Schadet Nachtlicht Ihrem Baby?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Schadet Nachtlicht Ihrem Baby?

Als Wissenschaftler 1999 im Rahmen einer Studie herausfanden, dass die Nutzung von Nachtlichtern im Kinderzimmer eine spätere Kurzsichtigkeit des Babys bedingen kann, waren viele Eltern überrascht. Nachtlichter sind in vielen Haushalten an der Tagesordnung, um den Kleinen die Angst vor der Dunkelheit oder vor schaurigen Fantasiegestalten wie Monstern oder Geistern zu nehmen. Doch können die unscheinbaren Leuchten tatsächlich für die Augen Ihres Kindes gefährlich werden?

  

Alle Bedenken zerstreut: Wissenschaftler haben ihre Thesen zurückgezogen

Über 15 Jahre ist die genannte Studie inzwischen alt, die nachwies, dass Kinder unter zwei Jahren, die ein Nachtlicht im Zimmer hatten, später überdurchschnittlich oft eine Kurzsichtigkeit entwickeln. Doch die damaligen Wissenschaftler stehen heute selbst nicht mehr hinter ihren damaligen Ergebnissen und distanzierten sich später davon. Auch weitere Studien, die nach dieser Erhebung angefertigt wurden, konnten eine Gefährdung für die Augen von Kindern nicht bestätigen.

 

Nachtlicht: für Kinder unter zwei Jahren nicht unbedingt erforderlich

Was viele Eltern überhaupt nicht wissen: Babys und Kleinkinder unter zwei Jahren profitieren von einem Nachtlicht in keinster Weise. Aufgrund ihrer geistigen Entwicklung sind sie in diesem Alter noch nicht in der Lage zu verstehen, wie Angst funktioniert. Sie haben keine Angst vor Dunkelheit, da sie nicht wissen, dass etwas Angsteinflößendes im Dunkeln auf sie warten könnte. Für sie spielt es daher keine Rolle, ob Sie ein Nachtlicht installieren oder ob es im Raum komplett dunkel ist. Etwaige Monster und Geister spielen hier noch keine Rolle.

 

Viele Vorteile des Nachtlichts: die bessere Orientierung im Dunklen

Dennoch kann sich die Investition in ein Nachtlicht lohnen. Wenn Sie nachts ins Zimmer gehen möchten, müssen Sie dafür nicht die gesamte Beleuchtung einschalten. Oft ist das Nachtlicht hell genug, um kurz nach dem Kind zu schauen oder es sogar zu wickeln. Im Dunkeln umherzutappen kann unangenehm werden, besonders wenn Sie sich dann auch noch den Fuß stoßen. Davon abgesehen erleichtert das Schlummerlicht Ihrem älteren Kind die Orientierung bei Nacht, wenn es wach wird und etwas trinken oder die Toilette aufsuchen möchte.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden