Schuhlexikon oder das Schuh - ABC

Aufrufe 9 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ballerinas
Unter dem Ballerina-Schuh wird ein klassisches flaches Damenschlupfmodell verstanden. Dieses ist den im Ballett üblichen Spitzenschuhen und Schläppchen im Design nachempfunden. 1949 erreichten Ballerinas allgemeine Bekanntheit durch eine Abbildung auf dem Titelblatt der Vogue. Doch entscheidend trugen Brigitte Bardot und Audrey Hepburn zu dem Modetrend bei, als sie Ballerinas werbewirksam auf der Leinwand trugen.

Chucks
Diese Schuhe drücken Rebellion und Individualität aus. Sie haben es zu einem wahren Kult-Status gebracht, wurden über Jahrzehnte in der Musikszene getragen, gleichgültig ob es sich um die Grunge-Bewegung, Rapper-Szene oder Hip-Hop-Musik handelte.
Sie kommen ursprünglich aus dem Basketballsport und sind durch den Basketballspieler Chuck Taylor unter dem Markennamen All Star Chuck Taylor bekannt geworden. Sie bestehen üblicherweise aus Leinenstoff, einer Gummisohle, Schnürsenkeln, einem Aufnäher und einer meist weißen Gummikuppe an den Zehen. Das Material ist gut geeignet mit Kugelschreiben, Filz- oder Lackstift bearbeitet zu werden. Dieses Schuhwerk ist sehr leicht, luftig und lässt sich in warmer und trockener Umgebung tragen. Heutzutage gibt es Chucks in einer großen Farben- und Gestaltungsvielfalt. Viele weitere Stars trugen zur Popularisierung dieses Schuhs bei, von James Dean über Elvis Presley bis hin zu Mick Jagger, der sie sogar bei seiner Hochzeit trug.

Espadrilles
Espadrilles sind leichte Sommerschlupfschuhe für Menschen, die mediterranes bzw. südamerikanisches Flair lieben. Für viele sind sie der Inbegriff von Urlaubsgefühl und einer ungezwungenen Lockerheit.
Konkret handelt es sich um Schuhe, deren verschlussloser Schaft aus Bauwolle oder Leinen und deren Sohle aus geknüpften (Flachs, Hanf) besteht. Espadrilles sind aufgrund der luftdurchlässigen und saugfähigen Materialien sehr atmungsaktiv und darüber hinaus sehr leicht. Üblicherweise werden sie in heißem und trockenem Klima getragen.

Flip-Flop
Bei Flip-Flop handelt es sich um eine modische Variante von Badesandalen aus Kunststoff mit Zehensteg und Schrägriemenbefestigung. Charakteristisch für Flip-Flop sind ihre simple Bauweise und das wasserunempfindliche Kunststoffmaterial. Die Halteriemen werden einfach durch Löcher im zumeist einlagigen Boden gesteckt. Der Boden hat manchmal eine Dämpfungsfunktion und ist um die ein bis zwei Zentimeter stark. Flip-Flop sind eher als ein modisches Accessoire zu verstehen und werden in unzähligen Farben- und Farbkombinationen angeboten.

High Heels
High-Heels sind sehr hochhackige Schuhe (ab etwa 10 cm Absatzhöhe). Auch hier gibt es viele verschiedene Modellvarianten. Mit diesem Schuhe wird am stärksten die erotische Komponente hervorgehoben. Die Beine werden auf die vorteilhafteste Weise betont und auch der Gang wirkt mit High-Heels sehr weiblich.

Mokassins
Mokassins sind weiche Schlupfschuhe ohne Absatz. Sie gelten als eine der ältesten Schuhmodelle der Menschheit. Sie sind auf die nordamerikanischen Ureinwohner, die Indianer, zurückzuführen. Heute werden Mokassins auf vielfache Weise modisch und funktionell variiert. Diese Schuhe können als flache Halbschuhe, knöchelhohe Bootes oder sogar als Stiefelmokassins vorkommen. Grundsätzlich werden Mokassins aus weichem Schaft-Leder gefertigt, wodurch sie sehr anschmiegsam sind. Sie wirken leger und sportlich und zeigen in Form von niedrigen Schuhen viel vom Fuß.

Pumps
Pumps sind weit ausgeschnittene, sonst aber geschlossene Halbschuhe ohne Verschluss (keine Schnürsenkel, Riemen, Reißverschlüsse oder Ähnliches). Der Absatz wird modebedingt in seiner Form sehr variiert und hat eine Höhe von 3 bis maximal 9,5 cm.

Peeptoes
An der Spitze offene Modelle werden als Peeptoes oder als Flamenco-Pumps bezeichnet. Solange sie keine Plateausohlen oder extrem hohe Absätze haben, zählt man sie zur Gruppe der Pumps. Die verführerische Form des Schuhes wird durch ein wenig mehr Nacktheit der Zehen abgeschlossen.

Stiefel
Dieser Schuh besitzt einen Schaft (Oberteil des Schuhs), der mindestens über den Knöchel reicht. Bei Stiefeln gibt es eine schier unbegrenzte Vielfalt an modischen Gestaltungen. Zudem sind sie natürlich geeignet dem Fuß zur kälteren Jahreszeit ein warmes und sicheres Gefühl zu geben. In der Modewelt stehen sie für Weiblichkeit und selbstbewusstes Auftreten. Schauen Sie doch einfach unser Stiefelangebot an, da gibt es garantiert das passende Paar für Sie.

Sportschuhe
Sportschuhe sind besonders abriebfest und werden als Laufschuhe, Fußballschuhe, Basketballschuhe oder Tennisschuhe speziell auf bestimmte Sportarten abgestimmt. Doch heutzutage geht die Funktion dieser Schuhe über den Sport weit hinaus. So ist das Design als modische Komponente von beträchtlicher Bedeutung.
Sportschuhe sind auch im Alltag Ausdruck von Sportlichkeit und Jugendlichkeit geworden. Sie werden häufig als Kontrast zu seriösen Lackschuhen gesehen, sodass ihnen ein Hauch von Revolte anhängt. So zeigten beispielsweise Rockstars auf ihrer Hochzeit oder auch Joschka Fischer als angehender Umweltminister, dass sie mit dem Tragen von Turnschuhen, sich nicht in eine glatte Gesellschaft einfügen wollten.

Sommerstiefel
Sommerstiefel sind den ursprünglichen Stiefeln für die kältere Jahreszeit optisch nachempfunden. Doch sind sie aus einem leichteren und durchlässigeren Material gefertigt, sodass sie auch bei wärmeren Temperaturen getragen werden können. Hier steht eindeutig die modische Bedeutung im Vordergrund. In der Modewelt stehen sie für betonte Weiblichkeit und ein selbstbewusstes Auftreten.

Sneakers
Sneakers (deutsch: Schleicher) sind Sportschuhe, die nicht zum Sport, sondern im Alltag getragen werden. Es handelt sich um einem Laufschuh ähnlichen, modischen Straßenschuh.
Die Laufsohle ist sportschuhtypisch abriebfest, mit gutem Grip und leichtem Profil aus Gummi. Diese Schuhe werden vor allem von Jugendlichen getragen, wobei besondere Musik und Sport liebende Jugendliche Großstadtbewohner die Zielgruppe des Marketings sind. Es werden nur bestimmte Marken und Modelle bevorzugt und andere wiederum gemieden, wodurch eine bestimmte Gruppenzugehörigkeit geäußert wird.

Sandaletten
Eine feminine Form der Sandale ist die Sandalette. Sie ist durch einen höheren Absatz gekennzeichnet und hat schmalere Riemchen. Durch die elegantere Form samt modischen Verzierungen handelt es sich um ein charakteristisches Damenmodell. Sandaletten lassen den Fuß zierlich erscheinen und geben ein Gefühl der Leichtigkeit.

Turnschuhe
Unter Turnschuhen werden im engeren Sinne Sportschuhe für die Sportart Turnen verstanden. Oder es handelt sich um „Turnschuhe“ im umgangssprachlichen Sinne. Letzteres ist mit Sportschuhen gleichzusetzen. Weitere Informationen finden Sie unter „Sportschuhe“.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden