Schweizer Uhrmacherkunst: Luxusuhren von Jaeger-LeCoultre

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Schweizer Uhrmacherkunst: Luxusuhren von Jaeger-LeCoultre

Der Schweizer Uhrenbauer Jaeger-LeCoultre ist insbesondere für seine Luxusuhren und technischen Meisterwerke im Bereich der Uhrmacherkunst und Mechanik bekannt. Hier erfahren Sie, welche Meilensteine der Uhrenmanufaktur zu ihrem Ruhm verholfen haben und welche Uhren und Chronografen der Marke heute besonders geschätzt sind.

  

Vom Millionometer zu ausgefeilten Taschenuhren – die Anfangszeit von Jaeger-LeCoultre

Die Uhrenfabrik Jaeger-LeCoultre beginnt 1833 als „LeCoultre Uhrenfabrik“ der Brüder Charles-Antoine und Ulysse LeCoultre im Schweizerischen Kanton Waadt. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt damals neben ganggenauen Chronografen auf dem Bau von Messgeräten und Präzisionsinstrumenten. Dazu gehört unter anderem das Millionometer, ein Messgerät, das winzige Abstände im Mikrometerbereich messen kann. LeCoultre Uhren sind schon damals so präzise konstruiert, das die Erfindung dieses Messinstrumentes notwendig war, um Ungenauigkeiten in der Fertigung wieder messbar zu machen.

Auf diesem hohen Niveau konstruieren die Brüder zahlreiche Wunderwerke der Technik wie die „Uhr ohne Schlüssel“, Repetieruhren mit Stundenschläger oder „den augenblicklichen Chronografen“.

  

Mit Erfindergeist und meisterhafter Handwerkskunst zum Erfolg

Der Geschäftspartner Edmond Jaeger stößt 1903 zu der LeCoultre-Manufaktur. Er sucht bei den Schweizer Uhrmachern Produzenten für seine extrem flachen Uhrwerke, ein Novum in der damaligen Zeit. Jacques-David LeCoultre, der Enkel des Firmengründers, nimmt die Herausforderung an. Er gewinnt Jaeger am Ende zum Geschäftspartner und zum guten Freund. Unter dem Firmennamen Jaeger-LeCoultre legen sie den Grundstein für viele bedeutende Erfindungen. Bis heute hat das Unternehmen über 400 verschiedene Patente über speziell entwickelte Komplikationen (=Zubehörteile), Ganggenauigkeit, Uhrwerke und -gehäuse ausstellen lassen. Das macht die Uhren und Chronografen der Marke zu einer gelungenen Mischung aus technischer Raffinesse und traditioneller Uhrmacherkunst.

  

Berühmte Uhren von Jaeger-LeCoultre

Die Armbanduhren von Jaeger-LeCoultre sind Schmuckstück und eleganter Zeitmesser zugleich. Die Manufaktur baut ihre Gehäuse und Uhrwerke komplett selbst. Auch das Dekor stammt von der Galvanisierung bis zur Edelsteinfassung aus eigener Hand. Zu den bedeutendsten Uhrenmodellen des Unternehmens gehört die "Reverso", eine Armbanduhr mit einzigartigem Wendegehäuse. Auch die Sportreihe "Master Compressor" macht heute noch von sich reden. Außer den Armband- und Taschenuhren gibt es von Jaeger-LeCoultre auch eine einzigartige Tischuhr. Die "Atmos" wird allein durch die Veränderungen der Lufttemperatur im Raum angetrieben und ist zudem durch ihre ansprechende quadratische Form aus Kristallglas, Messing und Silber ein attraktiver Blickfang.

Jaeger-LeCoultre ist ein Vorreiter im Bereich Mechanik. Die innovativen Ideen des Uhrenbauers sowie die zeitlosen eleganten Designs sprechen sowohl Technikliebhaber als auch Kenner klassischer mechanischer Uhren gleichermaßen an.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden