Schichtaufbau - bei Terrassen und Balkons

Aufrufe 10 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Schichtaufbau - bei Terrassen und Balkons
 

Terrasse mit Fliesen/Platten

TP  Terrassenplatten 

PL  Plattenlager, Stelzlager 
BM Bautenschutzmatte
EF  EPDM-Folie
BP  Betonplatte

Mehr zu Terrazzoplatten Mehr zu Plattenlagern
Mehr zu Stelzlagern Mehr zu Bautenschutzmatten
Mehr zur EPDM-Folie  

 

 

.

1. Unterbau

Als Unterbau dienen z.B. eine Betonplatte, eine alte  Holzterrasse  (die mit Terrassenplatten belegt werden soll) oder eine alte Steinterrasse (deren Belag schadhaft oder unansehnlich geworden ist).

Große zusammenhängende Flächen (Betonplatte oder alte Steinterrasse) im Außenbereich bekommen durch Temperaturwechsel mit der Zeit Haarrisse. In diese dringt Nässe ein und mit jedem Frost/Tau-Wechsel wird die Zerstörung größer. Das ist besonders problematisch, wenn sich unter der Terrasse ein weiteres Bauteil (Keller, Garage o.a.) befindet, in das dann Feuchtigkeit und Nässe eindringen.

2. Abdichtung:

Als Abdichtung werden Bitumenbahnen (4mm dick) oder Folien (1,0mm oder 1,5mm dick) eingesetzt. Bei Bitumen ist die chemische Verträglichkeit mit der darüberliegenden Schicht (z.B. Bautenschutzmatten ) gegeben. PVC-Folie ist gegen den Weichmacher von Bautenschutzmatten empfindlich (Versprödung). Außerdem zieht sich PVC-Folie mit der Zeit zusammen. Da sie jedoch durch das Gewicht der Terrassenplatten ( die das Zusammenziehen verhindern) belastet sind, kommt es zu Rissen. PVC-Folien sind zwar billig, aber weniger dauerhaft als die teureren EPDM-FolienEPDM-Folien sind von Haus aus weichmacherfest. Ihre Lebensdauer wird mit ca. 30 Jahren angegeben. Wenn der Unterbau (z.B. in der Betonplatte hervorstehende Kiesel) oder scharfe Kanten aufweist, kann die Abdichtung durch Schäden von unten durch ein Vlies geschützt werden.

3. Schutz gegen mechanische Einflüsse von oben:

Als Schutz für die relativ dünne Abdichtung wird meistens eine Bautenschutzmatte (4mm , besser 6mm dick) verwendet. Sie besteht aus PE-gebundenem Gummigranulat mit einer Dichte um 700 kg/m³.

4. Nächste Schicht

Als Schicht über der Bautenschutzmatte folgt entweder eine Splittschicht (eher seltener) oder Plattenlager  bzw. Stelzlager auf die Terrassenplatten aufgelegt werden. Splitt hat den Nachteil, dass sich darin Feuchtigkeit länger hält  und im Winter auffrieren kann, wodurch Verwerfungen der Terrassenplatten eintreten können. Bei Plattenlagern/Stelzlagern kann das Wasser sofort unter den Terrassenplatten abfließen.

5. Terrassenplatten

Terrassenplatten bestehen meist aus Beton ( Terrazzo , gestrahlten Platten oder Waschbeton) oder Granit. In neuerer Zeit wurden auch Keramikplatten ( 40x40x2 und 40x60x2 ) für die Hohlverlegung entwickelt. Sie sind besonders nützlich, wenn bei der Sanierung alter Steinterrassen nur noch eine geringe Bauhöhe zur Verfügung steht.

6. Durchschnittlicher Schichtaufbau

a) Unterbau > EPDM-Folie (oder Bitumenbahnen) > Bautenschutzmatte > Plattenlager (oder Stelzlager ) > Terrassenplatten
oder
b) Unterbau > PVC-Folie > Schutzvlies  > Bautenschutzmatte > Plattenlager (oder Stelzlager ) > Terrassenplatten
 

Neu-Terrasse

Neu-Terrasse
mit Wärmedämmung

BP Betonplatte
EF EPDM-Folie
BM Bautenschutzmatte
BP Betonplatte
WD Wärmedämmung
EF EPDM-Folie
BM Batenschutzmatte
   

Sanierung Alt-Terrasse

Sanierung Alt-Terrasse
mit Wärmedämmung

BP Betonplatte
AP Alt-Terrassenplatten
EF EPDM-Folie
BM Bautenschutzmatte
BP Betonplatte
AP Alt-Terrassenplatten
WD Wärmedämmung
EF EPDM-Folie
BM Bautenschutzmatte

.

 

Zu den Angeboten für Plattenlager... hier

 

Zu den Angeboten für Stelzlager... hier

 

Zu den Angeboten für Bautenschutzmatten... hier

 

Zu den Angeboten für EPDM-Abdichtfolie... hier

 

Zu den Angeboten für Schutzvlies... hier

 

Zu den Angeboten für Terrazzoplatten... hier


.


.

 

.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden