Schnarchen

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Face-Former, Schnarchen, Schlafapnoe, Schmerzen, Schluckstörungen, Falten

Zur Behandlung des Schnarchens werden unzählige Hilfsmittel angeboten. In der Regel versprechen Sie Hilfen, indem sie stützen, ziehen, chemisch Reizen (Sprays). Die  Mittel sind aber lediglich "Krücken", sie wenden sich nicht an die Ursachen, sondern kaschieren, falls sie überhaupt wirken, lediglich das Symptom. Der Anwender müsste die Krücke also allnächtlich, bis zur "Bahre", anwenden. Eine tatsächliche Verbesserung tritt niemals ein. 

Anders ist es bei Behandlungen, die auf die Korrektur der Ursachen abzielen. Da bei Schnarchen und Schlafapnoe immer erschlaffte Muskeln und erschlafftes Gewebe ursächlich sind, muss auch dieses System bewusst trainiert werden, damit allmählich ein naürlichr Spannungszustand, wie beim Nichtschnarcher, eintritt. Nur so können die Atemwege tatsächlich und ohne Hilfsmittel dauern frei bleiben. Kontrolliertes Trainining kann jedoch immer nur am Tage durchgeführt werden und braucht einen gewissen Zeitraum bis es wirkt. Erfolge sind erst nach 2-3 Wochen zu erwarten und um Automatismen aufzubauen, muss insgesamt ca. 6 Monate trainiert werden. Danach stellt sich in der Regel ein stabiles System und eingesunder Schlaf ohne Hilfmittel ein.

Eine der ersten und wirksamsten Ursachenbehandlungen, die Face-Former-Therapie, wurde von Dr. Berndsen entwickelt. Es muss 3xtäglich ca. 7 Minnuten trainiert werden, wenn man sich schnell seinem Ziel annähern. Nach ca. 2 Wochen, wenn spürbar besser durch die Nase geatmet werden kann, weil sich die Durchgänge trainingsbedingt erweiterte haben, wird der Face-Former auch nachts angewendet, jedoch nur um dafür zu sorgen, dass nächtliche Nasenatmung angewöhnt wird. Sehr gute Erfolge stellen sich normalerwesie bereits nach zwei Wochen regelmäßigen Trainings ein, zur Stabilisierung muss dass Training aber möglichst über ca. 6 Monate beibehalten werden. 

Muskeltraining mit dem Face-Former wird übrigens auch in der Kieferorthopädie, bei Gesichts-, Kiefergelenk-, Kopfschmerzen, Migräne, Schluckstörungen, Sprechstörungen und zur Straffung der Haut im Gesichts- und Halsbereich angewendet.
Zu der Methode wurden zahlreiche wissenschaftliche Untersuchung an verschiedenen wissenschaftlichen Universitäten durchgeführt, die allesamt äußerst positive Ergebnisse hervorbrachten.

Bei speziellen Fragen können Sie sich direkt mit dem Entwickler der Methode, Dr. Berndsen, in Verbindung setzen. Anfragen werden in der Regel kurzfristig bearbeiet.   

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden