem Charakter wie zum Beispiel Schach eingeteilt werden. Aus spieltechnischer Sicht handelt es sich dabei entweder um Brettspiele, Kartenspiele oder Würfelspiele. Gute und spannende Spiele weisen einige spezifische Komponenten auf. Aus diesem Grund sollten Sie sich vor dem Kauf ein wenig mit der Welt der Gesellschaftsspiele befassen, um möglichst viel Freude zu haben und um einem Fehlkauf entgegenzuwirken. Gute Gesellschaftsspiele vermeiden in der Regel den Konflikt zwischen den einzelnen Spielern. Ein Spiel soll letzen Endes allen Beteiligten Spaß machen und keine Aggressionen oder Streitereien hervorrufen. Ein Spiel sollte zudem leicht erlernbar sein. So ist es zum Beispiel möglich, schnell neue Mitspieler zu akquirieren, was unter anderem für Abwechslung sorgen kann. Bei einfach zu erlernenden Gesellschaftsspielen können zudem auch Kinder ohne weitere Probleme miteinbezogen werden. Obendrein werden zu große Glücksfaktoren oftmals von den Mitspielern als ungerecht empfunden, was unter Umständen ebenfalls zu Streitereien führen kann. Nicht nur die neu entworfenen Spiele können grenzenlosen Spielspaß bieten, sondern auch die Klassiker. Ein echter Klassiker unter den Gesellschaftspielen ist Scrabble.

Scrabble ist ein Gesellschaftsspiel mit langer Tradition

Das Gesellschaftsspiel Scrabble gibt es in seiner Urform seit bald einem Jahrhundert. Die Urform des Spiels wurde als Lexico bezeichnet. Es wurde in Amerika von einem Architekten entwickelt und ab den 1950er-Jahren in einer weiterentwickelten Form unter dem Namen Scrabble vertrieben. Besonders in Nordamerika wurde das Spiel ab diesem Zeitpunkt ausgesprochen gut verkauft und gespielt. Das Spiel hat einen derart großen Bekanntheitsgrad, dass sogar regelmäßig sogenannte Scrabble-Turniere stattfinden. Diese Art des Spiels findet auch als Turnier-Scrabble Bezeichnung. Auch in Deutschland ist dieses Spiel seit mehreren Jahrzehnten sehr erfolgreich. In den 1980ern gab es diverse Änderungen bei den Regeln und bei der Ausstattung. Wenn Sie vorhaben, das Spiel Scrabble zu erwerben, macht es Sinn, sich im Vorfeld ein wenig mit dem Inhalt des Spiels und mit den verschiedenen Versionen zu beschäftigen.

Beim Wortspiel Scrabble hängt viel vom Können der Mitspieler ab

Das Spiel Scrabble zählt zu den bekanntesten Wortspielen der Welt und eignet sich für bis zu vier Spieler. Thematischer Schwerpunkt des Spiels ist das Kombinieren und Jonglieren der einzelnen Buchstaben. Der Spielverlauf wird sowohl durch Glücksfaktoren als auch durch das Können der Mitspieler maßgeblich beeinflusst. Gefördert wird bei diesem Spiel unter anderem der Wortschatz, die Rechtschreibung, die räumliche Orientierung die Aufmerksamkeit sowie die Konzentration. Aus diesem Grund kann Scrabble durchaus den Lernspielen zugeordnet werden.
Unter einem Lernspiel versteht man im Allgemeinen ein Spiel, welches Kinder auf die Schule vorbereitet oder bereits in der Schule erlernte Fähigkeiten gezielt festigt. Dazu zählen beispielsweise das Erlernen und das Kennenlernen von Begriffen, Zeichen sowie Ordnungsbeziehungen jeglicher Art. Der Vorteil von Lernspielen gegenüber vielen anderen Lernmethoden ist die Tatsache, dass die Kinder auf sehr spielerische Art und Weise motiviert werden, etwas zu lernen. Deshalb stellen diese Lernspiele eine hervorragende Ergänzung zum herkömmlichen Unterricht dar. Scrabble kann bedingt und unter besonderen Umständen mit Kindern im Vorschulalter gespielt werden, um zum Beispiel die einzelnen Buchstaben kennenzulernen. Richtig Spaß und Sinn macht das Spiel jedoch erst in einem Alter ab etwa 10 Jahren. Hier kann das Kind in der Regel schon richtig lesen und schreiben, was eigentlich als Grundvoraussetzung dieses Brettspiels gilt. Das Spiel bietet jedoch nicht nur Kindern, sondern selbstverständlich auch vielen Erwachsenen bis ins hohe Alter eine ernstzunehmende Herausforderung.

Das Spielmaterial und die Ausstattung beim Scrabble

Scrabble wird aus spieletechnischer Sicht den Brettspielen zugeordnet. Das Spielfeld hat eine quadratische Grundform und weist insgesamt 225 Felder auf. Dementsprechend ist das Spielbrett 15 Felder breit und 15 Felder tief. Um die Orientierung auf dem Feld zu vereinfachen, findet man in manchen Fällen wie beim Schachspiel eine Notation vor. Diese Notation orientiert sich an der vertikalen und waagerechten Aufteilungsstruktur des Spielbretts. Die vertikalen Notationslinien tragen die Bezeichnung 1 bis 15 und die waagerechten Notationslinien die Buchstaben A bis O.

Die Bedeutung der Bonusfelder

Unter den insgesamt 225 Spielfeldern befinden sich 60 Bonusfelder, die in vier unterschiedliche Kategorien eingeteilt werden. Von den roten Feldern sind acht Stück vorhanden. Diese sind besonders begehrt, da sie einen dreifachen Wortwert aufweisen. Von den dunkelblauen Feldern sind drei Stück vorhanden. Wer auf diesen Feldern ein Wort beziehungsweise einen Buchstaben setzt, bekommt den dreifachen Buchstabenwert gutgeschrieben. Die rosafarbenen Felder, von denen 16 Stück auf dem Spielbrett vorhanden sind, liefern im Erfolgsfall den doppelten Wortwert. Von den hellblauen Feldern gibt es 24 Stück. Diese bieten als Bonus den doppelten Buchstabenwert.

Spielsteine und Bedenkzeit-Uhr

Ein weiterer wesentlicher Bestandteil des Spiels aus materieller Hinsicht sind, neben dem Spielbrett, die einzelnen Spielsteinchen. Seit den späten 1980ern wird Scrabble mit insgesamt 102 Steinchen gespielt. 100 Steinchen sind mit Buchstaben bedruckt und zwei Steinchen können als Joker benutzt werden. Die Buchstabensteinchen sind entweder aus Holz oder aus Kunststoff gefertigt. Beim Kauf eines Spiels muss jedoch darauf geachtet werden, dass die Verteilung der Punkte- und der Buchstaben von Land zu Land verschieden ausfallen kann. Diverse sprachspezifische Scrabble-Versionen gibt es.
Die Buchstaben werden zur besseren Übersicht auf ein kleines Bänkchen, auch Rack genannt gelegt. Vor der Regel- und Ausstattungsänderung in den späten Achtzigerjahren wurde Scrabble mit acht Steinchen gespielt. In der Zwischenzeit sind es nur noch sieben. Diese drei Komponenten gehören im Normalfall zur klassischen Scrabble-Basisausrüstung. Um die Bedenkzeit zu regulieren, können Sie eine spezielle Uhr, die auch für das Schachspiel verwendet wird, zum Einsatz bringen. Diese ermittelt das noch zur Verfügung stehende Zeitkontingent des jeweiligen Spielers zum Beispiel mit einer Schachuhren. Die Begrenzung der Bedenkzeit findet unter anderem bei nationalen und internationalen Turnieren statt. Ansonsten würde das Spiel an mancher Stelle sehr lange dauern, was bei Turnieren aus zeitlichen Gründen nicht möglich ist.

Der Spielablauf beim Scrabble-Spiel in Kürze erläutert

Der Spieler, der das Spiel beginnen darf, wird per Auslosung mit den Buchstabensteinchen ermittelt. Es beginnt in der Regel derjenige Spieler, dessen gezogener Buchstabe an vorderster Stelle im Alphabet steht. Die weitere Abfolge erfolgt im Uhrzeigersinn. Nach diesem ersten Schritt nimmt jeder Spieler sieben Buchstaben aus dem Beutel und legt sie auf sein Rack. Mit den nun vorhandenen Buchstaben müssen die Mitspieler ihre Worte legen. Es sollte versucht werden, die Worte ansatzweise auf den Bonusfeldern zu legen, da auf diese Weise mehr Punkte erzielt werden können. Der erste Spieler ist jedoch gezwungen, das erste Wort in der Mitte des Spielbretts auszulegen. Der nächste Spieler muss nun das bereits bestehende Wort nutzen, um ein weiteres Wort zu bilden. Dabei spielt es keine Rolle, ob ein komplett neues Wort gebildet wird oder ob ein bereits bestehendes Wort sinnvoll ergänzt wird, um so ein neues Wort zu generieren.

Sobald die Wörter gelegt wurden, dürfen die Mitspieler ihr Rack wieder auffüllen, um weitere Wörter bilden zu können. Darüber hinaus sollten nach dem setzen die Punktestände dokumentiert werden, um den Überblick nicht zu verlieren. Schließlich gilt derjenige als Sieger, der in der Summe die meisten Punkte aufweisen kann. Kann ein Spieler aufgrund fehlender Buchstaben kein Wort legen, so besteht die Möglichkeit des Passens. Worte können nur auf vertikalen und waagerechten Linien gelegt werden. Das Legen in diagonaler Hinsicht ist nicht gestattet. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Regelungen, die festschreiben, welche Wörter als sinnvoll gelten und welche nicht. So sind zum Beispiel Abkürzungen generell nicht erlaubt.

Diverse Ausführungen des Brettspiels Scrabble

Das Scrabble-Spiel gibt es in der Zwischenzeit in diversen Ausführungen. Eine beliebte Variante für Kinder ist das Junior Scrabble. Dieses Spiel ist kindgerecht gestaltet und lässt sich vielseitig verwenden, da es an das Alter des Kindes angepasst werden kann. Es verfügt unter anderem über ein doppelseitiges Spielbrett. Das klassische Scrabble eignet sich hingegen für Spieler ab einem Alter von zehn Jahren und verfügt über die typische Standardausstattung.

Neben dieser klassischen Variante gibt es auch eine kompaktere Version. Sie ist unter anderem einfacher zu transportieren, da sie gut im Reisekoffer oder in der Reisetasche zu verstauen ist. Viele Spieler stört das ständige Verrutschen der Buchstabensteine während des Spiels. Diese Spieler bevorzugen in der Regel eine Variante, bei der das Spielbrett mit einem speziellen Raster ausgestattet ist. Auf diese Weise kann das Rutschen minimiert werden. Wer besonderen Wert auf ein schönes Aussehen des Spiels legt, kann auf eine Version mit Holzoptik zurückgreifen. Diese Variante eignet sich hervorragend für Spieler, die das Spiel sehr häufig spielen.
Für das Spiel Scrabble können darüber hinaus spezielle Drehkreuze verwendet werden. So besteht die Möglichkeit, das Spielbrett für die jeweiligen Spieler in die optimale Position zu drehen. Scrabble kann nicht nur neu, sondern auch gebraucht erworben werden. Hier sollten Sie aufgrund der Regel- und Ausstattungsänderung in den späten 1980er-Jahren jedoch auf das Alter des Spiels achten. Des Weiteren sollten Sie aufgrund der sprachspezifischen Ausstattung den ursprünglichen Kaufort in Erfahrung bringen. 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden