Schneidegeräte finden

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Schneidegeräte finden

Für Papier oder Kartone verschiedener Stärken gibt es unterschiedliche Schneidegeräte. Insbesondere durch die neuen Möglichkeiten, die eigenen Digitalfotos selbst auszudrucken, ist auch im Privathaushalt ein Bedarf an Schneidegeräten für diese Fotos entstanden. Eine Papierkante mit der Schere zu schneiden, empfiehlt sich eher für allgemeinere Bastelarbeiten. Kartonstarke Papiere könnten immer auch mit normalen Scheren geschnitten werden, aber leider nicht gerade. Wer nicht nur etwas durchschneiden will, sondern auch eine gerade und rechtwinklige Schneidekante benötigt, kann hier unter verschiedenen Schneidegeräten wählen. Für Effekte an den Kanten gibt es interessante Scheren, die an den vorgeschnittenen Kanten dann noch für eine zusätzliche Individualisierung am Bild- beziehungsweise Blattrand sorgen können.

Rollen- und Hebelschneidegeräte

Diese Geräte schneiden Fotos, Papier, Karton und Folien verschiedener Stärken. An einer langen Linie, die zumeist auf das DIN-A4-Format abgestimmt ist, verläuft jeweils die Schneidekante dieser beiden Geräte. Das Rollengerät verfügt über ein scharfes drehendes Messer, das man mit der Hand auf die gewünschte Länge oder bis zum Ende des Geräts durchziehen kann. Das Hebelschneidegerät „hackt“ das Papier ab und wird auch mit einer Guillotine verglichen.
Wer schon einmal mit beiden Geräten gearbeitet hat, weiß, dass Sie mit dem Hebelschneider sehr schnelle gute Ergebnisse beim geraden Schnitt erzielen. Das Gerät ist einfach zu bedienen und für Fotozuschnitte bestens geeignet. Beim Rollenschneidegerät ziehen Sie das Messer in einem Ruck zum Blattende. Achten Sie auf gleichmäßige Arbeitsgeschwindigkeit und behalten Sie die Führungsschiene im Auge, damit sie nicht abhebt. Dieses Schneidegerät ermöglicht es Ihnen, den Schnitt gut kontrolliert auch kürzer zu machen, als vom Gerät vorgesehen. Das ist beim Hebelschneider schwerer umzusetzen. Ebenso lassen sich beim Rollenschneidegerät zusätzliche Ausschnitte im Inneren des gleichen Papiers vornehmen. Voraussetzung dafür ist aber eine gute Markierung und Berechnung des inneren Ausschnittes. Wenn man geschickt mit dem Gerät umgehen kann und die zu schneidenden Kanten gut anzeichnet, ist dies auch mit einem einfachen Rollenschneider möglich.
Leider muss man für exakte Passepartouts zu professionelleren Geräten greifen, die es Ihnen ermöglichen, den Karton exakt zu justieren. Allerdings spart man mit diesen speziellen Geräten viel Zeit und verschneidet sich nicht so leicht. Daher rechnet sich die Anschaffung, wenn es darum geht, ein eigenes Passepartout herzustellen. Die Kombinationsgeräte, die beide Schneidemöglichkeiten anbieten, sind trotzdem sinnvoll, da Sie, wie oben bereits erwähnt, mit dem Rollenschneider die Schnittlänge exakter bestimmen können als mit dem Hebelschneidegerät.

Qualitätsmerkmale der Rollenschneider

Ein Rollenschneider arbeitet mit einem sich drehenden Rundmesser. Hier stellt sich die Frage nach der Abnutzung und nach der Stabilität der Anpressschiene. Die einfachen Rollenschneider erlauben Ihnen, ein Einzelblatt anzulegen. In höheren Qualitätsstufen der Geräte ist auch der Schnitt von bis zu 5 Papieren gleichzeitig möglich. Häufig werden auch verschiedene Schneidköpfe zum Auswechseln angeboten. Sie ermöglichen einen Wellen- und Perforationsschnitt. Diese Schneidköpfe zeigen eine interessantere Randgestaltung. Mit Perforation ist ein Schnitt gemeint, der kleine Noppen am Blattrand stehen lässt, und der Wellenschnitt erzeugt einen Seitenrand mit kleinen Wellen.
Einige Anbieter operieren mit dem Begriff Kreativschneider, um auszudrücken, dass Schneideköpfe mit mehreren Funktionen im Lieferumfang enthalten sind. Bei den teureren Geräten besteht die Möglichkeit, die Anpressschiene auszuwechseln und die Schneideköpfe zu ersetzen. Bei einigen Anbietern werden diese Verschleißteile auch zusätzlich als Ersatzteile beigefügt oder können nachbestellt werden. Die Anpressschiene ist aus durchsichtigem Kunststoff und kann auch herausgenommen und gedreht wieder eingesetzt werden. So spart man sich den ersten kompletten Austausch, wenn sich hier Abnutzungen abzeichnen. Wenn die Schiene symmetrisch aufgebracht ist, kann sie vor ihrem Austausch sogar viermal gedreht werden. Die Geräte gibt es auch als A3-Rollenschneider - hier ist aber schon Profiqualität gefragt, um eine gerade Linienführung zu gewährleisten.

Weiteres Zubehör für den Rollenschneider

Eine gelungene Überraschung im Zubehörbaukasten dieses Schneiders ist die Falzklinge. Wer Karten bastelt, seien es Grußkarten, Hochzeitseinladungen oder Geburtstagsgrüße, wird diese Möglichkeit zu schätzen wissen.

Was beim Hebelschneidegerät zu beachten ist

Der Hebelschneider ist meistens schwerer und für den Einsatz zuhause gedacht. Hier wird am Lineal, das zumeist in Zentimeter- und Zollangaben ausgezeichnet ist, angelegt. Bei hochwertigeren Geräten finden Sie zusätzlich eine Schiene für die Seitenjustierung, auch schwimmender Seitenanschlag genannt. Allerdings fühlt sich das Arbeiten mit dem Hebelschneidegerät gröber an. Wer dicht an seinem Material arbeiten möchte und nicht zum Fallbeil greifen will, ist mit dem Rollenschneidegerät besser bedient. Schwerer als Gerät, aber nicht in der Handhabung ist der DIN-A3-Hebelschneider. Da bei den DIN-A4-Geräten bei 35 Zentimetern Länge schon Schluss ist, muss auch gegebenenfalls gleich an eine A3-Größe gedacht werden, wenn die Länge von 35 cm nicht ausreicht. Die einfache Funktionsweise des Gerätes verspricht lange Haltbarkeit. Die Grenzen vom Hobbyanwender zum Profianwender wie dem Copyshop verschwimmen bei solchen Geräten. Für eine längere Schneidetauglichkeit können Sie auch einen Klingenschärfer einsetzen.

Schneidegeräte für Passepartouts

Wer gezielt Passepartouts anfertigen möchte, wird sich mit dem einfachen Rollenschneidegerät nicht wohlfühlen. Hier sind speziellere Schneidegeräte auf dem Markt. Passepartout-Schneidegeräte ermöglichen es Ihnen, das Papier am Rand perfekt zu justieren. Denn bei Passepartouts geht es um Millimeter. Sie fertigen eine Innen- und eine Außenschablone an, wobei die eine Schablone farblich dezent abgesetzt unter der anderen hervorschaut. Hier ist Präzisionsarbeit und auch Präzisionswerkzeug gefragt. Haben Sie Ihre Rahmengröße für die zu schneidenden Passepartouts vorher genau berechnet, hilft Ihnen diese Schneidemaschine bei der perfekten Umsetzung. Geräte, mit denen Sie so optimiert arbeiten können, kosten etwas mehr.
Einen Anreiz, Passepartouts zu schneiden, haben Sie, wenn sie die Auswahl verschiedenfarbiger Passepartout-Kartons bei eBay betrachten. Dieses Angebot gibt Ihnen eine Vorstellung davon, wie optimiert sich eine Fotografie, eine Zeichnung oder ein Aquarell mit verschiedenfarbigen Passepartouts darstellen lässt. Farbnuancen Ihres Bildes, die im Passepartout gespiegelt werden, verleihen der Präsentation viel Charisma. Die Passepartout-Kartone verfügen über eine besonders hohe Lichtbeständigkeit. Ein schönes Bild wird so von lichtechten Schablonen angemessen präsentiert.
Diese Schneidegeräte gibt es in allen Preislagen - die teureren Geräte sind besonders komfortabel und ermöglichen einen zügigen Schneideablauf. Sie können auch gezielt nach günstigeren Schneidegeräten suchen und bei sorgfältiger Vorgehensweise auch mit diesen schöne Passepartouts anfertigen.

Papiere, Folien und Kartons

Ein spannendes Kapitel sind die verschiedenen Papiertypen und Papierfarben, die Sie für die Gestaltung Ihrer Ausdrucke oder die Gestaltung eigener Gruß- und Fotokarten verwenden können. Als Bastelpapiere gelten Tonpapier, Fotokarton oder auch transparentes Pergamentpapier, das sich bedrucken und beschreiben lässt. Folien als Cover eines selbst hergestellten Fotobuches oder eine Laminierfolie als Deckblatt für ein laminiertes Heft lassen sich mit diesen Geräten auf das gewünschte Format zuschneiden. Bei Bedarf können Sie diese mit einem Schneidekopf für einen Wellenrand individualisieren. Seien Sie kreativ und recherchieren Sie auch die Möglichkeit, Büttenpapier als Passepartout-Rahmen einzusetzen. Büttenpapier wird aus den Fasern für die Papierherstellung geschöpft. Industriell gefertigtes Büttenpapier hat auch seinen Reiz, aber es gibt wohl kaum ein schöneres Papier, als das aus den Zellstofffasern handgeschöpfte Büttenpapier.

Scheren als Schneidegeräte

Wer der Ansicht ist, eine gute Papierschere ersetzt solche Schneidegeräte, kann hier fündig werden. Die Papierschere wird von der Stoff- und Haushaltsschere unterschieden. Ihre Konstruktion und ihre Schneideeigenschaften sind auf das Schneiden von Papier abgestimmt. Auch bei den Bastelscheren finden Sie Scheren, die mit Papier und dem Papier ähnlichen dünnen Oberflächen wie Folien gut umgehen können. Beliebt sind Effektscheren wie Zick-Zack Scheren, Wellenscheren und die manchmal erhältlichen Motivscheren. Die Zick-Zack-Optik oder Wellenränder lassen Bilder hübsch aussehen - Ihre Fotos erhalten, so bearbeitet, einen antiken Touch. Fertigen Sie Ihren Fotoausdruck in Sepia und verstärken den Effekt damit. Für Kinderhände finden Sie Kinderscheren, die in Gewicht und Größe besser auf Kinder abgestimmt sind. So wird das Basteln mit schweren Stahlscheren mit Metallgriffen nicht zu mühselig und auch die Verletzungsgefahr ist gebannt.

Möglichkeiten und Grenzen von Schneidegeräten

Für den Bürobereich sind die hier aufgeführten Geräte ausreichend. Gegebenenfalls kann über einen Stapelschneider nachgedacht werden, wenn häufig eigene Präsentationen gefertigt werden. Ansonsten wird diese Dienstleistung in Copyshops angeboten. Schneidegeräte wie hier besprochen eignen sich für die geraden Schnitte. Wer hier individuellere Zuschnitte wünscht, befasst sich am besten mit Plottern. Sie schneiden mit Lasertechnik sowohl Papiere, aber auch Folienschablonen nach Ihrer Vorgabe. Einsatzbereiche für Plotter sind zum Beispiel die Herstellung von Wand- oder Airbrush-Schablonen oder Schriftzüge für Werbeaktionen. Die elektronische Datenübertragung ist die Voraussetzung dafür, dass der Plotter die Schnitte ausführt.

Häufig werden Schneidegeräte zusammen mit Laminiergeräten angeboten. So können individuelle Präsentationen in eigenen Größen vom Zuschnitt der Papiere bis zur fertigen Mappe angefertigt werden. Mit diesen einfachen Mitteln ist man von anderen Dienstleistern unabhängiger. Ein Büro, welches Wert auf Unabhängigkeit legt, sollte über gute Schneidemaschinen verfügen. Ob Sie nun nur Ihr Briefpapier kürzen wollen, damit es in den Umschlag reinpasst, eine Grußkarte oder ein Foto zuschneiden möchten, eine Präsentation passend machen müssen – eine eigene Schneidemaschine bedeutet dabei eine große Zeitersparnis.

Der Umgang mit den Geräten wird mit der Zeit routinierter. Beim Rollenschneider sollte man das Schneidelineal bei den preiswerteren Geräten andrücken und beim Schnitt festhalten, damit es nachher passt. Mit der Zeit nutzt sich bei allen Geräten ihre Schneidefähigkeit ab. Hier gilt es aufzupassen und Ersatzteile auszutauschen, bevor Sie sich über rutschende Vorlagen ärgern. Ergänzen Sie Ihre Schneidegeräte im Bedarfsfall mit einem eigenen Laminiergerät. So haben Sie die Möglichkeit, schöne Präsentation im eigenen Büro, Home-Office oder im Hobbykeller abschließend herzustellen, ohne dafür einen zusätzlichen Weg in den Copyshop auf sich zu nehmen. Sollte Ihnen einmal eine Präsentation nicht gelungen sein, gibt es noch ein Schneidegerät ganz anderer Art fürs Büro, welches jetzt zum Einsatz kommen kann. Auch der Aktenvernichter ist ein Papierschneidegerät fürs Büro. Es ist vielleicht kein besonders kreatives Schneidegerät, aber es schafft Platz für Neues.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber