Schuhweite

Aufrufe 202 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Schuhweite

Wie Sie bereits wissen, Füße können unterschiedlich breit sein, und es ist wichtig, den passenden Schuh auch in Bezug auf Schuhweite zu finden.

Schuhweite ist ein Umfangmaß und entspricht annäherend dem Ballenmaß am Fuß.

 

 

Die Linie zwischen Außen- und Innenballen ist bei allen Füßen die breiteste Stelle - das Umfangmaß an dieser Stelle nennt man die Weite. Die Ballenbreite des Fußes und die Weite sind jedoch bei gleich langen Füßen durchaus verschieden. Wir sprechen dann von schmalen Füßen, von normalbreiten und von breiten Füßen.

Da die Füße gleicher Länge verschieden breit sind, müssen die Schuhe in verschiedenen Weiten hergestellt werden. Leider gibt es bis heute noch kein einheitliches Maß für Schuhweite. In der Regel sind es die vier Weiten F, G, H und H1/2. Sehen Sie sich hierzu bitte die folgende Gegenüberstellung an:

Weitenvergleich:                                  "Comfortschuh"                              "Normalschuh"
für den sehr schmalen Fuß                               -                                         Weite A und B
für den schmalen Fuß                           Weite F                                          Weite C und D
für den normalen Fuß                           Weite G                                          Weite E und F
für den breiten Fuß                               Weite H                                          Weite G
für den sehr breiten Fuß                        Weite H1/2                                     Weite H

Diese Gegenüberstellung macht deutlich, dass für einen Comfortschuhhersteller z.B die Weite G für den normalen Fuß gedacht ist, während bei Herstellern modischer Damenschuhe die Weite G für breite Füße vorgesehen ist. Die Weiten A und B werden in Deutschland kaum gefertigt.

Der Sitz eines Schuhs wird durch die Schuhweite bestimmt. Der Schuh muss im Ballenbereich, im Bereich des Vorspanns, des Spanns und der Ferse gut sitzen.  

Bitte auch nicht vergessen!
Schuhe mit Lederausstattung haben die besondere Eigenschaft, daß sie die Fußfeuchtigkeit aufnehmen und speichern und bei Erwärmung im Laufe des Tages "mit dem Fuß wachsen". Leder muß nach 24 Stunden allerdings die Chance erhalten, bei 24 Stunden Ruhepause die gespeicherte Feuchtigkeit langsam wieder abzugeben; deswegen sollen geschlossene Schuhe nur ein über den anderen Tag getragen werden. Andernfalls wird Fußpilzbildung begünstigt, und es können sich weiße "Schweißränder" entlang des Obermaterials bilden.

Viel Spaß beim Tragen! Ihr SchuhhausVogel

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden