Schamottsteine für den Pizzaofen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Schamottsteine für den Pizzaofen

Es ist ganz einfach, eine leckere Pizza zuzubereiten. Sie können den Teig nach eigenen Wünschen belegen und anschließend in den Backofen geben. Die Höchsttemperatur vieler gängiger Backöfen beträgt 250 Grad Celsius. Dies bedingt eine recht lange Zubereitungszeit, die das Ergebnis beeinflusst. Aus diesem Grund kommen vor allem in der Gastronomie spezielle Pizzaöfen zum Einsatz, die höhere Temperaturen erreichen und eine köstliche Pizza mit knusprigem Boden und saftigem Belag backen. Hierfür benötigen Sie sogenannte Schamottsteine.

 

Der feine Unterschied zwischen Backofen und Pizzaofen

Ein moderner Pizzaofen lässt sich wie ein Backofen mit Strom versorgen. Alternativ ist die Energieversorgung mittels Gas möglich. Pizzaöfen erreichen je nach Modell Temperaturen von bis zu 500 Grad Celsius, woraus sich im Vergleich zum Backofen eine kürzere Backzeit ergibt. Gleichzeitig bleibt der Belag saftig und frisch. Ein Pizzaofen kann in der Breite variieren und so Platz für mehrere Pizzen bieten. Einschübe sind hingegen selten. Stattdessen backen die Pizzen nebeneinander im Steinofen. Schamottsteine ersetzen im Pizzaofen das Backblech und sorgen für eine optimale Zubereitung des Teiggerichtes.

 

Welche Eigenschaften Schamott auszeichnen

Bei Schamott handelt es sich um einen feuerfesten Stein, der üblicherweise aus Ton besteht. Er findet häufig in Kaminen und Kachelöfen Verwendung und kommt in der Küche für das Brotbacken oder als Pizzastein zum Einsatz. Darüber hinaus dient Schamott der Wärmespeicherung in elektrischen Heizsystemen. Die Unterteilung und Klassifizierung von Schamott erfolgt anhand des enthaltenen Aluminiumchlorids und über die Temperaturbereiche und Einsatzmöglichkeiten. Der Vorteil des Tongesteins liegt vor allem im vergleichsweise niedrigen Preis, der eine Anschaffung verschiedener Platten in der Gastronomie wirtschaftlicher macht.

 

Wie Schamottsteine im Pizzaofen funktionieren

Schamottsteine sind in verschiedenen Größen und Dicken erhältlich. Sie fungieren im Ofen als Backbleche, da ihre Eigenschaften für ein schmackhaftes Ergebnis sorgen. Im Gegensatz zu einem Blech aus Edelstahl speichert ein Schamottstein im Pizzaofen mehr Wärme, sodass die Pizza aufgrund der höheren Temperaturen in verhältnismäßig kurzer Zeit gleichmäßig backt. Außerdem verhindert er, dass sich während der Backzeit Schwitzwasser bildet, das die Qualität der Pizza mindern kann. In der Gastronomie ist die Verwendung einer Schaufel üblich, mit der der Bäcker die Pizza vom Stein holt. Wer die Anschaffung eines Pizzaofens scheut, kann im Handel und bei eBay Sets finden, die eine Schamottplatte und eine Schaufel beinhalten und die sich ebenso für den Einsatz im heimischen Backofen eignen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden