Schuhtrends der 80er Jahre: Pumps mit Stulpen und Turns

Aufrufe 21 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
                                                                                                  
                                                                                                                          zu unserem ebay-Shop



Die 80er Jahre sind – nicht ganz zu Unrecht –  als Jahrzehnt der Modesünden bekannt und warten auch in der Schuhmode mit einigen interessanten Neuerungen auf.

Zunächst werden in den 80ern jedoch wieder Sandalen mit Absätzen beliebt, auch die Trichterabsätze aus den 70er Jahren bleiben weiterhin Trend. 

Zum ersten Mal in der Geschichte legen nun auch Frauen großen Wert auf ihren Beruf und ihre Karriere. Dies schlägt sich auch in der Schuhmode nieder. Bequeme und elegante Businessschuhe sind gefragt, und finden ihre Antwort in den altbekannten Pumps, die oftmals nur mit bequemen 3,5 cm Absätzen getragen werden. In der Freizeit gelten über den Pumps getragene Stulpen als letzter Schrei. Auch Sportschuhe, die im Jahr 1980 erstmals als normale Freizeitschuhe akzeptiert werden, werden in Kombination mit bunten Stulpen getragen und zollen dem Fitnesstrend dieses Jahrzehnts die nötige Aufmerksamkeit. Die wichtigsten Marken sind Adidas und Nike – und das sollte man auch sehen. Logos und Markennamen waren enorm wichtig und mussten gut sichtbar auf den Schuhen angebracht sein.

Für elegante Schuhe ist Schwarz die wichtigste Farbe, Modemutige tragen auch tagsüber gerne goldene Schuhe zu Jeanshosen.

Neben Pumps und Turnschuhen bilden Stiefel einen wichtigen Schuhtrend der 80er. Sie werden besonders gerne mit gerafftem Schaft über Hosen getragen und mussten unbedingt aus Leder sein.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden