Schändung von Jussi Adler Olsen

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Das Buch:

Dieser skandinavische Thriller (Dänemark) ist der 2. Fall von Carl Mørck, der Vizekommissar des Sonderdezernats Q.
Obwohl die Täter von Anfang an bekannt sind, ist das Buch trotzdem spannend zu lesen. Die Hintergründe und Zusammenhänge offenbaren sich dem Leser erst nach und nach. Eine Thriller – Spannung, die mich das Buch kaum aus der Hand legen lassen.
 
Inhalt:
Nach einem Polizei - Einsatz, bei dem Carl Mørck angeschossen wurde, bekommt er nach seiner Genesung ein neues Aufgabengebiet. Im Kellergeschoss des Präsidiums fristet er sein neues Dasein als Sonderdezernats Q. Nur mit Hilfe seines Hilfsassistenten Assad, soll er alte ungelöste Fälle lösen. Nach seinem ersten Erfolg, bearbeitet Carl in diesem Thriller seinen 2. Fall. Der Mord an einem Geschwisterpaar, dass beim Trivial – Persuit – Spiel im Sommerhaus, vor 20 Jahren, ermordet aufgefunden wurde. Weitere Todesfälle und brutale Übergriffe führen auf die Fährte von einigen erfolgreichen Geschäftsleuten. Diese waren gemeinsam im Internat und galten als Verdächtige. Doch ihnen konnte nie etwas nachgewiesen werden. Zu der Clique gehörte Kimmie, die ihr Dasein nun als Obdachlose fristet und wegen ihres Mitwissens beseitigt werden soll, aber den Spieß umdreht und ihre Rache nimmt.
 
Spannend, ich empfand den 2. Roman sogar noch besser, als den ersten Thriller „Erbarmen“. Genauso kann ich, als Jussi Adler Olsen - Fan, alle seine Sonderdezernat Q  - Fälle empfehlen. Dieses Buch erhält von mir die Note: "ausgezeichnet".
 
Weitere Fälle des Carl Mørck:
 
- Erbarmen
- Schändung
- Erlösung
- Verachtung
- Erwartung
- Verheissung
 
Englischer Titel: "Disgrace" und französischer Titel: "Profanation".

Der Film:

"Schändung" (Dänemark 2013) ist die Verfilmung nach dem gleichnamigen Roman von Jussi Adler Olsen. Der 2. Fall von Carl Mørck und seinem Assistenten Assad, dem Sonderdezernat Q.  Obwohl ich den Roman 2012 gelesen habe, kann ich laut meiner Erinnerung sagen, dass die Verfilmung sehr gut gelungen ist. Allerdings sind die Romancharaktere im Buch ausgefeilter und tiefgründiger in ihrem Privatleben. Dies ist im Film kaum thematisiert, hier steht nur der Kriminalfall im Vordergrund. Die ca. 120 Minuten sind spannend und für mich als Jussi Adler Olsen - Fan begeisternd gewesen, auch wenn ich mir die Buchhelden Mørck und Assad äußerlich etwas anders vorgestellt habe.

Inhalt:
Carl Mørck (Nikolaj Lie Kaas) wird von einem ehemaligen Polizisten angesprochen, dessen Zwillinge vor 20 Jahren ermordet wurden. Doch Carl lässt den Mann stehen. Als sich der verzweifelte Vater umbringt, hinterlässt er Carl Mørck alle Unterlagen zu dem Fall seiner Kinder. Carl und Assad  (Fares Fares) rollen den Fall wieder auf, und stoßen dabei auf reiche Unternehmer Detlev Pram und seinen Freund und Handlanger Ulrik, die einst gemeinsam in einem Internat waren. Detlevs damalige Freundin Kimmie (junge Kimmie: Sarah - Sofie Boussnina), die damals den Notruf abgesetzt hat, wird als Zeugin gesucht. Ebenfalls von Detlevs Killer, denn Kimmie ist seit 20 Jahren untergetaucht. Sie lebt als Obdachlose. Kimmie (Darica Curcic) tötet aus Verzweiflung und Angst, den auf sie angesetzten Killer und will Rache an Detlev nehmen.

Spannend und unterhaltsam verfilmt. Von mir bekommt der Film die Note: "sehr gut"! Der Film wechselt zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart. Die Rolle der älteren Kimmie wird von Darica Curcic herausragend gespielt.
 
 
.•:*¨¨*:•.-(¯`v´¯)--(¯`v´?¯)-.•:*¨¨*:•.
 Danke für eine positive Bewertung!
                                                                                                                                                          © Afrikafrau, Februar 2016
 
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden