Schwarzlicht: Röhre, Kanone oder LED – Tipps zur Auswahl in unterschiedlichen Einsatzgebieten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Schwarzlicht: Röhre, Kanone oder LED – Tipps zur Auswahl in unterschiedlichen Einsatzgebieten

Schwarzlicht ist nicht nur bei Veranstaltern beliebt. Der besondere Lichteffekt überzeugt als Beleuchtung für kleinere Räume, aber auch für große Diskotheken und ist somit auch für private Feiern geeignet. Möchten Sie als professioneller Veranstaltungsplaner oder für den Privatbereich Schwarzlicht nutzen, benötigen Sie die Kenntnis über die Art der Beleuchtung sowie die Technik.

Schwarzlicht: immer angesagt

Kaum eine Beleuchtungsart erlebte in den vergangenen Jahren einen derart starken Wandel wie die Schwarzlichtbeleuchtung. Die klassischen Röhren sind Ihnen sicher ein Begriff. Heute sind Ihrer Kreativität im Umgang mit Schwarzlicht keine Grenzen gesetzt. Selbst die moderne LED-Technik ist kein Ausschlusskriterium für den Einsatz von Schwarzlicht. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der Technik und deren Geschichte. Sodann erhalten Sie Tipps zur Planung und zum Kauf von Schwarzlicht. Diese Art der Beleuchtung kommt nie aus der Mode und entwickelt sich stetig weiter.

Wie funktioniert Schwarzlicht?

Der eigentliche Name des Schwarzlichtes lautet Ultraviolettstrahlung. Sie ist elektromagnetischen Ursprungs. Die Strahlung ist für den Menschen unsichtbar. Wahrnehmbar ist der bekannte Lichteffekt. Die Klassifizierung der Strahlung im Hinblick auf den Lichteffekt besteht etwa seit dem 19. Jahrhundert. Die natürliche Form der Ultraviolettstrahlung kommt in der Natur vor. Verschiedene Gestirne – wie die Sonne oder Fixsterne – senden sie aus. Die charakteristische Strahlung für Schwarzlichtlampen jeglicher Art ist UV-A. Das Leuchten des Schwarzlichts entsteht durch die fluoreszierende Wirkung der Strahlung. Bei Niederdruck kommt es in dem Strahlungssender zu einer Gasentladung. Im Gegensatz zu anderen Formen der Beleuchtung kommen nur Strahlen mit einer Länge von 350 bis 370 Millimetern an.

Wirkung von Schwarzlicht

Der Effekt ist nicht die Strahlung oder eine besondere Lichtintensität. Vielmehr wirkt sie beim Zusammentreffen mit bestimmten Materialien und Farben fluoreszierend. Infrage kommen ausgewählte Teile, wie weiße Gegenstände oder Kleidungsstücke. Darüber hinaus wirken Weichmacher in Kleidungsstücken für die Lichtaussendung, die Fluoreszenz heißt. Wichtig ist, dass dieser Effekt ausschließlich in dunklen Räumen sichtbar ist. Im Allgemeinen sind die Anwendungsorte Diskotheken und Veranstaltungsräume. Darüber hinaus etabliert sich eine eigene Kleinkunstszene, die mit Schwarzlichtelementen im Theater arbeitet. Für Ihr individuelles Vorhaben kommt es auf die richtige Technik an. Dementsprechend finden Sie im Folgenden Methoden zur Nutzung von Schwarzlicht.

Schwarzlichtröhren und Schwarzlichtglühbirnen

Die Schwarzlichtröhre ist eines der häufigsten Mittel für den Einsatz der Beleuchtung. Sie sind unterschiedlich lang und verfügen über unterschiedliche Wattzahlen. Für Ihren Kauf ist es wichtig, dass Sie auf den Inhalt achten. Zur Befestigung der Röhre benötigen Sie eine entsprechende Halterung. Die Leuchtkraft ist regelmäßig niedriger als bei anderen Lampen mit Schwarzlicht. Dementsprechend eignet sich eine Röhre für einen privaten Partykeller oder ein Zimmer, in dem der Effekt zur Geltung kommt. Voraussetzung ist eine Verdunkelung des Raumes. Vollständige Dunkelheit ist nicht erforderlich. Der Netzstecker an den Modellen ermöglicht die einfache Montage und Inbetriebnahme. Längere Schwarzlichtröhren benötigen eine höhere Wattzahl. Jugendliche haben eine Schwäche für Schwarzlicht. Insbesondere in der Pubertät äußern viele ihren Wunsch nach Schwarzlicht im Zimmer. Sind Sie als Eltern gegen eine derartige Röhre, bietet eine Schwarzlichtglühbirne einen Kompromiss. Damit erlebt Ihr Kind Schwarzlicht, ohne dass der gesamte Raum in diesem Licht erstrahlt. Eine Akzentsetzung ist mit einer Birne leichter.

Schwarzlichtanlagen im professionellen Bereich

Im professionellen Bereich sind, wie im Privaten, die Räume und Bedürfnisse unterschiedlich. Dementsprechend entscheiden Sie zunächst, ob Sie einen Bereich oder den ganzen Raum mit Schwarzlicht versehen. Für größere Räume ist eine Röhre nicht ausreichend. Sie benötigen eine andere Technik. Winkel im Raum erfahren anderenfalls nicht den gewünschten Effekt. Beliebt sind sogenannte Schwarzlichtkanonen oder Schwarzlichtfluter. Von wenigen Watt Strahlung bis zu mehreren Hundert besteht eine breite Auswahl. Ein Beispiel dieser Kategorie sind die Schwarzlichtkanonen der Marke Scanic. Ein Aluminiumreflektor und ein Schutzgitter gehören dazu. Für Sie ist beim Kauf von Schwarzlichtanlagen wichtig, dass Sie auf Sicherheit achten. Elemente wie Schutzgitter sind ein guter Hinweis auf Sicherheitsvorkehrungen. Oftmals erhalten Sie den Fluter beziehungsweise die Kanone ohne ein entsprechendes Leuchtmittel. Für diesen Fall bestellen Sie die Schwarzlichtlampe mit. Beleuchtungseffekte sind auch als Komplettsets erhältlich.

Schwarzlichtfluter für große Reichweite

Für große Flächen und Orte mit unterschiedlichen Lichteinfallswinkeln benötigen Sie Schwarzlichtfluter. Sie finden geeignete Modelle beispielsweise von der Marke Eurolite. Röhrenkomplettsets und Strahler gehören ebenfalls zum Repertoire von Eurolite-Schwarzlicht-Produkten. Bereits mit einem Schwarzlichtfluter mit 125 Watt gelingt Ihnen eine große Reichweite des Effektes. Die größtmögliche Reichweite und Effektstärke erreichen Sie mit einer Schwarzlichtkanone. Diese verfügen regelmäßig über 400 Watt oder mehr. Der Ausfallwinkel des Lichtes ist unterschiedlich breit. Sie erkennen die mögliche Breite am Gehäuse und den Angaben zum Gerät. Flexibilität ermöglicht Ihnen ein schwenkbarer Rahmen. Insbesondere im Einsatz auf Großveranstaltungen achten Sie auf eine integrierte Kühlung des Fluters. Ein Gebläse im Rahmen ist optimal. Schwarzlichtfluter und -kanonen verfügen über ein praktisches Design in quadratischen Formen. Damit integrieren Sie einzelne Schwarzlichtkomponenten in ein Ausleuchtungsprogramm oder eine Effektshow. Spots mit Schwarzlichtleuchtmitteln sind für quadratische, unverwinkelte Räume optimal. Diese verfügen, wie herkömmliche Leuchtmittel, über Energiesparbirnen. Eine Energiesparbirne mit 25 Watt Leistung entspricht einer Lichtleistung von 150 Watt.

Steuerung von Schwarzlichtsystemen

Komplettsysteme mit Schwarzlicht sind oftmals computergesteuert oder manuell lenkbar. Eine Schwarzlichtkanone, deren gebündeltes Licht vor allen Dingen in Highlights zur Geltung kommt, ist mit einem Controller steuerbar. Über Netzwerkverbindungen kommunizieren Controllerpanels mit den technischen Geräten. Eine Ausrichtung am Bass oder an den Bewegungen im Raum sind Beispiele für die Einsatzmöglichkeiten von Schwarzlicht. Sie bedenken dabei, dass die fluoreszierende Wirkung von Schwarzlicht nicht bei zu kurzen statischen Intervallen zur Geltung kommt. Vielmehr ergibt sich aus der Kombination der Fluoreszenz mit farbigen Spots oder Laserstrahlen ein Gesamtbild. Während Farbwechsler und Blinkeffekte insbesondere auf Tanzflächen zur Geltung kommen, kreieren Sie aus dem Schwarzlicht im Hintergrund ein zusätzliches Beleuchtungselement. Schwarzlichtsysteme erfüllen den Zweck, dieses Gesamtbild zu kontrollieren und mit dem richtigen Fingerspitzengefühl ein unvergessliches Beleuchtungsschema zu erstellen.

Schwarzlicht-LEDs

LEDs sind in jedem Bereich der Beleuchtung nicht mehr wegzudenken. LEDs als kreative Beleuchtung von Möbelkanten oder Treppenstufen sind beliebt. Darüber hinaus ist die energiesparende Technik der LED weithin bekannt. Sie benötigen weniger Strom als vergleichbare Schwarzlichtsysteme ohne LEDs. Darüber hinaus ist die kompakte Bauweise erschütterungsresistent und enthält wenige Verschleißteile. Die LED-Technik erhalten Sie auch für Ihr persönliches Schwarzlichtsystem. Schwarzlicht-LEDs enthalten kein Quecksilber. Weiterhin erzeugen Sie keine Ozonemissionen. Schwarzlicht-LEDs sind vielfältig einsetzbar. Sie integrieren sie in ein bestehendes Konzept oder planen mit LEDs. Eine LED-Leiste mit Schwarzlicht ist für einen schmalen Flur oder einen kleinen Raum ausreichend. Für den professionellen Bereich und große Flächen eignen sich Fluter mit Schwarzlicht-LEDs. Ein musikgesteuertes Display komplettiert die beeindruckende Ausrüstung.

Der Varytech Par 64 UV ist ein Beispiel für die Möglichkeiten der Schwarzlichttechnik im LED-Bereich. Die durchschnittliche Lebensdauer der LEDs beträgt über 50.000 Stunden. Darüber hinaus steuern Sie das Gerät anhand der Musik. Ein Dimmer und automatische Steuerungsprogramme erleichtern Ihnen die Konzeption. 150 UV-LEDs senden ihre fluoreszierende Wirkung. Eine Schwarzlicht-LED-Leiste ist statisch. Für einen Raum ohne Winkel und schwer zu erreichende Bereiche nutzen Sie idealerweise einen Schwarzlicht-LED-Spot. Diese verfügen über einen Reflektor. Bereits einfache Modelle verfügen mindestens über eine Einkanalsteuerungsfunktion. Der Master-Slave-Modus bietet Ihnen Möglichkeiten für den dominierenden oder dezenten Einsatz der Schwarzlichttechnik. Die Lichtleistung der LED-Strahler übertrifft regelmäßig die Leistung von klassischen Röhren. Ein weiterer Vorteil der LED-Schwarzlichtkombination ist die geringe Wärmeentwicklung.

Kleine Akzente mit Schwarzlicht setzen

Schwarzlicht beschränkt sich nicht auf Röhren, Strahler oder Spots. Vielmehr finden Sie viele, auch kleine, Leuchten für die unterschiedlichsten Anwendungsgebiete. Passend zu den Schwarzlichtlampen optimieren Sie die fluoreszierende Wirkung mit Schwarzlichtfarbe an einer Wand oder einem Bereich der Wand. Diese fluoresziert und komplettiert das Bild der leuchtenden Kleidung und Gegenstände. Bei geringem Platzangebot setzen Sie Akzente mit kleinen Schwarzlichtröhren. Selbst Röhren mit einer Länge von zehn Zentimetern verfügen über einen eigenen Schalter. Im professionellen Bereich eignen sich diese nur bedingt. Für Veranstaltungen, Diskotheken und Ähnliches wählen Sie zentral gesteuerte Leuchten. In diesem Bereich eignen sich UV-aktive Dekorationen. Von Bechern bis zu Sprays finden Sie bei eBay eine breite Auswahl an solchen Dekorationen. Den mobilen Schwarzlichteffekt erreichen Sie mit Schwarzlichttaschenlampen. Leuchtmittel mit Schwarzlicht passen mit veränderten Werten in herkömmliche Lampenfassungen. E27-Fassungen sind mit 25-Watt-Energiesparbirnen kompatibel. Eine Birne dieser Art ist ausreichend für 50 Quadratmeter. Für stärkere Fluoreszenz in weiterer Entfernung lohnen sich zusätzliche Röhren oder Strahler.

Fazit

Für die optimale Ausstattung mit Schwarzlicht kommt es auf Ihre Ansprüche an. Große Räume bedürfen einer Grundversorgung mit Schwarzlicht. Akzente und stärker beleuchtete Bereiche erreichen Sie mit zusätzlichen Kleingeräten. Beachten Sie, dass neben dem fluoreszierenden Effekt die farbliche Komponente nicht fehlt. Anderenfalls wirkt die Komposition zu nüchtern. Musikalisch oder verbal steuerbare Komponenten zeugen von Professionalität und einem durchdachten Beleuchtungskonzept. Für den Privatgebrauch ist ein starker Schwarzlichtstrahler ausreichend. Zusätzliche UV-aktive Elemente verstärken den Effekt und liegen im Trend. Im Bereich Beleuchtung und Effekte finden Sie Anregungen für ein individuelles Beleuchtungskonzept und die effektive Nutzung von Schwarzlicht.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden