Schal stricken ohne Stricknadeln – in nur 15 Minuten!

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Ein kuschelig-weicher, warmer Schal ist genau das, was wir im kaltnassen Herbst und Winter brauchen. Und damit der farblich zu deinem Outfit passt, mach ihn doch am besten selbst – in nur 15 Minuten. Für diesen Loopschal ist nicht mal eine Stricknadel notwendig – einfach Wolle in die Hand nehmen und los geht’s!
Wolle und flinke Finger: mehr brauchst du für diesen Schal nicht. (© Nadja Katzenberger)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Wolle und flinke Finger: mehr brauchst du für diesen Schal nicht. (© Nadja Katzenberger)

Du brauchst:

  • 1-2 Knäuel dicke Wolle
Die Menge hängt von der Dicke des Garns und der Länge des Schals ab. Für diesen Loopschal haben wir ca. eineinhalb Knäuel gebracht, er lässt sich zwei Mal um den Hals schlingen.
  • Deine Arme und Finger
Und schon kann's losgehen.
Binde mit der Wolle eine Schlaufe. (© Nadja Katzenberger)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link entfernen
Link zu einer eBay-Seite
Binde mit der Wolle eine Schlaufe. (© Nadja Katzenberger)

Schritt 1: Maschen anschlagen

Bilde mit dem Wollfaden eine große Schlaufe und lege sie um deinen rechten Arm, wie auf dem Bild links zu sehen.
Wickle die Wolle um deine Finger. (© Nadja Katzenberger)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Wickle die Wolle um deine Finger. (© Nadja Katzenberger)

Nun hältst du den Faden, der zum Wollknäuel führt, in der rechten Hand und führst ihn zur linken: erst zwischen kleinem Finger und Ringfinger hindurch, nach vorne zum Zeigefinger, dann um Zeigefinger und Daumen herum. Das sieht dann so aus, wie im Bild links.
Ziehe eine neue Masche. (© Nadja Katzenberger)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Ziehe eine neue Masche. (© Nadja Katzenberger)

Damit eine neue Masche entsteht, greifst du mit der rechten Hand von unten in die Daumenschlaufe und ziehst den Faden, der vom Zeigefinger kommt, hindurch. Die so entstandene neue Masche legst du über deinen rechten Arm, wie im Bild zu sehen.
Nach 14 Maschen ist dein Arm gut umwickelt. (© Nadja Katzenberger)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Nach 14 Maschen ist dein Arm gut umwickelt. (© Nadja Katzenberger)

So fortfahren, bis ca. 12-14 Maschen entstanden sind – wie viele du anschlägst, kommt darauf an, wie breit du den Schal haben möchtest. Am Ende ist dein Arm dann mit Maschen umwickelt wie im Bild links zu sehen.
Die Maschen wandern nun vom rechten auf den linken Arm. (© Nadja Katzenberger)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Die Maschen wandern nun vom rechten auf den linken Arm. (© Nadja Katzenberger)

Schritt 2: Stricken

Auf dem rechten Arm liegen deine Maschen, in der rechten Hand hältst du den Knäuelfaden. Bilde mit dem Knäuelfaden eine neue Schlaufe und ziehe sie durch die erste Masche auf deinem rechten Arm. Diese neue Masche legst du nun auf deinen linken Arm, siehe Bild.
Wichtig ist, dass du sehr locker strickst, sonst liegen die Maschen zu fest auf deinem Arm und du bekommst sie nicht herunter. Auch die Maschen, die so entstehen, sind sehr groß und locker, aber das soll so sein.
Die Maschen legst du anschließend wieder auf den rechten Arm, dann wieder links usw. - bis die Wolle verbraucht ist.
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Die Maschen legst du anschließend wieder auf den rechten Arm, dann wieder links usw. - bis die Wolle verbraucht ist.

Liegen alle Maschen auf dem linken Arm, geht es wieder zurück: Du hältst den Knäuelfaden nun in der linken Hand, bildest damit eine Schlaufe, durch die du die erste Masche ziehst. Es entsteht eine neue Masche, die du auf deinen rechten Arm legst. Wie lange stricken? Bis die Wolle verbraucht ist bzw. der Schal lang genug. Schon  nach wenigen Reihen sieht das Ganze so aus, wie auf dem Bild links.
Nach dem Stricken geht es ans Abketten. (© Nadja Katzenberger)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Nach dem Stricken geht es ans Abketten. (© Nadja Katzenberger)

Schritt 3: Abketten

Hat der Schal die gewünschte Länge, musst du die Maschen abketten. Dafür wie gewohnt zwei Maschen stricken, sie liegen nun auf deinem rechten Arm, wie im Bild zu sehen.
Die äußerste Masche über die zweite ziehen. (© Nadja Katzenberger)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Die äußerste Masche über die zweite ziehen. (© Nadja Katzenberger)

Nun greifst du mit der linken Hand die äußerste der beiden Maschen und ziehst sie über die zweite. Zurück bleibt eine einzige Masche auf deinem rechten Arm.
Solange fortfahren, bis nur noch eine Masche übrig bleibt. © Nadja Katzenberger)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Solange fortfahren, bis nur noch eine Masche übrig bleibt. © Nadja Katzenberger)

Du strickst eine weitere Masche und ziehst wieder die äußere Masche über die zweite. Das geht so lange, bis eine einzige Masche auf deinem rechten Arm zurückbleibt. Jetzt schneidest du den Knäuelfaden (großzügig) ab und ziehst ihn durch die Masche – fertig!
Zum Schluss werden die Fäden verknotet. © Nadja Katzenberger)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Zum Schluss werden die Fäden verknotet. © Nadja Katzenberger)

Schritt 4: Den Loop schließen

Lege beide Enden übereinander. Ziehe die restlichen Fäden durch die Maschen und verknote sie zum Schluss.
Fertig ist der selbstgestrickte Loopschal.
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden