Schöne Sammlerstücke: antike Füllhalter und Schreibgeräte

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Schöne Sammlerstücke: antike Füllhalter und Schreibgeräte

Mit diesen antiken Schreibgeräten setzen Sie Zeichen

Einen Brief oder ein anderes wichtiges Schriftstück mit der Hand zu verfassen, ist heute schon etwas Besonderes. Denn PCs, Smartphone und Co. haben der guten alten Handschrift schon fast den Rang abgelaufen und sind aus unserem Alltag heute nicht mehr wegzudenken. Dennoch hat das Schreiben von Hand viele positive Seiten. Es bringt noch ein Stück weit mehr unsere Persönlichkeit mit ins Spiel und es hat auch etwas Nostalgisches, das uns an frühere Zeiten erinnert. Dieser Effekt lässt sich sogar noch weiter verstärken – nämlich, indem wir uns auf antike Füllhalter und Schreibgeräte besinnen und diese durch ihre Benutzung wieder ihrer alten Bestimmung zuführen. So wird quasi im doppelten Sinne ein Stück Geschichte lebendig. Die historischen Schreibgeräte, die Sie entdecken können, gibt es in ganz unterschiedlichen Ausführungen. So können Sie jederzeit ein antikes Schreibgerät für Ihren Bedarf entdecken. Vom alten Bleistift, den vielleicht schon ein berühmter Dichter und Denker in seinen Händen hielt, bis hin zu sehr wertvollen Füllfederhaltern aus einer bekannten Markenmanufaktur haben Sie hier die Wahl.

Damit Sie bei Ihrer Auswahl nicht zu sehr von der Vielfalt „überrollt“ werden, die Ihnen das heutige Angebot diverser Händler bietet, erhalten Sie im Folgenden die passenden Informationen. Sie können sich über die unterschiedlichen Produktarten informieren, Sie können spannende Schreibgerätemarken mit langer Geschichte kennenlernen und Sie erhalten einen Einblick in die unterschiedlichen Designs und in die Herstellungsgeschichte von Schreibgeräten. So können Sie bereits nach einer kurzen Lektüre Ihre Kaufentscheidung auf einer sehr fundierten Basis treffen.

Historische Schreibgeräte: Welche Produktart sagt Ihnen zu?

Wie so oft bei einer wichtigen Entscheidung tut es auch bei den Schreibgeräten gut, sich zunächst mit dem Ziel auseinanderzusetzen. Halten Sie einfach kurz inne und überlegen Sie sich, in welchen Situationen Ihnen ein Schreibgerät zur Verfügung stehen sollte. Sind es kurze Notizen, die Sie sich unterwegs machen möchten oder ist es eher die klassische Unterschrift unter zahlreichen Verträgen, die Sie in Ihrem Arbeitsalltag gegenzuzeichnen haben? Unterschiedliche Herausforderungen verlangen nach unterschiedlichen Eigenschaften Ihres neuen „Begleiters“.

Historische Füller und Federhalter entdecken

Historische Füller und Federhalter können sicherlich als so etwas wie die „Königskategorie“ unter den Schreibgeräten bezeichnet werden. Denn Füllfederhalter haben eine sehr lange Tradition und werden heute noch zum Teil in sehr aufwendiger Handarbeit für ihre Benutzer hergestellt. Gerade die breite Auswahl unterschiedlich starker Federn, die sich nach und nach der Griffposition und dem Schreibdruck des Besitzers anpassen, macht einen Füller zu einem sehr individuellen Schreibgerät. Es passt sich nach und nach seiner Bestimmung perfekt an, und wenn Sie ein hochwertiges Stück erwerben, können Sie dieses sicherlich auch noch an kommende Generationen weitergeben.

Das zeichnet antike Kugelschreiber aus

Auch antike Kugelschreiber können sehr hochwertig gestaltet sein. Im Gegensatz zu einem Füllfederhalter arbeiten sie mit einer weniger individuellen Schreibtechnologie. Doch dies hat auch seine Vorteile: So wird ein Kugelschreiber in der Regel auch bei turbulenten Transporten keine Tinte verlieren und es ist auch nicht notwendig, die Tintenpatronen oder die flüssige Tinte ab und an zu tauschen. Eine Ersatzmine lässt sich – ebenso wie der ganze Kugelschreiber – wesentlich einfacher mit sich führen als ein Tintenglas. An Eleganz stehen viele Kugelschreiber, insbesondere dann, wenn sie von einem Markenhersteller stammen, den antiken Füllern kaum nach. Oft werden sogar hübsche Sets angeboten, in denen sowohl ein Kugelschreiber als auch ein Füllfederhalter enthalten sind. So können Sie je nach Bedarf das passende der beiden Modelle mit sich führen.

Die Besonderheiten von historischen Bleistiften kennenlernen

Wussten Sie, dass die Menschen schon seit einigen Tausend Jahren Bleistifte benutzen? So entdeckte man beispielsweise, dass die alten Ägypter vor rund 5.000 Jahren Schilf, Bambus- und Papyrusrohr mit Blei füllten und mit diesem „Ur-Bleistift“ ihre Schriftstücke verfassten. Die historischen Bleistifte, die Sie heute erwerben können, können selbstverständlich kaum auf eine so lange Geschichte zurückblicken, denn solche historischen Funde sind vielmehr in den Museen dieser Welt zu bestaunen. Dennoch haben auch die Bleistifte mit einer mehrere Jahrzehnte währenden Geschichte ihren Reiz. Seit den sechziger Jahren des 17. Jahrhunderts allerdings verdient der Bleistift seinen Namen nicht mehr. Hier wurden die ersten Grafitstäbe in hölzerne Stifte eingesetzt und machen den Bleistift „eigentlich“ zum Grafitstift. Der Name blieb, das neue Material erfreute sich einer wachsenden Beliebtheit.

Diese antiken Tintenfässer ergänzen Ihre Schreibgeräteausstattung

Wer ein altes Schreibgerät besitzt, möchte dies oft auch möglichst stilecht in Betrieb nehmen. So sind gerade bei den Besitzern alter Füllfederhalter auch die kleinen Tintenfässer beliebt, die aus der gleichen Zeit stammen wie die passenden Schreibgeräte. Bei eBay erhalten Sie dementsprechend auch die dazu gehörenden historischen antiken Tintenfässer. Diese sind zum Beispiel aus Glas oder Metall hergestellt und sorgen dafür, dass Ihrem Füller die Tinte nicht ausgeht.

Antike Füller und Schreibgeräte nach Herstellungszeiträumen finden

Gerade dann, wenn Sie bei Ihrem Schreibgerät auch viel Wert auf den historischen Kontext legen, werden Sie an einer breit gefächerten Schreibgeräteauswahl Ihre Freude haben. So können Sie nicht nur historische Schreibgeräte aus der Zeit von 1946 bis 1960, sondern auch antike Schreibgeräte aus der Zeit von 1901 bis 1945 erwerben. Selbstverständlich sind auch ältere Modelle heute noch am Markt erhältlich und einzelne Antiquitätenhändler haben sich sogar auf diesen Bereich spezialisiert. Wichtige Eckdaten der „Schreibgerätegeschichte“ sind sicherlich solche wie die Entwicklung des „mobilen Füllfederhalters“ im Jahr 1786. Dieser wurde seinerzeit von einem Leipziger Mechaniker gebaut und als „Reiseschreibfeder mit beständigen (T)Dinten“ bezeichnet.
Einen riesigen Entwicklungsschritt, den man auch heute als revolutionäre Idee der Schreibgerätegeschichte anerkennt, machten Erfinder ein den 1850er Jahren. Sie statteten die ersten Füllfederhalter mit einer Kombination aus drei besonders wichtigen Komponenten aus: der goldenen Feder, der Spitze aus Iridium und dem Hartgummi im hinteren Bereich der Spitze. Amerikanische Firmennamen wie Waterman und Parker, die seinerzeit gute Geschäfte im Schreibwarenbereich realisieren konnten, sind noch heute ein Begriff. Nachdem die Füllfederhalter für sehr lange Zeit eine überragende Marktposition innehatten, kamen in den 1940er und 50er Jahren erste Kugelschreiber auf den Markt. Ab den 1960er Jahren waren diese dann so erschwinglich, dass sie zur echten Konkurrenz wurden. Die Entwicklung im Bereich der Bleistifte blieb übrigens von dieser Konkurrenz zwischen Füller und Kugelschreiber weitestgehend unbeeindruckt, denn der Bleistift deckte schon immer einen anderen Marktbereich ab.

Diese Marken sind typisch für antike Schreibgeräte

Wie bei vielen Produkten ist auch bei den Schreibgeräten die Produktgeschichte eng mit der Geschichte der Herstellerunternehmen verknüpft. Und so gibt es zahlreiche national und international agierende Unternehmen, die bereits auf eine sehr traditionsreiche Unternehmensentwicklung zurückblicken können.
Ein Beispiel dafür halten Sie in Ihren Händen, wenn Sie sich für historische Faber-Castell-Schreibgeräte entscheiden. Der Begründer Kaspar Faber lebte in der Zeit zwischen 1730 und 1784 und befasste sich schon früh mit der Herstellung von Bleistiften. Sein Sohn übernahm den Betrieb und führte diesen mit einer florierenden Manufaktur weiter. Von Generation zu Generation setzte sich die Erfolgsgeschichte fort, sodass man sich beispielsweise schon im Jahr 1861 über die Eröffnung eines Sitzes in New York freuen konnte. Noch heute stellt das Unternehmen sehr hochwertige Bleistifte in ganz unterschiedlichen Varianten her – vom Schreiblernstift für die Jüngsten bis hin zu eleganten Modellen für den modernen Geschäftsmann.
Antike Schreibgeräte von Pelikan haben mitunter eine Geschichte, die mehr als 150 Jahre alt ist. Denn das Unternehmen wurde bereits 1832 in Hannover gegründet. In der ersten Zeit stellte man vor allem Tinte und Farben für Künstler her. Doch auch die Bürogeräte und weiteres Büromaterial ließen in der Produktpalette nicht lange auf sich warten. Die Füllfederhalter in Varianten von Kinderfüller bis Hightech-Gerät sind mit Sicherheit die bekanntesten Pelikan-Erzeugnisse. Die Marke Montblanc stand und steht für Luxus und setzte schon immer einen starken Fokus auf Schreibgeräte. Darüber hinaus werden Lederwaren und viele Luxusaccessoires produziert.
Historische Schreibgeräte aus dem Hause Montblanc gibt es immer in einer großen Vielfalt. Gerade die edleren Modelle aus den vergangenen Jahrzehnten reizen mit ihrer Eleganz und mit ihrem zeitlosen Design zum Kauf.
Mit antiken Rotring-Schreibgeräten setzen Sie auf die Qualität eines Unternehmens, das es seit 1928 gibt. Gegründet in Hamburg, befindet sich der Unternehmenssitz noch immer in der Hansestadt. Neben Schreibutensilien werden auch Papier- und Büromaterialien hergestellt. Einen besonderen Schwerpunkt setzt Rotring auf das technische Zeichnen. Mit den historischen und neuen Schreibgeräten, wie beispielsweise mit den Druckbleistiften und Tuschefüllern, gelingt das exakte Zeichnen sehr gut.
Historische Geha-Schreibgeräte stammen aus der Zeit zwischen 1918 und 1990 – zumindest wenn es sich um Produkte des Originalunternehmens handeln soll. Im Jahr 1990 wurde die Marke aus Hannover von dem ehemaligen Konkurrenten Pelikan übernommen und wird nun von diesem weiter eingesetzt. Füllfederhalter und Zubehör sind seitdem nun noch unter dem Pelikan-Label erhältlich. Eine Besonderheit der Geha-Füller war ihr besonderes Tintenpatronenformat.

Überzeugende Farben zieren historische Füller und Schreibgeräte

Die Marken und Typen von historischen Schreibgeräten sollten Ihnen nach den vorangegangenen Beschreibungen in etwa bekannt sein. Die nächste Aufgabe, die Sie in puncto Kaufentscheidung treffen müssen, ist die bezüglich des Designs. Hier steht einzig und allein Ihr Geschmack im Vordergrund – selbstverständlich in Kombination mit den aktuell am Markt erhältlichen Angeboten aus diesem Antiquitätenbereich. So werden Sie beispielsweise bei eBay antike Schreibgeräte in goldener Farbe oder auch antike Schreibgeräte in silberner Farbe finden. Diese überzeugen durch ein hohes Maß an Glamour und ermöglichen Ihnen ein sehr luxuriöses Erscheinungsbild beim Schreiben.
Doch auch wenn Sie es lieber dezent haben, werden Sie sicherlich fündig werden. Hier gibt es dann unter anderem schwarze antike Schreibgeräte, unifarbene grüne Schreibgeräte aus vergangenen Zeiten oder auch historische Schreibgeräte in blauer Farbe. Treffen Sie Ihre Wahl – am besten passend zu Ihren sonstigen Büroutensilien wie Visitenkartenbox, Handy oder Schreibmappe.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden