Sattel Kaufen, worauf kommt es an

Aufrufe 48 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Egal ob Ebay, Reitgeschäft, oder aus einer anderen Quelle.

Zunächst steht die Frage, wofür der Sattel eingesetzt werden soll.

Als eingefleischter Englischreiter kann ich zu Distanz- Gangpferde-, Western, ode Barocksätteln Nichts sagen.

Für Einsteiger eignet sich wohl ein Vielseitigkeitssattel am  besten, weil diese je nach Schwerpunkt sowohl für kleinere Sprünge Gelände und Dressurarbeit ausreichen.

Spezielle Spring oder Dressursättel sind aber optimal auf die jeweilige Sparte gearbeitet.

Der Sattel muß zum Reiter und zu Pferd passen.

Für das Pferd ist die Kammerweite entscheidend, die bei vielen Markensätteln nachträgklich im Fachgeschäft geändert werden kann.

Für den Reiter ist die Sitzgröße sehr wichtig.

Das "Standartmaß" 17,5 paßt länst nicht unter jeden Reiterpopo.

Im Reitsportgeschäft gibt es "Vor-Ort-Termine" bei welchen verschiedene Sättel vom Sattler angepaßt werden.

Das ist die sicherste Methode.

Oft kann man auch Stallkolegen um einen Proberitt mit deren Sattel bitten.

Bedenkt bitte, das selbst ein älterer Markensattel immer noch qualitativ besser ist, als ein billiges Importschätzchen.

Ein gut gepflegter Markensattel kann auch nach 20 Jahren noch gute Dienste leisten.


Außerdem ist der Wiederverkaufswert bei gute Sätteln auch immer höher.

Bei Impotsätteln wird an allen Enden gespart, so ist das Leder meißt minderwertig gegerbt, eingefärbt und verarbeitet.

Es gibt keine Garntie auf den Sattelbaum.

So unterschiedlich, wie die Hintern von uns Reitern sind, so unterschiedlich ist auch das Sitzgefühl.

Einer schwärmt für Stübben, der Nächste sitzt lieber auf Kieffer Sätteln( siehe auch meinen Ratgeber zu Kieffer-sätteln) und so weiter - Ausprobieren!!

Habt Ihr Eueren Traumsattel gefunden und wollt ihn bei Ebay ersteigern, achtet auf die Größe, die Kammerweite und den Zustand  - laßt Euch im Zweifelsfall Detailfotos schicken.

Sattelbaum austauschen kostet ca 250,- ebenso das Beziehen der Sitzfläche.

Beim Bruch des Kopfeisens kann oft geschweißt werden, das kostet dann unter 100,-

Für Problempferde sollte der Sattel aber besser von einem Fachmann/Frau angepaßt werden.

Wenn Ihr diesen Ratgeber hilfreich findet, würde ich mich sehr über eine positive Leserwertung freuen!

Schaut Euch doch auch mal meine anderen Ratgeber an.

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden