Schwimmhilfen für Ihr Baby: So sorgen Sie für Sicherheit im Badeurlaub

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Schwimmhilfen für Ihr Baby: So sorgen Sie für Sicherheit im Badeurlaub

Schwimmen im Meer stellt für Kinder ein besonderes Highlight des Urlaubs dar. Auch Eltern erleben in dieser Zeit wunderbar erholsame Stunden mit ihren Liebsten. Das funktioniert jedoch nur, wenn die Schwimmhilfen, die Ihr Kind verwendet, wirklich sicher sind. Das Kind muss unbedingt über Wasser gehalten werden, und es darf nicht zu weit hinaustreiben. Hierbei muss vor allem zwischen Spielzeug und echten Schwimmhilfen unterschieden werden. In diesem Ratgeber lernen Sie die wichtigsten Schwimmhilfen für Kinder kennen. Sie erfahren, welche Eigenschaften die Modelle mitbringen müssen, um wirklich sicher zu sein, und worauf es beim Kauf insbesondere ankommt. Zudem erhalten Sie nützliche Tipps, wie Sie in der breiten Produktpalette bei eBay genau die Artikel finden, die zu Ihnen und Ihrem Kind passen.

Schwimmflügel

Schwimmflügel sind nicht nur eine gute Unterstützung beim Schwimmenlernen, sondern gewähren Ihrem Kind zudem ein großes Maß an Sicherheit. Diese Schwimmhilfen sorgen für einen Auftrieb des Körpers, sodass Ihr Kind nicht unter Wasser gezogen werden kann. Es ist wichtig, dass Sie Modelle in der passenden Größe kaufen, damit Ihr Kind nach Möglichkeit seine volle Bewegungsfreiheit behält. Im Prinzip stehen Ihnen zwei verschiedene Modelle zur Auswahl. Zum einen gibt es die kantigen Varianten im bekannten Orange. Diese haben sich schon bei vielen Kinder bewährt, bekommen jetzt aber von Schwimmscheiben Konkurrenz. Diese bieten ebenfalls einen guten Auftrieb, verhindern aber gleichzeitig, dass sich Ihr Kind an den harten Kanten piekt.

Schwimmgürtel

Schwimmgürtel sind eine zuverlässige Schwimmhilfe, die auch bei Schwimmanfängern zur Übung der Arm- und Beintechnik zum Einsatz kommt. Hierbei handelt es sich um einen Gürtel, an dem verschiedene Auftriebshilfen aus Leichtschaum befestigt sind. Dieser Gürtel wird um den Bauch Ihres Kindes geschnallt und hält es über Wasser. Allerdings wird bei solch einem Schwimmgürtel der Schwerpunkt des Kindes verlagert. Es ist somit gezwungen, den Kopf selbstständig über Wasser zu halten. Deswegen empfiehlt sich ein solcher Gürtel eher für größere Kinder. Je besser Ihr Kind schwimmen kann, desto mehr der Auftriebshilfen können Sie vom Schwimmgürtel entfernen. Wie bei anderen Schwimmhilfen auch kann ein sicherer Schutz vor dem Ertrinken mit einem Schwimmgürtel nicht gewährleistet werden. Deswegen sollte ein Schwimmgürtel immer nur unter permanenter Aufsicht eingesetzt werden.

Schwimmbretter

Schwimmbretter sind vor allem für die Übung der Beintechnik bei größeren Kindern geeignet. Für kleine Kinder und Babys erfüllen sie eher die Funktion einer Luftmatratze. Die Kleinen versuchen, auf dem Brett Halt zu finden und nicht ins Wasser zu fallen. Schwimmbretter gibt es in vielen erdenklichen Farben. Wichtig ist, dass sich Ihr Kind vorne sicher an dem Brett festhalten kann, und mit den Beinen für ein Vorankommen und die Lenkung sorgt. Ähnliche Aufgaben übernimmt ein sogenanntes Schwimm-Board. Dieses besteht jedoch meist aus Gummi und dient eher dem Spielspaß im Wasser als dem Schwimmenlernen.

Schwimmringe

Bei Schwimmringen muss zwischen verschiedenen Arten unterschieden werden. So gibt es Modelle, in die das Kind lediglich hineingesetzt wird und die es mittels seiner Beinkraft antreibt. Hierbei besteht jedoch immer die Möglichkeit, dass das Kind nach unten ins Wasser rutscht. Sicherer sind demgegenüber die Modelle, bei denen das Kind mit einer Art Gurt im Schwimmring angeschnallt wird. Hierbei sorgt nicht nur der Ring selbst für Auftrieb und bietet eine willkommene Auflage für den Kopf, wenn dieser zu schwer wird – zusätzlich verhindert der Gurt auch, dass Ihr Kind ins Wasser rutscht und keine Luft mehr bekommt. Zu beachten ist jedoch, dass solche Schwimmringe vor allem dazu dienen, Ihrem Kind seinen ersten Kontakt mit dem Wasser zu vereinfachen. Einen sicheren Schutz vor dem Ertrinken – gerade auf hoher See oder bei stürmischem Wetter – bietet er nicht.

Flossen

Flossen sind Schwimmutensilien, die ein schnelles Vorankommen im Wasser möglich machen. Deswegen sind sie vor allem für Kinder geeignet, die bereits gut schwimmen können und ihre Beintechnik perfektionieren wollen. Wichtig ist, dass die Flossen einen guten Halt an den Füßen finden und nicht abrutschen können. Zudem gibt es unterschiedliche Modelle in ganz vielen Farben. Häufig wählen Eltern für ihre Kinder sehr markante, strahlende Farben, damit sie beim Schwimmen im Meer leicht erkannt und mit den Augen verfolgt werden können.

Aufblastiere

Aufblastiere fallen unter die Kategorie Spielzeug. Mit diesen Schwimmhilfen wird Ihr Kind zwar über Wasser gehalten, sie bieten jedoch keinen sicheren Schutz vor dem Ertrinken. Deswegen sollten solche Aufblastiere nur unter Ihrer Aufsicht genutzt werden. Hierbei gibt es verschiedene Modelle. Einige ähneln einem Schwimmring, weil Ihr Kind in diese hineingesetzt wird. Sehr beliebt sind allerdings auch Haie. Auf diese wird ein Kind hinaufgesetzt und muss sich entweder selbstständig darauf halten oder wird von Ihnen oder einer anderen Aufsichtsperson festgehalten. Die Auswahl an Tieren ist hierbei ausgesprochen groß und reicht von Fischen über Enten und Seeungeheuer bis hin zu Schildkröten.

Gummiboote

Gummiboote dienen der Entspannung im Wasser und bieten eine Menge Spielspaß. Als Schwimmhilfe im eigentlichen Sinn sind sie weniger gut geeignet. Denn die Kinder müssen bei einem solchen Boot gar nicht schwimmen. Sie legen sich lediglich darauf und lassen sich auf dem Wasser treiben. Damit sie hierbei nicht zu weit hinausgelangen, ist eine ständige Aufsicht durch die Eltern unbedingt erforderlich. Kinder lieben vor allem Boote, die mit lustigen Motiven oder ihren Lieblingshelden aus Film und Fernsehen bedruckt sind. Besonders große Exemplare bieten zudem Platz für zwei Personen. So kann ein Elternteil sich auf den hinteren Teil des Bootes setzen und das Kind ein wenig von hinten stützen. Einige Modelle haben zudem Öffnungen für die Beine. Wenn Ihr Baby diese nutzt, kann es das Boot sogar mit den Füßen steuern. Nicht zuletzt verfügen solche Gummiboote oftmals über ein Lenkrad, um dem Kind ein echtes Fahrerlebnis zu ermöglichen.

Luftmatratzen

Luftmatratzen bieten je nach Größe Kindern und sogar Erwachsenen Platz. Sie können hierauf liegen, sich auf dem Wasser treiben lassen und den Sonnenschein genießen. Auf Wunsch lässt sich eine solche Luftmatratze mit wenigen Hand- oder Fußbewegungen lenken und somit im Wasser steuern. Da solche Luftmatratzen weder Halterungen und Gurte noch irgendwelche Griffe für Hände und Füße zur Verfügung stellen, bieten Sie einem Baby nahezu keinen Schutz. Unter Aufsicht der Eltern macht das Schwimmen auf Luftmatratzen und das Entspannen jedoch eine Menge Spaß.

Taucherbrillen

Taucherbrillen erfüllen mehrere Aufgaben. Zum einen dienen sie als Schutz für die Augen Ihres Kindes. Wenn Ihr Kind eine Taucherbrille trägt, gelangt kein Wasser in die Augen, und die Sicht wird nicht beeinträchtigt. Zum anderen ermöglichen solche Brillen das Sehen unter Wasser. Ohne Angst haben zu müssen, kann Ihr Kind also tauchen und sich die Unterwasserwelt aus der Nähe anschauen. Wichtig ist jedoch, dass Sie es hierbei unterstützen und aufpassen, dass es konstant genügend Luft bekommt. Beim Kauf von Taucherbrillen muss darauf geachtet werden, dass diese sicher am Kopf befestigt werden, ohne hierbei zu stark in die Haut Ihres Kindes zu drücken. Ansonsten fühlt sich eine solche Brille nicht gut an und hinterlässt unschöne Abdrücke bis hin zu Kopfschmerzen. Des Weiteren müssen die Brillengläser möglichst passgenau mit den Augen abschließen. Nur so wird verhindert, dass Wasser eindringt. Nicht zuletzt entscheidet bei einer Taucherbrille das Gewicht. Wenn diese möglichst leicht und kaum im Gesicht zu spüren ist, macht das Erkunden der Unterwasserwelt besonders viel Spaß.

Schnorchel

Ähnlich wie Taucherbrillen helfen Schnorchel den Kindern beim Tauchen an der Wasseroberfläche. Es ist wichtig, dass Sie sich hierbei für spezielle Kinderschnorchel entscheiden. Diese haben ganz andere Abmessungen als die Modelle der Erwachsenen und sorgen somit dafür, dass das Kind trotz seines geringen Lungenvolumens immer genügend Luft einatmet. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass das Mundstück aus einem angenehmen und für die Gesundheit unbedenklichen Material besteht, und dass das Atemrohr die richtige Länge besitzt. Wie all die anderen Schwimmhilfen ist ein Schnorchel ein nützliches Tauchutensil, das jedoch keinen effektiven Schutz vor dem Ertrinken bietet.

Markenqualität für bestmögliche Sicherheit

Im Namen der Sicherheit Ihres Kindes sollten Sie nicht auf minderwertige Billigprodukte setzen, sondern sich für Qualitätsprodukte von Markenherstellern wie Intex, Wehnke oder Smoby entscheiden. Einige dieser Hersteller haben sich auf die Anfertigung und den Vertrieb bestimmter Produkte wie Schwimmflügel spezialisiert, während andere die gesamte Produktpalette an Schwimmhilfen in ihrem Sortiment haben. Wichtig ist, dass die einzelnen Schwimmhilfen aus hochwertigen Materialien bestehen, die weder schädliche Substanzen noch giftige Farben beinhalten. Denn gerade Babys stecken gerne alles, was ihnen zwischen die Finger kommt, in den Mund. Da ist es wichtig, dass ihnen während der Nutzung der Schwimmhilfen nichts passieren kann.

Achten Sie im Namen Ihres Kindes vor allem hierauf

Oberste Priorität bei der Auswahl von Schwimmhilfen muss die Sicherheit Ihres Kindes haben. Deswegen sind Modelle zu bevorzugen, die es möglich machen, Ihr Kind durch Gurte oder Griffe zu sichern. Trotz aller Hochwertigkeit der einzelnen Artikel ist es immer notwendig, dass Sie als Eltern Ihr Baby beim Schwimmen beaufsichtigen. Damit es hierbei möglichst viel Spaß hat und vielleicht bereits zu schwimmen lernt, finden Sie passende Produkte bei eBay. Diese sind nicht nur ausgesprochen vielseitig und für unterschiedliche Einsatzgebiete gedacht, sondern bieten auch ein Höchstmaß an Qualität. Wählen Sie nach Möglichkeit Schwimmhilfen, die Ihnen und Ihrem Kind gleichermaßen gefallen und für Spielspaß und Sicherheit beim Schwimmen und Planschen sorgen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden