Saitek P880 Dual Analog GamePad - Game Pad

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Inhaltsangabe:
************
1. Kaufgrund
2. Aussehen & Verarbeitung
3. Installation & Treibersoftware
4. Handhabung & Spiele
5. Technische Daten & Systemvoraussetzungen
6. Fazit

 

1.Kaufgrund:
**********
Bis jetzt benutze ich immer das Saitek P750 Gamepad. Da ich aber in letzter Zeit ab und zu mal mit dem Playstation Emulator spiele und das P750 nur einen analogen Stick hat, musste ein neues her. Da ich mit Saitek sehr zufrieden bin kaufte ich mir wieder ein Gerät dieser Firma, das P880 Gamepad für 24,95 Euro beim Pro Markt.

 

2.Aussehen & Verarbeitung:
**********************
Aussehen:
Die Verpackung was sehr ansprechend und ziemlich auffällig gestaltet, darauf zu sehen sind das Pad und die technischen Angaben. Das Gerät selber ist in blau und silbern gehalten. Der Bereich in dem man es festhält ist leicht gummiert und verhindert so ein Verrutschen. Mit der linken Hand erreicht man bequem analog Stick Nummer 1 und das darüber liegende digitale Steuerkreuz. Mit der rechten Hand kann man den analog Stick Nummer 2, die Shift Taste und 6 Buttons betätigen. Im oberen mittleren Teil des Pad kann man noch umschalten zwischen digitalem Steuerkreuz und analogem Stick. Dazu noch die 2 Trigger auf der hinteren Seite. Das Design des Gamepad ist komplett an das des Playstation Pad angelehnt, die Anordnung der Steuerungsmöglichkeiten sind fast genauso. Der einzige Unterschied ist das Sony Pad hat 4 Trigger und 4 Buttons, das Saitek Pad 2 Trigger und 6 Buttons.

Verarbeitung:
Alles ist sehr gut mit Styropor ausgekleidet in der Verpackung. Das Pad machte sofort einen sehr stabilen Eindruck und ist wirklich sehr gut verarbeitet. Nichts wackelt umeinander oder hat zuviel Spiel. Die Druckpunkte bei den Buttons sind alle gleich und meiner Meinung nach perfekt gewählt.

 

3.Installation & Treibersoftware:
**************************
In der Verpackung befindet sich eine Kurzanleitung in 3 Sprachen und eine Treiber CD mit den Treibern für Win95/98, Windows 2000 und Windows XP. Mit auf der CD auch eine Software namens Spieleprofiler.

Bei der Installation machte ich natürlich den typischen Fehler nach dem Motto: "Die Kurzanleitung brauche ich nicht". Also steckte ich das Gamepad in einen USB Port von mir und fuhr den Rechner hoch. Windows XP erkannte das Gamepad auch sofort selbstständig und teilte mir mit die neue Hardware sei installiert und stehe funktionsfähig zur Verfügung. Als ich allerdings in der Systemsteuerung die Eigenschaften des Pad anklickte wurden nur 4 der 6 Buttons angezeigt. Also dachte ich mir installierst du die Software. Aber diese fand das Gamepad nicht. Ein Blick in die Kurzanleitung klärte dann alles auf. Dort stand eindeutig: Das Gamepad erst anschließen wenn Sie dazu aufgefordert werden! Also war es mein Fehler und das zum wiederholten Male. Das selbe ist mir auch schon mit dem P750 Pad passiert und ich hatte wieder nicht daran gedacht. Ich zog das Pad ab, fuhr den Rechner runter und wieder rauf, startete die Installationsroutine erneut und siehe da, nachdem ich das Pad erst anschloss als ich dazu aufgefordert wurde funktionierte alles einwandfrei.

Nun konnte ich auch alle Funktionen in der Systemsteuerung testen. Diese funktionierten dann auch wie gewünscht. Der auf der CD enthaltende Spieleprofiler funktionierte nach Installation auch einwandfrei. Damit kann man Buttonbelegung und Achsebelegung selber wählen, diese werden dann automatisch beim Start des entsprechenden Games geladen. Allerdings benutze ich diese Option überhaupt nicht, da in den meisten Games die Tasten sowieso frei auswählbar sind. Sehr gut gefällt mir das großzügig bemessene 1,8m lange Anschlusskabel des Pad.

 

4.Handhabung & Spiele:
*******************
Handhabung:
Die Handhabung des Pads finde ich außerordentlich gut. Es liegt angenehm in der Hand und die Gewichtsverteilung ist gut ausbalanciert. Alle Bedienelemente sind leicht erreichbar und man kann im Spiel schon nach kurzer Zeit der Eingewöhnung reagieren ohne irgendeinen Knopf zu verfehlen oder suchen zu müssen. Der linke analoge Stick ist angenehm mit der linken Hand zu bedienen, leicht schräg darüber liegt das digitale Steuerkreuz als Alternative, das ebenso gut erreichbar ist. Mit der rechten Hand kann man den rechten analogen Stick und die rechts liegenden 6 Tasten bedienen. Mit der Shifttaste kann man Tasten doppelt belegen, ich nutze diese Funktion nicht da mir das beim spielen zu umständlich ist. Dazu kommen letztendlich noch die 2 Trigger welche sich mit den Zeigefingern hervorragend bedienen lassen.

Spiele:
Die analogen Sticks vermittelt bei Fahr-/Flugsimulationen das nötige stufenlose Feingefühl beim steuern oder beschleunigen. Die Buttons und die Trigger reagieren sehr präzise. Meine Games laufen alle einwandfrei mit dem Gamepad. Sogar Fifa 2003 macht keinerlei Probleme. Mit meinem alten P750 war das nicht so, dort war Fifa das einzige Spiel was mit dem Pad nicht einwandfrei lief. Die meiste Freude bereitet mir das Gerät bei Spielen in denen man fahren oder fliegen muss. Mit dem linken analogen Stick gebe ich Gas und bremse und mit dem rechten lenke ich. Im Gegensatz zu vorher (1 analoger Stick) kann ich jetzt nur ein wenig Gas geben wenn ich möchte, mit einem Button kann man halt nur Gas geben oder eben nicht. Ist alles viel realistischer jetzt. Der Playstation Emulator akzeptiert das Gerät auch wunderbar und ich kann endlich fast so wie mit dem original Controller spielen.

 

5.Technische Daten & Systemvoraussetzungen:
**************************************
Technische Daten:
Anschluss: USB
Verbindung: Kabel (1,8 m)
Ausstattung: 2 analoge Joysticks, digitales Steuerkreuz, 2 Trigger, 6 Buttons
Besonderheiten: analoger und digitaler Modus
Treiber: Windows 98, ME, 2000, XP
Design: ergonomisches Design
Extras: 2 Funktionstasten (Shift, Digital)
Zubehör: Anleitung (deu, eng, fra), Software-CD

Systemvoraussetzungen:
mindestens PC Pentium 133MHz
freier USB-Anschluss
Microsoft Windows® 98, ME, 2000 und XP
mindestens DirectX® 7.0

 

6.Fazit:
******
Meine Wahl wieder zu einem Saitek Gerät zu greifen erwies sich für mich als voller Erfolg. Ich bin wirklich rundum zufrieden mit dem Gamepad. Selbst nach mehrstündigem spielen habe ich keinerlei Verkrampfungen oder Probleme mit den Händen und das alles für günstige 24,95 Euro. Geräte anderer Hersteller mit gleichem Funktionsumfang sind meistens teurer oder haben Schwierigkeiten mit der Software u.s.w. Für mich ist jedenfalls eines klar, benötige ich mal wieder ein neues Gamepad oder einen Joystick wird es ein Saitek sein.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden