Scanner statt Kamera

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Mir ist bewusst, dass nicht jeder Verkäufer, dessen Warenbilder unkenntlich sind, das mit Absicht macht.
Besonders Privatleuten ist eine gute Digicam zu teuer und um das eine oder andere kleine Stück Haushalt zu veräußern lohnt auch der Weg mit einem normalen Film zum nächsten Drogeriemarkt nicht.
Daher eine preisgünstige Alternative, sofern sie einen Flachbettscanner besitzen.
Jeder Gegenstand, der kleiner ist als die Glasplatte des Scanners, einerlei wie sperrig er ist, lässt sich mit diesem Gerät sehr gut "abfotografieren".
Zwei Varianten:
1. der Gegenstand ist zwar sehr dick, aber er lässt sich glatt auf die Glasplatte des Scanners auflegen.
Lassen Sie den Deckel des Gerätes offen und decken Sie ein Tuch (Farbe müssen Sie ausprobieren, damit Sie einen guten Kontrast bekommen) so über den Gegenstand, dass von keiner Seite mehr Licht darunterkommt. Dann normal scannen.
2. Der Gegenstand lässt sich nicht flach auflegen, passt aber größenmässig auf die Platte:
Nehmen Sie einen Karton. Befestigen Sie den Gegenstand darin. Legen Sie den Karton samt Inhalt auf den Scanner (natürlich Öffnung nach unten)- dann normal einscannen.
Auf diese Weise lassen sich auch Bilder mit Dekorationsartikeln sehr gut herstellen, es gibt nur wenige Einschränkungen und Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt (z.B. indem Sie farblich passendes Geschenkpapier oder einen Zweig unter den Gegenstand in den Karton heften oder, bei Variante 1, über das Objekt legen vor dem Abdecken.
Mit ein wenig Übung werden das fantastische und durchaus schön scharfe Bilder und preisgünstiger gehts kaum.

Viel Spaß beim Ausprobieren.
Xelanja
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden