Savage, Oliver Gruner, Jennifer Grant, Kario Salem, DVD

Aufrufe 17 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Savage (DVD), - ein alter VHS - Insider Film (der nun auch auf DVD verfügbar ist)

Und ... um auch zuerst einmal vorweg etwas dazu anzugeben: lediglich der Alternativ - Titel hier auf dem Cover dieser DVD hat wirklich ganz wenig mit dem tatsächlichen Inhalt der Handlung zu tun. Impliziert er doch, und vor allem für jeden, dem der Film noch nicht bereits bekannt ist, hier ist die Geschichte in einer sehr fernen Zukunft angesiedelt. Was allerdings, inzwischen, nun nicht mehr so der Fall zu sein scheint.

"Savage" (also auf deutsch etwas frei übersetzt = Rächer/Vergelter) sagt hingegen eigentlich bereits alles wichtige, in nur einem Wort die allgemeine Rahmenhandlung damit versinnbildlicht, darüber aus. Zur Story: der Anfang ist zunächst mal etwas verwirrend gemacht und könnte auch stark an "Kill Bill" erinnern. Völlig ohne besonderen, ersichtlichen Grund dazu gibt es ein Massaker an einer friedlichen Familie. Als einziger überlebt der Vater dieses Blutbad, und liegt daraufhin, - völlig paralysiert, für zwei Jahre in einem Krankenhaus.

Dann erwacht er durch unlogisch erscheinende Umstände aus dieser Art Halb - Koma, - das Fernsehprogramm wechselt spontan den Kanal und es werden Lieder gespielt, die in ihm, - dh. so, das er sich offenbar dadurch an seine Familie erinnert, etwas auslösen. Später kann er beinahe leichtfüßig von dort fliehen, - also, nicht wie bei "Kill Bill", mit der bei so langer Bettlägerigkeit verbundenen Erschlaffung der Muskeln. Er kommt nach und nach wieder zu Kräften, verwildert aber in der freien Natur zusehens und findet Unterschlupf in einer urzeitlichen Felsenhöhle ganz in der Nähe seines ehemaligen Hauses.

, - später wird noch geklärt, das sich in eben dieser Höhle eine von Aliens hinterlassene Maschine befand, die es möglich macht, Lebewesen vollständig zu digitalisieren, - und seine Weigerung, dieses Grundstück zu verkaufen, der Anlass für das Attentat auf ihn und seine Angehörigen war , -

Dort erscheint ihm eines Tages zuerst seine tote Frau mit der Bitte, sie zu rächen. Und kurz darauf der alleinige Hauptverantwortliche des grausamen Verbrechens, der ihn verhöhnt. Seine ohnenhin schon bereits vorhandene Wut steigert sich dadurch nochmals, und so bedarf es nur noch einer weiteren, - kurzen Nachbehandlung seitens der (in unserer Welt entkörperlichten, daher rein physisch machtlosen) Aliens, - mit der seine Reflexe bzw. körperliche Kondition extrem verstärkt werden. Um ihn schließlich so ganz in eine rasende Kampfmaschine zu verwandeln.

Noch mehr soll bis hierhin noch nicht weiter verraten werden, - vielleicht nur noch ***soviel*** dazu: sicherlich ist das ganze auch nur ein typischen Film der Kategorie C. Was ja eben schon bereits durch den einzigen, noch halbwegs bekannten Darsteller hier, - Oliver Gruner, auch für jeden, - diesen Film noch ungesehenen deutlich wird.

Was aber dabei, - und vor allem für Leute, die bereits selbst ein besonderes Interesse an dieser Idee aufweißen, das durchaus nur empfehlenswerte sein wird, ist, - das hier eine noch nicht vielen, neben der Schöpfungslehre und Evolutionsgeschichte natürlich, ausführlicher bekannte 3. Alternative recht informativ, - sowie evtl. dadurch neugierig machend einbezogen wird.

Die Rede ist nun, - dh. in dem bereits oben festgehaltenen Zusammenhang, - von einer manchmal sehr umgangssprachlich so benannten "Prä - Astronautik" (siehe dazu die Publikationen z.B. von Erich von Däniken).

Also der Theorie, basierend auf immer wieder zunächst stutzig machenden Funden von überhaupt nicht in ihre zuerst dadierten Zeitperioden passenden Artefakten und auch der - daraufhin - reinen, - eben nur möglichen, - geschlußfolgernden Hypothese über eine sehr hochentwickelte, vorgeschichtliche Zivilisation.

Und dabei auch bedeutend fortschrittlicher als alles, das uns bis heute bekannt ist. Eine Kultur, die entweder (a) und ausschließlich vom Menschen selbser ausgegangen ist oder (b), - vielleicht auch (un)wahrscheinlich(er) mit fremder Hilfe von außen, - also durch Aliens.

Naja gut, - wie auch immer, solcherlei weitgehenden Spekulationen sind und waren ja auch garantiert nicht der Zweck dieses Film's, sondern dabei nur ein allemal noch vorhandener, - wenn eben auch nur lediglich kurzweiliger Unterhaltungswert. Es bleiben trotzdem die Hinweise darauf, weil hier nicht nur irgendwelche bereits x - mal besser gemachte Erzählmuster lediglich etwas billiger gedreht wurden.

Sondern eine zum nachdenken darüber anregende oder wenigstens, - in gewisser Weise, auch noch höchst originelle Story hier ausreichend genug vorhanden ist ... die sich ja für's 1x anzuschauen bestimmt echt mal lohnt (und das nicht nur für SF - Fans).
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden