Schmerzfrei arbeiten – Mauspads und Handgelenkauflagen entdecken

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Schmerzfrei arbeiten – Mauspads und Handgelenkauflagen entdecken

Die Bedürfnisse von Computernutzern können sehr stark variieren. Dieser Umstand spiegelt sich daher deutlich in der Auswahl des Zubehörs und der Eingabegeräte wie Maus und Tastatur wider. Auch der Arbeitsplatz kann Auswirkungen auf das bevorzugte Computer-Zubehör haben. Ebenso müssen Sie zwischen der Arbeit an einem Desktop-PC und der Nutzung eines Laptops unterscheiden. Mit beiden Gerätetypen können Sie arbeiten, doch der Komfort ist in vielen Fällen nicht vergleichbar. Viele Menschen können nicht mit jeder Tastatur gleich gut schreiben, weshalb sie Notebooks nur im Ausnahmefall nutzen. Wenn es Ihnen ähnlich geht, Sie aber keinen Desktop-PC besitzen oder anschaffen möchten, haben Sie natürlich auch die Wahl, eine externe Tastatur via USB an Ihr Notebook anzuschließen und so größtmöglichen Komfort beim langen Tippen zu genießen.

Regelmäßige Pausen sind wichtig

Dennoch kann sich langes Arbeiten am Computer negativ auf Ihr Wohlbefinden auswirken. Grundsätzlich sollten Sie stundenlanges starres Sitzen vor dem Bildschirm vermeiden, weil darunter zum einen Ihre Augen und zum anderen Ihr Rücken leiden können. Gönnen Sie sich regelmäßig eine Pause von der Bildschirmarbeit. Lassen Sie den Blick ab und an in die Ferne schweifen, damit sich Ihre Augen beruhigen können. Dehnen und strecken Sie sich beizeiten, wenn Sie lange am Schreibtisch sitzen. Ein paar einfache Dehnübungen ziehen Ihre Bandscheiben auseinander und beugen Rückenschmerzen vor. Außerdem sollten Sie die Sitzhöhe an Ihrem Arbeitsplatz optimieren. Diese Maßnahme bietet zwei wichtige Vorteile: Erstens verhindern Sie so, dass Ihre Knie zu stark gebeugt oder gestreckt sind (wenn Sie beispielsweise den Boden kaum mit Ihren Füßen erreichen), und zweitens sorgen Sie für eine Entlastung Ihrer Handgelenke. Die Anpassung der Sitzhöhe allein reicht dennoch oft nicht aus, um Probleme mit den Handgelenken wirkungsvoll zu verhindern. Deshalb sollten Sie wahlweise nach einer besser geeigneten Tastatur suchen oder aber Zubehör für Ihren Computer kaufen, das die Arbeit bequemer gestaltet.

Denken Sie beim Kauf von Maus und Tastatur an Auflagen, die Ihre Gelenke und Nerven schonen

Wenn Sie nach einiger Zeit Maus und Tastatur neu kaufen möchten, haben Sie viele Möglichkeiten, passende Eingabegeräte zu kaufen. Welches Gerät für Sie am ehesten infrage kommt, hängt maßgeblich davon ab, wie Sie Ihren Computer nutzen. In der Freizeit oder wenn Sie nur wenig Zeit vor dem Bildschirm verbringen, ist in aller Regel kein umfangreiches Profi-Equipment erforderlich, da sich die Beanspruchung Ihrer Hände, Handgelenke, Nerven und Sehnen in Grenzen hält.

Bei täglichem Gebrauch kann eine geeignete Tastatur hingegen Wunder wirken und Ihre Arbeit durchaus beschleunigen. Außerdem können Sie optionales Zubehör wie Auflagen für Handgelenke und Handballen kaufen, die den Druck lindern und für mehr Komfort sorgen. Für gelegentliche Arbeiten am Laptop ist oft gar kein weiteres Eingabegerät notwendig. Das gilt jedoch nur, wenn Sie mit dem Touchpad, mit dem Notebooks grundsätzlich ausgestattet sind, gut umgehen können oder wenn Ihr Laptop ein Touch-Display besitzt. Andernfalls ist zumindest eine Notebook-Maus samt Zubehör eine gute Investition. Mittlerweile arbeiten Mäuse mit optischen Sensoren, die die Unterfläche abtasten und somit gemäß ihrer Position den Mauszeiger auf dem Monitor bewegen. Vielleicht besitzen Sie aber auch noch eine alte Kugelmaus, in deren Innern ein kleiner harter Gummiball mechanische Impulse erzeugt, die der Steuerung des Mauszeigers dient. Für beide Maustypen benötigen Sie ein Mauspad, auch wenn viele optische Sensoren auch auf herkömmlichen Tischplatten funktionieren. Ein Mauspad erhöht jedoch aufgrund seiner Beschaffenheit die Präzision, mit der die Sensoren Ihrer Maus arbeiten. Zugleich empfinden viele Menschen das Arbeiten mit einem Mauspad als angenehmer, weil die Mausbewegung durch das Gleiten auf der speziellen Unterlage flüssiger wirkt. Zudem kann ein Mauspad Gelkissen beinhalten, die Ihren Handballen beim Scrollen und Bewegen der Maus stützen.

Welche Art von Mauspad für die jeweilige Nutzung des PCs sinnvoll ist

Während ältere Mauspads grundsätzlich eine Textiloberfläche besaßen, die die Abtastung durch die gummierte Kugel ermöglichen sollte, können Mauspads für optische Mäuse auch aus anderen Materialien bestehen. Metall, Kunststoff oder Glas sind ebenso denkbare Oberflächen für ein Mauspad wie Stoff. Dabei ist die Maus-Unterlage möglichst flach und ergonomisch gehalten, sodass Sie angenehm am Computer arbeiten können.

Mauspads für Gamer

Computerspieler stellen jedoch noch weitere Anforderungen an ein Mauspad. Falls Sie selbst spielen, wissen Sie, dass je nach Genre ein sehr hohes Maß an Präzision und sehr schnelle Bewegungen erforderlich sind, um eine Partie erfolgreich bestreiten zu können. Um eine schnelle und exakte Steuerung zu gewährleisten, gibt es spezielle Mauspads für Gamer, die oft größer ausfallen als herkömmliche Mauspads für die Büroarbeit oder die Freizeit. Außerdem ist die Oberfläche glatter, damit die Maus besser gleitet. Besteht das Mauspad aus Kunststoff, können Silikonspray oder zusätzliche Teflon-Mausfüße (sogenannte Maus-Skates) die Gleitfähigkeit weiter verbessern. Die Ergonomie ist in diesem Fall eher zweitrangig, auch wenn Spieler durchaus darauf achten, dass die Maus selbst eine gute Form hat und gut in der Hand liegt.

Mauspads mit Handballenauflagen

Für ausdauernde Büroarbeit am Computer spielt die Form der Maus hingegen eher eine untergeordnete Rolle. Stattdessen ist es Ihnen vielleicht wichtig, dass Ihr Handgelenk nicht störend abknickt oder Druck auf Ihre Handballen ausgeübt wird, wenn Ihre Hand auf der Maus ruht. Hierfür gibt es Mauspads mit Handballenauflagen. Diese Auflagen bestehen aus Gel und können unterschiedlich groß und dick ausfallen. Sie sind üblicherweise fest in das Mauspad eingearbeitet und erhöhen den Komfort, wenn Sie die Maus oft benötigen. Sobald Sie die Hand auf die Maus legen, ruht der Ballen auf dem Gelpolster, so dass Ihr Handgelenk gerade bleibt und Ihr Handballen eine weiche, aber stabile Stütze erhält.

Unterschiede zwischen Handballen- und Handgelenkauflagen

Im Büro sind ergonomische Mauspads mit Gel-Polstern sowie Handgelenkauflagen für die Tastatur weit verbreitet. Der Hauptgrund hierfür ist, dass beständiges Abknicken der Handgelenke nicht nur zu Schmerzen, sondern vor allem zu Schäden an Nervenkanälen und Nerven sowie an den Sehnen führen kann. So können zum Beispiel ständig kalte Hände während der Computerarbeit ein Zeichen dafür sein, dass Ihre Haltung am Computer nicht optimal ist. Natürlich genügt es oft nicht, ein gepolstertes Mauspad oder eine Handgelenkauflage zu kaufen. Auch eine falsche Sitzposition oder ein ungeeigneter Bürostuhl können Beschwerden hervorrufen, die Sie zu Hause nicht erleben. Haben Sie alle Faktoren für Schmerzen bei der Arbeit am PC überprüft, können Sie jedoch mit einfachen Maßnahmen für Abhilfe sorgen. Stellen Sie bei Bedarf den Stuhl höher, sorgen Sie für eine gerade Rückenlehne und achten Sie darauf, wie Sie Ihre Hände am Computer bewegen und halten. Ein Gel-Mauspad mit Handballenauflage und eine Stütze für Ihre Handgelenke beim Schreiben können die Ergonomie deutlich verbessern. Eine Handballenauflage dient als Stütze für die Hand, mit der Sie die Maus bedienen, während eine Handgelenkauflage entweder direkt mit der Tastatur verbunden ist oder davor liegen sollte, damit die Gelenke beim Schreiben ebenso gerade bleiben. Ob Sie beide Auflagen benötigen oder nur eine, hängt davon ab, wie Sie am Computer arbeiten. Üben Sie sich zudem in Geduld. Auch wenn Sie die ergonomischen Hilfsmittel schließlich einsetzen, kann es noch ein bisschen dauern, bis eine deutliche Linderung eintritt und Sie wieder schmerzfrei arbeiten können.

Handgelenkauflagen bewahren Vielschreiber vor Schmerzen und Schäden

Müssen Sie Tag für Tag seitenlange Protokolle oder Formulare ausfüllen oder erfordert umfangreiche Korrespondenz viel Zeit vor dem Monitor, ist es wichtig, dass Sie bequem und schmerzfrei arbeiten können. Oft steht die Tastatur schräg auf dem Schreibtisch, sodass Sie Ihre Handgelenke deutlich abknicken müssen, wenn Sie die Tasten betätigen. Manchmal genügt es bereits, die vorhandene Tastatur durch ein flacheres Modell zu ersetzen, bei dem eine komfortablere Handhaltung leichter möglich ist. Ist dies nicht möglich, so kann eine Handgelenkauflage für Tastaturen das Handgelenk beim Arbeiten künstlich anheben, so dass Arm und Hand eine gerade Linie bilden. Durch diese einfache, aber wirkungsvolle Maßnahme gehören Schmerzen beim Tippen schon bald der Vergangenheit an. Außerdem verhindern Sie Nervenschäden, die durch ständige Reizung bei abgewinkelten Händen auftreten können. Manche Tastaturen beinhalten bereits ein Handgelenk-Pad, das Sie am Gerät befestigen können. Andernfalls können Sie separate Auflagen aus Kunststoff oder Silikon kaufen, die Ihre Gelenke beim Schreiben wirkungsvoll abstützen und stabilisieren. Dann vergehen auch lange Tage am Schreibtisch, ohne dass Sie über Schmerzen klagen müssen. Übertreiben Sie es dennoch nicht mit der Bildschirmarbeit, da weder Ihr Rücken noch Ihre Augen darüber besonders glücklich sein werden.

Auch mit einem Tablet können Sie bequem und schmerzfrei arbeiten

Ein ganz anderer Fall ist die Arbeit mit einem Tablet. In aller Regel nutzen Sie die Mini-Computer mit Touch-Display eher für Präsentationen, Multimedia-Anwendungen oder in der Freizeit. Das Erstellen langer Texte gehört seltener zu den Aufgaben, die Sie im Büro mit einem Tablet erledigen. Das ist auch gut so, denn allein über das Display ist das Schreiben auf einem Tablet nicht sonderlich bequem. Außerdem können Sie längst nicht so schnell tippen wie mit einer ordentlichen Tastatur. Aus diesem Grund haben einige Hersteller – darunter beispielsweise Logitech für Apple – spezielle Tablet-Tastaturen entwickelt. Diese sind klein und leicht und lassen sich einfach kabellos, per Micro-USB oder Lightning mit dem Gerät verbinden. Entscheiden Sie sich für das Kensington KeyFolio, erhalten Sie eine flexible Tastatur in Kombination mit einer Schutzhülle beispielsweise für Ihr iPad. So sind auch längere E-Mails am Tablet kein Problem, und Sie müssen sich nicht über mangelnden Komfort beklagen. Stattdessen können Sie die Tastatur bei Bedarf verwenden und das Gerät ansonsten weiterhin wie gewohnt über das Display steuern.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden