Schön und praktisch: Wand-, Türgarderoben & Haken für jedes Wohnambiente

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Schön und praktisch: Wand-, Türgarderoben & Haken für jedes Wohnambiente

Kleider, Jacken, Mäntel, Umhänge – sie alle sammeln sich in jeder Wohnung an. Ob in einer Familie oder in einem Singlehaushalt, Straßenkleidung benötigt jeder. Für die warme und die kalte Jahreszeit stehen jedem Menschen mehrere Stücke zur Verfügung. Diese werden jedoch zusammen mit den Schuhen abgelegt sobald man die Wohnung oder das Haus betritt. Für die Unterbringung im Flur sind dann Wandgarderoben, Türgarderoben oder Haken nötig, damit alles ordentlich bleibt und schnell zu finden ist. Auch in der restlichen Wohnung können solche Einrichtungsgegenstände das Wohnambiente verschönern und verbessern.

Alles, was sie zum Thema Wandgarderoben, Türgarderoben und Haken wissen müssen, finden Sie in diesem Ratgeber. Von der Luxusversion der Wandgarderobe mit Hutablage, Spiegel und Schirmständer bis hin zu individuellen Kleiderhaken an der Wand, zeigen wir Ihnen viele pfiffige Möglichkeiten Ihren Flur zu gestalten. Es findet sich für jedes Wohnambiente eine passende und attraktive Lösung.

Die Garderobe – vom eigenen Raum zum Möbelstück

Das Wort Garderobe kommt aus dem französischen und bedeutet so viel wie Kleiderverwahrung. Es setzt sich zusammen aus „garder" – „auf etwas Acht geben" und „robe" – „Kleidung". Seit dem 16. Jahrhundert wurden als Garderoben kleine Zimmer bezeichnet, die ausschließlich für die Aufbewahrung von Kleidung gedacht waren. Später übertrug sich der Begriff auch auf die Kleidung selbst, die man dann zum Beispiel als „Abendgarderobe" oder „Morgengarderobe" bezeichnete. Heute ist das Wort Garderobe für beides unüblich geworden, man bezeichnet damit stattdessen ein Möbelstück in Wohnungen, das sich meist im Flur befindet. Zu solch einer Flurgarderobe in einem Flur gehören in aller Regel Haken für Mäntel und Jacken, sowie ein Spiegel, eine Hutablage und ein Schirmständer. Für die Schuhe stehen oft auch Flächen zur Verfügung.

Die Garderobe in ihrem ursprünglichen Sinne, als Raum voller Kleidungsstücke, wird heute eher als begehbarer Kleiderschrank bezeichnet.

Die Hakenleiste – auch wenig Platz kann genutzt werden

Viele Flure sind klein und eng und man muss sich gut überlegen, wie man dort seine Möbel optimal unterbringt. Oftmals ist kein Platz für eine große Garderobe, weil der Flur zu schmal ist und sie dann anderen wertvollen Platz wegnehmen würde. Dennoch sollen im Flur wenigstens die Mäntel und Jacken unterkommen können, gerade auch, wenn einmal Besucher da sind. Die Lösung ist an dieser Stelle eine Hakenleiste. Je nach verfügbarer Länge des Flurs, kann man damit eine ganze Reihe Kleidungsstücke, Mützen und Hüte unterbringen. Wer den Platz noch etwas mehr nutzen möchte, kann hier auch auf Hakenleisten mit Ablage zurückgreifen. Diese nehmen nicht sehr viel mehr Platz weg und ermöglichen es trotzdem noch einige Dinge des Alltags im Flur unterzubringen – man denke hier an Sonnenbrillen, Postkarten, Schals, Briefe oder den Terminkalender. Was das Design betrifft, finden sich Hakenleisten für jeden Geschmack. Wenn Sie z. B. den Landhausstil oder Shabby-Stil mögen, werden Sie garantiert fündig, es sind auch heute viele attraktive Angebote in diesen Stilen auf dem Markt. Aber auch, wer es supermodern oder cool mag, findet ansprechende Hakenleisten im entsprechenden Stil. Schlichte Metallhaken mit oder ohne Motive, Hakenleisten mit Schwarz-Weiß-Bildern oder bunten Bällen an den Hakenenden, Hakenleisten im Pianostil und vieles mehr.

Für alle, die befürchten sich an den Haken im Flur zu stoßen, gibt es Hakenleisten mit einklappbaren Haken. Werden die Haken gebraucht, klappt man sie aus und hängt etwas daran auf. Andere Haken, die gerade nicht in Benutzung sind, bleiben eingeklappt und stellen somit kein Hindernis dar, an dem sich jemand stoßen könnte.

Die Wandgeraderobe für die Kleinsten

In den meisten Haushalten hängen die Haken für die Kleideraufhängung so hoch, dass Erwachsene sie gut erreichen können. Kinder jedoch können ihre Kleidung nicht ohne Hilfe aufhängen. Beliebt sind daher kleinere Hakenleisten für Kinder, die in gut erreichbarer Höhe angebracht werden. Sie sind in der Regel aus Holz und haben keine scharfen Kanten, sondern abgerundete Ecken und Haken. Meist handelt es sich dabei nur um Hakenleisten mit drei oder vier Haken. Mehr wird oft nicht benötigt, da das Kind die Hakenleiste allein benutzt. Für Geschwister gibt es aber auch längere Hakenleisten mit mehr Haken. Motive für solche Hakenleisten und Mini-Wandgarderoben sind kindgerecht und bunt gehalten.

Für ganz kleine Kinder empfehlen sich Kleiderhaken mit Naturmotiven oder z. B. der Raupe Nimmersatt. Etwas ältere Kinder können dann auch selbst mit auswählen, ob sie den Kleiderhaken mit Piratenmotiv oder ein anderes Lieblingsmotiv haben möchten.

Der einzelne Garderobenhaken für knifflige Ecken

In manchen Fluren ist einfach kein Platz für eine gerade Hakenleiste, weil sie zu lang wäre oder man sich daran stoßen könnte. In solchen Fällen ist es einfacher mehrere einzelne Garderobenhaken zu kaufen und so zu verteilen, dass der Platz am optimalsten ausgenutzt ist und sich niemand versehentlich daran stoßen kann. Wer kreativ sein möchte, kann auf diese Art auch schöne Muster mit den Haken erzeugen und sie zum Beispiel mit Wandtattoos kombinieren. So entsteht etwa ein Baum an der Wand mit Haken an den Ästen, die zum Aufhängen der Kleidung zur Verfügung stehen. Aber auch edlere Varianten oder Varianten, die dem nostalgischen Stil entsprechen, sind möglich.

Die Türgarderobe – Platz hinter der Tür

Eine ebenfalls sehr platzsparende Möglichkeit Kleidungsstücke aufzuhängen, sind Türgarderoben. Diese Leisten werden direkt am oberen Rand einer Tür eingehängt und bieten dann wie eine normale Wandhakenleiste Platz für Mäntel und Jacken. Diese Möglichkeit bietet sich vor allem da an, wo sonst nirgendwo Platz wäre oder auch als Zwischenlösung, die nur angewendet wird, wenn einmal sehr viele Gäste da sind. So erzeugt man schnell zusätzlichen Platz für Kleidungsstücke. Bei der Auswahl einer Türgarderobe sollten Sie darauf achten, dass sie auch auf ihre Tür passt. Die meisten Türen haben eine ähnliche Dicke von etwa 2 cm. Manche sind aber auch leicht dicker oder dünner. Ist die Türgarderobe zu groß für die Tür, kann sie zwar meistens angebracht werden, hängt dann aber nach vorne. Sie ist dadurch so wacklig, dass eine Beladung mit schweren Kleidungsstücken leicht dazu führen kann, dass sie herunterfällt. Es empfiehlt sich also zuvor die Dicke der Türfalz genau auszumessen, um eine exakt passende Türgarderobe kaufen zu können.

Besonders beliebt sind diese Türgarderoben auch als Ausstattung für das Badezimmer. An der Tür lassen sich dort Bademäntel und Handtücher immer griffbereit und platzsparend aufhängen und trocknen. Sie finden entsprechende Motive mit Segelschiffen und Wellen für das Badezimmer, aber auch neutrale Ausführungen, die für jedes Zimmer geeignet wären.

Die Wandgarderobe – der Klassiker unter den Garderoben

Die Luxus-Ausführung für Flure mit genügend Platz ist die Wandgarderobe. Wenn Sie die volle Ausstattung für sich selbst und ihre Gäste haben möchten, kommen Sie an einer Wandgarderobe nicht vorbei. Es finden sich häufig auch für eher schmale und enge Flure noch Wandgarderoben, die angebracht werden können, ohne dass der Raum zu überladen wirkt. Wandgarderoben werden an der Wand befestigt, stehen also nicht selbstständig im Raum und ragen meist auch nicht sehr weit hinein. Hersteller wissen, dass viele Flure eher schmal sind und die Möbelstücke darin platzsparend gehalten sein sollten. Das Herzstück einer Wandgarderobe ist die Kleideraufhängung, die meist noch mit einer Ablage kombiniert ist. Es handelt sich dabei um eine oft aus Holz gefertigte Aufhängung mit Haken am oberen Ende und einer Holzvertäfelung, die direkt an der Wand anliegt. In einigen Fällen findet sich auch eine Stange für Kleiderbügel. Dann ist die Aufhängung meist wie ein Schrank geformt und verfügt noch über ein Ablagefach oder Schubfächer.

Die ausführlicheren Varianten verfügen zudem immer über einen Spiegel, vor dem Gäste den richtigen Sitz ihrer Kleidung prüfen können. In vielen Fällen dienen Spiegel und Garderobe auch als Platz an dem noch einmal Haare gekämmt werden können, bevor man das Haus verlässt oder die Schlüssel gelagert sind.

Stil und Material – Designer oder Landhausstil, Metall, Holz oder Glas

Egal wofür Sie sich entscheiden, eine Wandgarderobe mit Spiegel und allem Drum und Dran oder eine platzsparende Version für einen kleinen Flur. Sie haben eine große Auswahl an Materialien, Farben und Stilrichtungen zur Auswahl. Viele Garderoben und Kleiderhaken sind traditionell aus Holz. Vor allem Wandgarderoben sind fast immer aus Holz gefertigt, da es sich um ein richtiges Möbelstück handelt und Holz noch immer zum Material der ersten Wahl zählt. Bei Hakenleisten und einzelnen Garderobenhaken sieht dies schon anders aus. Zwar finden Sie auch hier viel Holz, doch Metall ist mindestens genauso üblich. Man sieht auch immer wieder Kombinationen beider Materialien. Beliebt sind auch Kombinationen mit Glas, vor allem wenn das Design einem modernen Stil entsprechen soll. Was den Stil betrifft, findet man generell ein großes Spektrum an Möglichkeiten. Design-Wandgarderoben sind mindestens ebenso häufig anzutreffen wie Wandgarderoben oder Hakenleisten im Antikstil. Letzterer Stil ist mittlerweile sehr beliebt. Es handelt sich dabei natürlich nicht um echte alte Stücke, sondern fast immer um Garderoben oder Hakenleisten, die nur in diesem Stil gehalten sind. Sie sind oft in Weiß gehalten und wirken verspielt und leicht abgenutzt.

Fazit: Garderoben und Haken sind für jede Wohnung geeignet

Selbst im kleinsten Flur findet sich eine Möglichkeit alles ordentlich aufzuhängen, wie wir gesehen haben. Wer mehr Platz hat, der kann zu Hakenleisten greifen, wer mit einem beengten Raum zu tun hat, verwendet einzelne Haken. Für große Flure werden Wandgarderoben gerne genommen. Sie vermitteln ein Gefühl von Aufgeräumtheit und es lässt sich vieles dort verstauen – von Mänteln und Jacken, bis hin zu Schals, Mützen, Schuhen und Schirmen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden