Schlag auf Schlag ein Treffer - Hammer-Sets für Profis

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Schlag auf Schlag ein Treffer - Hammer-Sets für Profis

Mit dem richtigen Hammer fällt die Arbeit gleich viel leichter. Je nachdem, welcher Tätigkeit Sie beruflich oder in Ihrer Hobbywerkstatt nachgehen möchten, kommen unterschiedliche Hammertypen infrage. Einige sind sehr speziell und haben einen engen Anwendungsbereich, andere können berufsübergreifend beziehungsweise für verschiedene Arbeitsgebiete und Tätigkeiten genutzt werden. Oftmals hat man genau den Hammer, den man eigentlich gerade bräuchte, nicht parat. Hier bietet sich der Kauf eines Hammer-Sets an, denn auf diese Weise haben Sie gleich mehrere Hämmer zur Verfügung, die Sie passend zu Ihrer jeweiligen Tätigkeit einsetzen können.

Wahl eines geeigneten Hammer-Sets

Hammer-Sets können zum einen aus mehreren Hämmern des gleichen Typs bestehen, die unterschiedlich schwere Hammerköpfe aufweisen. Ein solches Set empfiehlt sich dann, wenn Sie meist die gleichen Tätigkeiten ausüben und daher stets denselben Hammertyp benötigen, allerdings in unterschiedlich schweren Ausführungen. Zum anderen können aber auch verschiedenartige Hammertypen in einem Set zusammengestellt sein, was vorteilhaft ist, wenn Sie mehrere Hammerarten regelmäßig nutzen. Je nachdem, welche Ausführung Sie benötigen, können Sie unter den vielfältigen Angeboten wählen und ein für Sie geeignetes Set aussuchen. Falls Sie bei bestimmten Werkzeugen unsicher sind, ob sie den Qualitätsansprüchen gerecht werden können, sollten Sie gezielt nach Hammer-Sets mit Hämmern nach DIN-Normen suchen. Erfüllt ein Werkzeug die von der jeweiligen DIN-Norm vorgegebenen Kriterien, wird es sich auch für den beschriebenen und von Ihnen gewünschten Einsatz eignen.

Hammer-Sets mit Hämmern bestimmter Berufsgruppen

Für Schlosser: Hammer-Set mit Schlosserhämmern

Ein Set mit Schlosserhämmern bietet Ihnen den in Deutschland am weitesten verbreiteten Hammer. Charakteristisch für den Schlosserhammer sind seine quadratische Bahn und eine abgerundete Pinne, die quer zum Stiel verläuft. Der Griff eines Schlosserhammers besteht meist aus Esche oder Hickory, kann aber auch aus Kunststoff oder Stahl gefertigt sein. Der Stiel wird bei einigen Modellen von einer Stielschutzhülse geschützt. Allerdings darf sich nicht jeder Hammer Schlosserhammer nennen, dafür muss er bestimmte Kriterien nach der DIN 1041 erfüllen. So müssen Schlagbahn und Pinne auf ungefähr 50 bis 58 HRC gehärtet sein. Die Härte gibt dabei den mechanischen Widerstand an, den ein Werkstoff einem mechanischen Eindringen eines härteren Körpers entgegenbringen kann; die Abkürzung HRC steht für die Härteprüfung nach Rockwell. Das Gewicht des Hammerkopfes kann zwischen 50 g und 2 kg liegen. Mit dem Kauf eines Hammer-Sets mit Schlosserhämmern nach DIN 1041 sind Sie als Profi immer auf der sicheren Seite.

Neben der quadratischen Bahn kann ein Schlosserhammer auch eine französische oder englische Form aufweisen. Ein Hammer mit französischer Form besitzt eine rechteckige Schlagbahn, seine Pinne ist zudem an der Oberseite abgesetzt. Einen Hammer mit englischer Form zeichnet dagegen eine kreisrunde Bahn aus, das Mittelstück ist außerdem abgesetzt und zur Längsachse hin zylindrisch ausgeformt. Dieser Hammertyp wird auch als Ingenieurhammer bezeichnet und vor allem beim Anbringen von Nietverbindungen gebraucht. Hammer-Sets, die Schlosserhämmer in sämtlichen Ausführungen enthalten beziehungsweise ausschließlich aus diesem Hammertyp bestehen, finden Sie auch bei eBay.

Für Zimmermänner: Hammer-Set mit Latthämmern

Der Erwerb eines Hammer-Sets mit Latthämmern verhilft Ihnen zu einer großen Flexibilität in der Holzbearbeitung beziehungsweise bezüglich anstehender Zimmereiarbeiten. Der Latthammer ist der speziell für den Zimmermann gefertigte Hammer und wohl eines der bekanntesten Werkzeuge dieser Zunft. Daher ist er auch unter der Bezeichnung Zimmermannshammer bekannt. Er kommt immer dann zum Einsatz, wenn schwere Holzbalken oder ähnlich große und unhandliche Holzstücke umgesetzt oder bewegt werden sollen. Seine spitze Pinne wird dafür in das Holz geschlagen, wo sie aufgrund ihrer gebogenen Form zwischen den Holzfasern eingekeilt bleibt und der Hammer nun sozusagen als Griff dienen kann. Um diese Art der Nutzung und auch Einschalungsarbeiten zu ermöglichen, ist die Schlagbahn des Latthammers im Gegensatz zu der von ausgewiesenen Schlaghämmern nicht gerippt, sondern glatt. Außerdem besitzt er einen muldenförmig eingearbeiteten Keilschlitz zum Heben und Entfernen von Nägeln. Falls die Holzbearbeitung über Kopf erfolgen muss, ist der Hammerkopf mit einem Magneten ausgestattet, mit dem Nägel angesetzt und eingeschlagen werden können.
Wenn Sie ein Set erwerben möchten, das einen oder mehrere Latthämmer enthält, können diese verschiedene Ausführungen haben. Es gibt Zimmermannshämmer, die massiv aus einem Stück geschmiedet wurden, was jedoch selten der Fall ist. Andere haben entweder einen Holzstiel oder sind mit einem Stahlrohrstiel versehen.

Für Steinmetze: Hammer-Set mit Fäusteln

Insbesondere für Steinmetze und Hobby-Bildhauer lohnt sich die Anschaffung eines Hammer-Sets mit Fäusteln. Ein Fäustel ist ein Schlagwerkzeug. Es handelt sich um eine spezielle Art des Hammers, der ein Gewicht von 1 bis 1,5 kg aufweisen kann. Seine Schlagbahn ist gehärtet und besteht meist aus zwei quadratischen Bahnen. Mit einem Fäustel schlägt der Steinmetz auf den Meißel, um Steine in eine bestimmte Form zu bringen, ihre Oberfläche zu gestalten oder um große Steinstücke abzuschlagen. Eine besondere Form des Fäustels ist der Bossierhammer, dessen Gewicht über 2 kg hinausgeht und der im Steinbruch zur Abarbeitung großer Steinflächen eingesetzt wird. Sie können aber auch kleine Fäustel erwerben, beispielsweise sogenannte Schriftfäustel. Mit einem Gewicht von 0,5 bis 0,75 kg dienen sie dem Einschlagen von Buchstaben in Stein.

Falls Sie auf der Suche nach einem professionellen Fäustel sind und den Kauf eines Sets in Betracht ziehen, empfiehlt sich ein Hammer-Set mit Fäusteln nach DIN 6475, denn diese Werkzeuge erfüllen die gesetzlichen Anforderungen an Fäustel, die im professionellen Bereich eingesetzt werden.

Für Schreiner: Hammer-Set mit Schreinerhämmern

Sie können auch Schreinerhämmer als Set erwerben. Ein Schreinerhammer hat einen Stahlkopf und eine rechteckige Schlagbahn. Seine Pinne ist nach unten verschoben. Ähnlich wie beim Schlosserhammer gibt es allerdings auch die englische Form des Schreinerhammers, die eine kreisförmige Schlagbahn aufweist. Eine Besonderheit besteht darin, dass die Größe eines Schreinerhammers nicht durch das Kopfgewicht angegeben wird, sondern durch die Kantenlänge seiner Schlagbahn. So können Sie zwischen Größen von 16 bis 30 mm wählen. Zum Einsatz kommt der Schreinerhammer immer dann, wenn Nägel in Holz einzuschlagen sind. Die Pinne ist dabei so gestaltet, dass man mit ihr einen Nagelkopf treffen kann, den man zwischen den Fingern hält, ohne diese zu verletzen. Benötigen Sie regelmäßig einen Hammer für solche Aufgaben, bietet sich für Sie vielleicht der Erwerb eines Sets an, das Schreinerhämmer mit unterschiedlicher Schlagbahnlänge enthält.

Hammer-Sets mit anderen speziellen Hämmern

Hammer-Set mit Maurerhämmern

Ein anderer spezieller Hammer ist der Maurerpolier. Er besitzt am hinteren Ende des Hammerkopfes eine scharfe waagerechte Kante, mit der Steine in die passende Form geschlagen werden können. Um die richtige Bruchstelle genau zu treffen, bedarf es allerdings einiger Erfahrung im Umgang mit diesem Werkzeug. Maurerhämmer lassen sich nach der Berliner Form und der Rheinischen Form unterscheiden. Die Rheinische Variante entspricht der erwähnten Hammerform, während die Berliner Ausführung eine flachere, dafür aber hinten breitere Seite sowie einen seitlich angebrachten Nagelheber aufweist. Eine edlere Sonderform des Berliner Modells ist der sogenannte Grundsteinhammer, mit dem Architekten und Bauherren regelmäßig die Grundsteinlegung zelebrieren. Dieser Hammer ist oftmals eine kunstvoll verzierte Nachbildung des echten Maurerhammers aus reinem Silber. Auch Maurerhämmer in unterschiedlichen Größen werden oft als Set angeboten, sodass Sie stets den passenden Hammer parat haben werden.

Hammer-Set mit Gummihämmern

Der Kauf eines Sets aus Gummihämmern ist dann empfehlenswert, wenn Sie empfindliche Bauteile festschlagen oder einpassen möchten, ohne sie zu beschädigen. Ein Gummihammer besitzt einen dicken, oftmals zylindrischen Kopf aus Hartgummi, der an einem Holzgriff befestigt ist. Vorteilhaft ist dieser Hammertyp vor allem dann, wenn Schlösser und Beschläge an Türen festzuschlagen sind, denn ein Stahlkopf würde das Holz stark beschädigen. Gleiches gilt für die Verlegung von Fliesen und Steinplatten.

Hammer-Set mit Schonhämmern

Es kann auch vorteilhaft sein, unterschiedlich große Schonhämmer zu besitzen beziehungsweise im Set zu kaufen. Ein Schonhammer besteht aus einem Kunststoffkopf und dient dazu, Maschinen oder Werkstücke zu positionieren und auszurichten. Im Gegensatz zu einem Gummihammer überträgt er die Kraft stoßartig, aber ohne die Oberfläche des bearbeiteten Materials zu beschädigen. Ein mit Sand gefüllter Kunststoffkopf besitzt zudem die Eigenschaft, beinahe vollständig rückschlagfrei zu sein. Das zahlt sich vor allem bei der Bearbeitung von Metall aus, denn bei Anwendung eines normalen beziehungsweise nicht rückschlagfreien Hammers würde mit jedem Schlag ein für den Handwerker unangenehmer Gegendruck entstehen. Eine genaue Positionierung des Werkstückes wäre nur sehr schwer zu erreichen. Schonhämmer erhalten Sie oft in diversen Größen als Set.

Hammer-Set mit Vorschlaghämmern

Für grobe Arbeiten, die den Einsatz eines schweren Hammerkopfes erfordern, eignen sich Hammer-Sets mit Vorschlaghämmern. Ein Vorschlaghammer besitzt einen Hammerkopf aus geschmiedetem Eisen. Er wurde schon zu Zeiten der alten Römer im Steinbruch eingesetzt, hat daher eine ähnliche Funktion wie der Fäustel. Allerdings unterscheiden sich beide Werkzeuge in der Form des Hammerkopfes. Der Vorschlaghammer hat eine quadratische Schlagbahn und eine Pinne, die quer zum Stiel verläuft und gerundet ist. Eine spezielle Ausführung dieses Hammertyps ist der Kreuzschlaghammer, dessen Pinne in Richtung des Stiels verläuft. Eine andere Variante, der Setzhammer des Steinmetzes, weist eine scharfkantige und abgeschrägte Pinne auf, die nicht dem Schlagen, sondern dem Schneiden dient.
Ein Vorschlaghammer muss in Deutschland die Maße erfüllen, welche die DIN 1042 vorgibt. Er muss demzufolge ein Kopfgewicht von 5 bis 15 kg aufweisen sowie eine Stiellänge von 60 bis 120 cm. Eines seiner Einsatzgebiete ist das Baugewerbe, wo er für Abbrucharbeiten und dem Einschlagen dicker Nägel und Bolzen dient. Aber auch in der Schmiede wird er als Zuschlaghammer benötigt. Unterschiedliche Ausführungen von Vorschlaghämmern können Sie auch als Set erwerben.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden